It's time to tip the scales
 
StartseiteKalenderFAQSuchenMitgliederAnmeldenLogin

Teilen | 
 

 Stadtzentrum

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten 
Gehe zu Seite : 1, 2, 3 ... 8 ... 15  Weiter
AutorNachricht
SuXi
Die geladene Diebin
Die geladene Diebin
avatar

Anzahl der Beiträge : 48
Anmeldedatum : 26.12.11
Alter : 22

Status
★: 1

BeitragThema: Stadtzentrum   06.04.12 17:46

Irgendwie dankbar nahm das noch leicht schwankende Mädchen diese Informationen auf. Ein neuer Anfang. Wozu? Hatte sie in ihrem „anderen“ Leben irgendetwas falsch gemacht? Etwas, was sie bereuen und nicht wiederholen sollte? Xari. Ein Name. Damit konnte sie etwas anfangen.
„Ja, gerne, wenn du weißt wo es langgeht?“
Immer noch leicht taumelnd setzte sie einen Fuß vor den anderen. Funktionierte schon gleich viel besser. Langsam, aber besser. Es war noch nie ein Meister vom Himmel gefallen. Wo auch immer dieser Spruch her kam, je länger das Mädchen darüber nachdachte desto mehr machte er Sinn. Sinn. Ein Sinn. Zusammenhang und Tatsache. Dieses Wort gefiel dem frisch erwachten Geschöpf.
Das einzige was sie in diesem Moment störte und auf eine komische Art und Weise wütend machte war die Tatsache, dass ihre derzeitige Situation so überhaupt keinen Sinn machte. Wieso war sie hier? Xari sprach von einem neuen Anfang. Außerdem: Ein herzförmiger Mond? Der so hell leuchtete? Das war praktisch unnatürlich und definitiv nicht normal. Doch was war schon normal? Die Gedanken und sprachlichen Fähigkeiten des Mädchens schienen zurück zu kehren, doch ihr Gedächtnis war immer noch leer. Keine Ahnung wie sie hierher gekommen war, oder wieso ihr verdammt nochmal alles weh tat!
Ihre Wut, auch wenn sie sie nur gedämpft wahrnahm, wurde noch geschürt als sie feststellte, dass sie immer noch keinen Namen hatte. Nichts womit sie sich hätte identifizieren können. Sie wusste nicht wie sie aussah, wie sie hieß, ja nicht einmal wie man ordentlich lief, so sah es aus, denn unentwegt schienen ihre Füße einer Schlangenlinie zu folgen. Sie musste sich fangen. Wenigstens ein bisschen, sonst ging alles was Xari ihr verriet in ihrem eigenen Gedanken-Wirrwarr unter. Das wäre schlecht. Informationen sind gut. Waren gut und werden immer gut sein, dass wusste sie.
Die helle Reklame. Sie bedeutete irgendetwas. Der Schild. Was war der Schild? Hinter einem Schild konnte man sich verstecken und sich vor Angriffen schützen. Angriffen? Wieso dachte sie gleich über Kampf nach?
So ging das Mädchen zu ziemlich alle Schilder durch, die sie erkennen und irgendwie zuordnen konnte. Ersteinmal selber versuchen etwas aus dem Gedächtnis zu ziehen und nach einer relativ kurzen Zeit stellte sie fest: sachliche Tatsachen waren fest in ihrem Kopf verankert. Persönliche Erinnerungen: Eltern, Bildung, Freunde. Alles schien ausgelöscht, was auch nur im entferntesten mit Erfahrungen zu tun gehabt haben könnte. Warum? Was für ein Sinn stand dahinter Menschen Erinnerungen zu rauben, sie an verlassene Orte zu bringen, sie umzuziehen und sich dann selbst zu überlassen? Und wenn die schwarzhaarige jetzt Familie gehabt hätte? Eine Mutter die jetzt weinend zu Hause saß und sich Sorgen machte, wo ihr Kind nun war? Freunde die sich im verbliebenen Kreise treffen um zu trauern? Vielleicht war sie aber schon so lange weg, dass Gras über die Sache gewachsen war? Vielleicht traf sie ja hier Menschen, die ihr helfen konnten. Xari konnte bestimmt helfen. Sie sah aus, als würde sie sich hier schon etwas auskennen. Länger hier sein, als das Mädchen mit den schmerzenden Gliedern. Ersteinmal mit Xari reden. Wer wusste schon, was sie alles wusste?
„Wie... Ich meine wie lange bist du schon hier? Gibt es hier noch andere Menschen?“

Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Stadtzentrum   15.04.12 0:35

Sie ging aus der Verteidigungsposition.
Ob sie wusste wo es lang ging? Ja. Das wusste sie. Bis jetzt hatte sich die rothaarige so ziemlich jedes Detail gemerkt, was in irgendeiner Weise wichtig sein könnte.
Auffallend an dieser Stadt war beispielsweise, dass es haufenweise Geschäfte und auch Wohnungen zu geben schien, aber ihnen noch kein einziger 'Bewohner' entgegengekommen war. Und das lag gewiss nicht daran, dass es dunkel war. Denn wie sie mitbekommen hatte herrschte hier immer Nacht. Auch machte durch die ja beinahe gepflegte Umgebung die Großstadt nicht wirklich den Eindruck einer Großstadt. Weder hier noch in den Seitengassen in denen sie eben noch gewesen war. Nur einige der wenigen Details die sie bemerkt hatte.
Dann blickte Rothaarige wieder zu der anderen hinüber.
"Wir müssen zu einem Schloss, welches hier ganz in der Nähe liegt. Ich kenne den Weg. Kannst du laufen?"
Es erschien ihr beinahe wie in einem schlechten Buch, dass sie sich erst Naikx anlachten, als völlig ahnungslosen und nun nachdem sie von ihm und Xeni abgehauen war, selbst jemanden hatte der sich in genau der gleichen Position... Situation befand.
"Kannst du laufen?" fragte Xari und streckte ihrer Gegenüber hilfsbereit eine Hand enteggen. Auch wenn die andere um einiges größer war, würde die Niemandsdame es noch hinbekommen sie zu stützen. Zumindest vermutete sie das. Schätzt es grob.
"Zu deiner anderen Frage.. ich bin noch nicht so lange hier, aber doch schon länger als du." Ich wurde sogar schon angegriffen und fast getötet... oder eher ausradiert fügte sie in Gedanken hinzu. "aber ich vermute dass du andere 'Menschen' in dieser kompletten Welt nicht treffen wirst. Wobei selbst das Wort 'andere' in dem Satz ein Wort zuviel und unpassend ist. Ich habe eine Vermutung, die zu schätzungsweise 99,9% richtig ist, dass sich zu diesem Zeitpunkt kein einziger Mensch in dieser Welt befindet."
Nach oben Nach unten
SuXi
Die geladene Diebin
Die geladene Diebin
avatar

Anzahl der Beiträge : 48
Anmeldedatum : 26.12.11
Alter : 22

Status
★: 1

BeitragThema: Re: Stadtzentrum   15.04.12 18:43

Was war denn nur hier los? Das Mädchen, welches immer noch Kopfschmerzen hatte und unter offenbarer Amnesie litt dämmerte es langsam. Sie war in die Hölle gekommen. Ein Dämon oder ähnliches. Das waren sie und Xari vielleicht. Wurde sie für irgendetwas mit dem Verlust ihrer Erinnerungen gestraft? So musste es sein. Anders konnte sie sich es einfach nicht vorstellen.
Aber man musste ruhig bleiben. Panik half keinem weiter. Erstmal mussten sie zu einem Ort wo... andere Lebewesen waren. Jemand, der wie sie war, auch wenn ihre Lebensform im Moment noch keinen Namen hatte. Xari sprach von einem Schloss. Dahin zu gehen schien in der Tat ratsam. Dort war bestimmt jemand, der ihr präzisere Auskünfte geben konnte. Besonders zu ihrer eigenen Person, obwohl sie auch das für Weit (sehr sehr weit) hergeholt hielt. Wieso sollte sie hier jemand kennen?Wenn man Xari glauben konnten lebten hier keine Menschen... zumindest offenbar nicht in dem Sinne, wie sie ihn eigentlich verstand, oder gern verstanden hätte.
„Laufen? Ja, ich denke schon. Wenn ich hinfalle stehe ich wieder auf, keine große Sache. Geh voraus, ich bin direkt hinter dir. Wie genau meinst du dass? Keine Menschen? Was sind wir denn dann?“
Irgendwie wollte sie die Antwort nicht hören. Ein mulmiges Gefühl machte sich breit, doch war das Wissen nicht besser als blinde Unwissenheit?
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Stadtzentrum   23.04.12 23:19

Die Rothaarige nickte.
Im Moment beschlich sie die Vermutung dass etwas wirklich im Gange sein musste.
Nicht nur dass sie sich nach der 'Mission' mit Xeni eigentlich nur etwas Ausgang, Abwechslung und Ruhe versprochen hatte, jetzt trafen hier auch noch laufen scheinbar neue Leute wie sie selbst hier ein. Hatte das wohl etwas spezielles zu bedeuten? Etwas spezielleres als mehr Arbeit, hin und her Gerenne und weniger Ruhe?
Die Rothaarige seufzte. Jetzt wollte sie erst recht zurück in die Bibliothek. Zu den Bücher. Dort war bestimmt verzeichnet ob es soetwas Ähnliches schon einmal gegeben hatte. Und so viel mehr Informationen. Und ruhig war es dort.
Langsam setzte sie ihren Weg durch das Stadtzentrum fort. Sie musste jetzt erstmal zum Schloss finden.
"Ähm... Was wir sind? Ich glaube... eh genau sagen kann dir das Niemand. Ich meine... keiner. Jedenfalls weiß ich nicht ob das irgendwo in irgendeiner Welt wissenschaftlich festgelegt ist... ähm auf jeden Fall. Wir sind Niemand. Niemande. Wesen... ohne Herz und Gefühle. Leere Hüllen unseres... einsten Daseins. Ich äh... weiß nicht genau an was du dich erinnerst. Aber... du bist nicht gestorben. Zumindest... nicht direkt. Sagen wir... dein altes Ich hat... aufgehört zu existieren als du damit angefangen hast."
Besser wusste Xari es nicht zu umschreiben. Aber sie war sich sicher, darüber gab es auch ein Buch. Sie würde es lesen. Bestimmt. Bald.
"Tut mir Leid... dass muss... ziemlich verwirrend klingen. Aber... für mich ist das auch noch... relativ neu."
Nach oben Nach unten
AkiraX
Die Gravikönigin
Die Gravikönigin
avatar

Anzahl der Beiträge : 332
Anmeldedatum : 05.03.12

Status
★: 24

BeitragThema: Re: Stadtzentrum   11.05.12 22:12

Aki trat aus einem dunklen Portal gefolgt von Weidenblättern die sich durch den Wind noch mitgeschliffen fühlten. Sie nieste und rückte die Kutte zurecht als sie auf den Marktplatz trat. Allein das dieser Ort einen Marktplatz besaß war makaber. Jener war umzingelt von Schwarzen Hochhäusern und beleuchtet von bunten Lichtern und Leuchtreklamen. Man sah ab und an Mogrys vorbeiflattern die ihren Geschäften nachgingen und weiße kleine Monster die die untergebenen der Niemande waren. Sonst herrschte hier eigentlich so gut wie Stille, bis auf das donnern das die Wolken manchmal unheilschwanger aussonderten. Regen gab es zwar nicht. Aber diese Welt drückte definitiv eine ziemliche Düsternis aus.

____________________________
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
DeXus
The chime of the ocean
The chime of the ocean
avatar

Anzahl der Beiträge : 685
Anmeldedatum : 19.04.12
Alter : 16

Status
★: 24

BeitragThema: Re: Stadtzentrum   11.05.12 22:22

Der Gang war unheimlich gewesen. DeXus hatte sich sein Ende so sehr herbeigewünscht, dass er am liebsten hindurch gesprintet wäre, jedoch wollte er nicht in eine Gegend vorauslaufen, die er nicht kannte, sodass er sich zwangsläuig nur dicht an AkiraX hielt.
Als der Gang endete und er endlich wieder so etwas wie natürliches Licht wahrnahm, betraten seine Füße gleichzeitig das Stadtzentrum und den gepflasterten Boden.
"Eine Stadt? Wo genau sind wir?", wollte er wissen und ließ den Blick schweifen. Häuser waren da wie die Häuser, die er im Kopf hatte, wenn er an eine Stadt dachte. Die Straße war so breit wie eine Straße, die er sich bei dem Wort Straße vorstellte und so weiter. Es gab nichts, was in irgendeiner Weise an dieser Stadt seltsam erschienen wäre, ließ man die Wesen aus, die sich in der Straße tummelten und in all ihrer Geschäftigkeit keine Notiz von ihnen zu nehmen schienen. DeXus war darüber sehr erleichtert, wenngleich er schlucken musste, denn immerhin waren das wohl oder übel keine Menschen oder Tiere, die ihm geläufig waren
.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
AkiraX
Die Gravikönigin
Die Gravikönigin
avatar

Anzahl der Beiträge : 332
Anmeldedatum : 05.03.12

Status
★: 24

BeitragThema: Re: Stadtzentrum   11.05.12 22:37

Das Telefon der Gravitationskünstlerin klingelte und sie ging geschwind heran. "Hallo AkiraX hier. ...mmmh ? ...Ja ich bin zurück... ja wieso fragst du dann wenn du das weißt ? Huh ?...Ja den hab ich dabei..."Ihre Augenbrauen zogen sich nach unten. "Was soll das heißen ich hab ihn jetzt an der Backe !? Pia und AhcXsas haben mich... was ?" Sie lauschte dem gespräch mit halbem Ohr und verdrehte die Augen, bohrte sich mit den freien Fingern in der Ohrmuschel herum und schnippste irgendwas weg. "....Na schön aber..." Sie starrte das Handy an und verzog genervt das Gesicht. "Tschüss sagen kann sie auch nicht..." Sie steckte es weg und drehte sich auf der Hacke zu Dexus um hinter dem sich das Portal schloss. Erst seufzte sie dann aber lächelte sie verschmitzt. "Sieht so aus als steckten wir noch ne Weile zusammen." Sie lief willkürlich in irgendeine Richtung und schien zu erwarten das der Junge ihr folgte. "Naja jedenfalls das ist unsere Welt. Im Moment sind wir im Stadtzentrum aber ich führ dich erstmal nach Hause damit du dich n bisschen erholen kannst. Du bist schließlich immernoch ziemlich blass um die Nase Mister DeXus." Es brauchte scheinbar nicht viel um ihre gute laune wiederherzustellen.

____________________________
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
DeXus
The chime of the ocean
The chime of the ocean
avatar

Anzahl der Beiträge : 685
Anmeldedatum : 19.04.12
Alter : 16

Status
★: 24

BeitragThema: Re: Stadtzentrum   11.05.12 22:43

DeXus war nicht taub, wenngleich sein Vorsatz war, taub zu sein, wenn sie ihm zu sehr den Verstand verlor, sodass er ihre Kommentare genau gehört hatte und da sie ziemlich viel von dem wiederholt hatte, was ihr ominöser Gesprachspartner von sich gegeben hatte, brauchte man kein Genie zu sein, um zu erraten, dass sie irgendwie zu seinem Aufpasser geworden war, ziemlich unfreiwillig zudem.
Aber ehe er etwas dagegen sagen konnte, spatzierte sie schon wieder weiter, sodass er sich gezwungen sah, hinterher zu rennen.
"Du musst dich wirklich zu nichts verspflichtet fühlen. Es reicht, wenn du mir die Adresse gibst oder den Weg beschreibst, den Rest krieg ich sicherlich allein hin.", meinte er zu ihr und sah es nicht als eine Entlastung ihrerseits, sondern eher als eine Entlastung seinerseits von ihr. Er war wirklich ein durchtriebener kleiner Junge.
"Aber noch eine Frage: Wo ist diese Welt hier eigentlich genau?", fragte er.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
AkiraX
Die Gravikönigin
Die Gravikönigin
avatar

Anzahl der Beiträge : 332
Anmeldedatum : 05.03.12

Status
★: 24

BeitragThema: Re: Stadtzentrum   11.05.12 23:01

"Ich fühle nicht. Aber ich hab dich entdeckt also muss ich mich auch um dich kümmern. Und was eine Adresse angeht kenn ich sie selber garnich, aber man müsste schon ziemlich bescheuert sein den Ort nich zu finden." Sie lief weiter und beide sollten gleich auf eine lange Straße kommen die rechts und links wieder von den Häusern umringt war. In den fenstern sah man oft kleine Gestalten umherhuschen. Lichter an und ausgehen und ständig hörte man irgendwo das Wort Kupo aus irgendeiner Ecke. "Und die welt...die welt....Die Welt die niemals war...." Sie schien mit der Frage irgendwie überlastet zu sein. "AhcXsas bezeichnet es als Multiversum...also das große blaue Ding mit den Sternen dahinter was hinter den dicken flauschigen grauen Wolken da oben liegt." Sie sah irritiert nach oben als fragte sie sich das selbst. Lief sogar etwas langsamer dabei doch bekam schnell wieder ihre ursprüngliche tapselnde geschwindigkeit. Langsam sollte sich der Kleine echt fragen wie Aki die Häuser auseinanderhalten würde bei dem scheinbar geringen Intelligenzfaktor. Doch man musste wirklich dumm wie zwei meter feldweg sein um das Schloss nicht zu sehen welches sich strahlend weiß am anderen Ende der langen Straße in die Luft erhob.

____________________________
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
DeXus
The chime of the ocean
The chime of the ocean
avatar

Anzahl der Beiträge : 685
Anmeldedatum : 19.04.12
Alter : 16

Status
★: 24

BeitragThema: Re: Stadtzentrum   11.05.12 23:10

Man mustse an sich nicht besonders intelligent sein, um das Schloss am Ende des eines wohl ziemlich weiten Weges nicht erblicken zu können, doch woher sollte der Junge denn wissen, dass AkiRax dies ihr Zuhause nannte? Er war eigentlich davon ausgegangen, dass sie hier, wo sie doch in der Stadt waren, in irgendeines der Häuser einkehren würden, wo er dann auch die andern ominösen Gestalten kennen lernen würde, einer verrückter als der andere, wie er nun befürchtete.
Von Akiraxens Erläuterungen her verstand er an sich kaum etwas. Von einem Multiversum hatte er noch nichts in seinem Leben gehört. Wahrscheinlich hätte er das in Astronomie erst in einem oder vielleicht erst in zwei Jahren gelehrt bekommen. Und wenn man es dann noch von jemandem erläutert bekam, der selbst keine wirkliche Ahnung davon hatte, so konnte er es sich sowieso nicht vorstellen.
"Gut, gut. Wie sieht das Haus aus?", fragte er, da durch ihre wirren Blicke eine Orientierung wohl nichts weiter als ein frommer Wunsch war und sie ihm im übrigenden Eindruck machte, als sei sie vollkommen mit dem Finden des Hauses überfordert. Da konnte es nur sicher sein, wenn der, der von sich selbst zumindest glaubte, einen noch recht wachsen Geist zu haben, die Suche selbst aufnahm, um nicht in die Irre zu gehen.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
AkiraX
Die Gravikönigin
Die Gravikönigin
avatar

Anzahl der Beiträge : 332
Anmeldedatum : 05.03.12

Status
★: 24

BeitragThema: Re: Stadtzentrum   15.05.12 22:49

Aki rannte sehr schnell nach vorn, stoppte und zeigte geradeaus mit dem blanken Finger. "Na da ist es doch !" Sie winkte ihn zu sich da sie langsam aber sicher schon fast vor der Brücke dieses Ungetüms standen das sich Schloss nannte. "Bist du blind ? Es ist groß und weiß und riesenhaftiglich !" Kleine weiße gestalten huschten durch die Luft hin und her, aus und in das Schloss. Man sah an einigen Stellen wie kleine Schattenlurche von Samuraiartigen Niemanden platt gemacht wurden und keinem der Schattenwesen Eingang zum Schloss gewährten. Beide der menschlichen niemande wurden aber von diesen ignoriert, sie schienen wie Soldaten die ihrer Arbet nach gingen.
Aki betrat die Brücke und winkte wieder Dexus heran der immernoch blos hinterhergetrottet kam, wie eine kleine Schnecke die vor begeisterung nicht schneller traut zu kriechen. "Komm schon ich muss dich schließlich noch ein paar Leuten vorstellen und dir mein Zimmer zeigen und dir dein Zimmer zeigen und dir den grauen Ort zeigen und so weiter." Sie lächelte und kicherte Freundschaftlich. Scheinbar war es ihr doch ganz lieb endlich jemanden in ihrem Alter gefunden zu haben.

____________________________
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
DeXus
The chime of the ocean
The chime of the ocean
avatar

Anzahl der Beiträge : 685
Anmeldedatum : 19.04.12
Alter : 16

Status
★: 24

BeitragThema: Re: Stadtzentrum   15.05.12 23:09

"Nicht nachfragen, einfach nicht nachfragen.", murmelte der kleine Junge vernähmlich zu sich selbst. Er wollte gar nicht erst versuchen durch ihr wirres Gerede durchzusteigen, denn immerhin gehörte er jetzt selbst zu diesem Verein und das meiste würde sich durch diesen Sachverhalt wohl früher oder später von selbst klären, ob er wollte oder nicht und so machte e ihm auch nichts aus, dass er langsam lief.
Als er dann aber zu diese Wächter sah, wurde ihm etwas mulmig zumute. Laut schluckte er und blieb einen Moment stehen, um zu sagen:
"Aki? I-i-ist das nicht ge-ge-ge-gefährlich?"
Aber er war sich sicher, dass ie seine Sorge gewissermaßen ignorieren würde und ihn mit irgendeinem Spruch beruhigte. Die Gewissheit machte ihn ruhig und er konnte weitgehend sein Zittern verdrängen, welches ihn wohl nach einiger Zeit am normalen Gehen gehindert hätte. So ging es eigentlich, wie er sich dachte, so war es in Ordnung und auf irgendeine seltsame Art und Weise kam ihm dieses Schloss, dieses riesige Ungetüm in der Landschaft, fast schon vor wie ein neues Zuhause, wo er hingehörte. Er folgte Aki und spannung durchfuhr ihn oder zumindest der Reiz davon, denn richtig fühlen konnte er ja nicht mehr, wie sie gesagt hatte.
Mit dem Betreten des Baus der Niemande war er sich endgültig sicher - hier war er und hier würde er bleiben, hier gehörte er hin, als ein neues Wesen, das nun DeXus war. Er seufzte in beruhigten Ton.
"Hübsch hier.", sagte er sogar, als sie die Einganghalle betraten und tiefer in das Schloss einkehrten, wobei er seinen Blick neugierig streifen ließ.

[-> Der Graue Ort]
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
AkiraX
Die Gravikönigin
Die Gravikönigin
avatar

Anzahl der Beiträge : 332
Anmeldedatum : 05.03.12

Status
★: 24

BeitragThema: Re: Stadtzentrum   17.05.12 18:30

"Ach Blödsinn die Niemande spielen doch blos mit den Herzlosen." Sagte sie auf unschuldigste Art und weise währenddessen hinter ihrem Rücken in der Ferne ein kleiner süßer Schattenlurch von zwei Samurai brutal zerschnetzelt wurde. "Und sie halten diese Wesen vom Schloss weg also brauchst du da keine Angst vor denen zu haben."
Sie rannte vorann und schob die große Tür auf nachdem sie die Klingel imitiert hatte die sie sonst immer hörte. NUr das ein lautes schrilles TÜÜÜÜÜT die Klingel sein sollte konnte man sich kaum vorstellen...

[-> Grauer Ort]

____________________________
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
SuXi
Die geladene Diebin
Die geladene Diebin
avatar

Anzahl der Beiträge : 48
Anmeldedatum : 26.12.11
Alter : 22

Status
★: 1

BeitragThema: Re: Stadtzentrum   20.05.12 20:41

Niemande? Ohne Gefühle und Herzen? Aber... das war doch schon rein anatomisch nicht möglich... oder doch? Vielleicht war dieser Ort ja doch nicht so wie sie andere Orte kannte. Wenn sie andere Orte kenne würde. Aber die Tatsache, dass sie weis, dass man eigentlich ohne Herz nicht überleben kann, gibt schon den Hinweis darauf das sie eigentlich mehr weis als ihr ihr Kopf gerade zur Verfügung stellt.
Ein tiefer Seufzer entkam ihr. Keine Ahnung wo sie war, geringe Ahnung was sie war, aber keine ahnung wer sie war. Ihr altes Ich hatte aufgehört zu existieren. Aber was für ein Mensch... wenn überhaupt, war ihr früheres Ich? Sah es so aus wie sie jetzt?`war es überhaupt menschlich? Vielleicht war es ja auch ein Tier? … Ein Wasserfloh?
Sie wollte mehr wissen. Wissen was ein „Niemand“ war. Wissen, was sie hier tat. Ob das alles hier einen Grund hatte, wesshalb sie hier war. Wer sie früher war und warum zum Teufel der Mond herzförmig war.
„Gibt es nicht soetwas wie eine Sammlung aller Informationen die man bis jetzt gesammelt hat? Oder gibt es noch keine großartigen Erkennt... Hey guck mal da!“
Etwas Kleines zwischen ein paar Müllcontainern hatte meine Aufmerksamkeit auf sich gelenkt. Es sah aus... ja, schon fast wie eine Puppe. Klein und zierlich. Ein sehr schönes blaues Kleid. Fein geschnitten.
„Na wer bist du denn? Und wer hat dich hier einfach liegen lassen? Du kommst ersteinmal mit mir.“
Damit hob sie die Puppe auf und wunderte sich. So viel Gewicht? Dann merkte sie, was die Puppe so lebensecht machte. Sie war lebendig. Sie atmete und ihr herz schlug. Wenn das hier also keine lebende Puppe war, musste der (nunmehr) Niemand sich eingestehen, dass er einen kleinen Menschen auf Händen hielt.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Stadtzentrum   20.05.12 21:48

Verschlafen gähnte die Dame, rieb sich die halboffenen Augen und tastete mit ihrer kleinen zarten Hand über SuXi's Wange. Leise nuschelte sie "Alice..." und fuhr dann langsam und skeptisch über den Kiefer der Niemandsdame, die sie hielt. Schlagartig munter, riss MireXlia ihre Augen auf und blickte mit ihren tiefen braunen Augen in die gelben Augen der geladenen Diebin. "Frevel!" Rief sie schockiert und laut aus, während sie sich aus den Armen von SuXi windete. Unsanft und unbeholfen, landete sie auf ihrem Gesäß. Verlegen ertappt, sprang sie auf und zeigte entsetzt auf die Niemandsdame. „Welch Frevel! So behandelt man doch keine Damen!“ Sich den Schmutz vom Kleid klopfend, sah sie sich um. „Warum sind MireXlia und Alice alleine? Wo ist unser Schirm? Und warum können sich MireXlia und Alice nicht fühlen? Warum sind sie nicht Eins?“ Wunderte sie sich. Zwischen den Mülltonnen, wo MireXlia vor kurzem noch lag, sah sie ihren Schirm liegen. Elegant zu ihrem Schirm schreitend, löcherte sie SuX weiter. „Wo sind MireXlia und Alice?“ Den Schmutz von ihrem Schirm klopfend wendete sie sich erneut an die eben so verwirrte Dame. „Würdet Ihr MireXlia und Alice bitte helfen sich wieder zu finden? MireXlia und Alice sollten ganz nah sein.“ Den Mond erblickend, spannte sie ihren zum Kleid passenden blauen Schirm auf und legte ihn auf ihr Schlüsselbein, sodass er ihr Haupt vor dem Licht schützte. Mit einem Höflichen Knicks begann sie sich vorzustellen. „Wir sind MireXlia und Alice, sehr erfreut. Mit wem haben sie die Ehre?“ Höflich eine Antwort abwartend blieb sie, den Schirm in ihrem Rücken haltend, stehen.
Nach oben Nach unten
SuXi
Die geladene Diebin
Die geladene Diebin
avatar

Anzahl der Beiträge : 48
Anmeldedatum : 26.12.11
Alter : 22

Status
★: 1

BeitragThema: Re: Stadtzentrum   20.05.12 22:04

Etwas erschrocken von dem plötzlichen Energieaufgebot des kleinen Wesens schreckte der Niemand kurz zurück. MireXila?
"Uhm. Ich weis nicht wer ich bin tut mir leid. Ich bin eben erst aufgewacht... Ich nehme an, ebenso wie du." Sie hockte sich hin um das... Kind zu betrachten. Diese gesamte Aufmachung mit dem Kleid und dem farblich abgestimmten Schirm war einfach zu niedlich. Aber wer war Alice? "MireXila, entschuldige bitte wenn dir leider mit meiner Identität nicht dienen kann, doch sobald ich weis wer ich bin, wirst du es als nächste erfahren" Ein Lächeln umspielte die Lippen des Niemands. "Doch sag, wer ist Alice? Woher weisst du deinen Namen?"
Ihr brannte noch so einiges auf der Zunge, aber irgendwie hatte sie das Gefühl, dass das kleine Wesen vor ihr mit so vielen Fragen vielleicht überfordert sei.
Wieso wusste sie ihren Namen und die Niemandsdame nicht? Wieso? Was für ein Sinn steckte dahinter? Wusste MireXila vielleicht noch mehr von ihrer Vergangenheit? Lag sie schon lange da? hatte sie dort nur geschlafen oder waren diese auch ihre ersten Schritte in einer ihr schier unbekannten Welt? Doch das alles konnte hoffentlich warten. Also wollte sie sich erstmal damit zu frieden geben, was MireXila ihr zu dem zu sagen hatte, was sie sie gefragt hatte.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Stadtzentrum   20.05.12 22:51

„Wie unhöflich!“ Begehrte MireXlia auf. „Wenn Sie mit MireXlia und Alice sprechen, dann benenne Sie bitte auch beide, denn sie sind eins... Oder werden es zumindest wieder sein....“ Einzeln angesprochen zu werden war MireXlia fremd, daher verstand sie die Frage der anderen auch nicht. "MireXlia und Alice stehen vor Euch, das sagten sie doch bereits.“ Um das eben gesagte noch zu verdeutlichen, hob sie ihre Hand über ihren Kopf und sprach weiter. „MireXlia und Alice sind etwa so groß.“ Dann zeigte sie auf SuXi. „Und sie sind etwas größer als Sie. Und sie haben weißes Haar.“ In ihrer Verwunderung über die für sie offensichtliche Frage fuhr sie fort die Fragen der Anderen zu beantworten. „Es bestürzt MireXlia und Alice, dass Euch euer Name entfallen ist, ihre Namen erfuhren MireXlia und Alice von einem Mann in einer Schwarzen Kutte... Auch er beging den Frevel sie nur MireXlia zu nennen... Und MireXlia und Alice erinnerten sich an ihre Namen. Sie lieben einander und sind eins. Sie sind hier neu und kennen hier auch nichts, außer sich selbst.“ Antwortete sie der Gelbäugigen und stellte dann fest, dass etwas nicht stimmte. „Warum lieben MireXlia und Alice einander nicht mehr? Warum fühlen sie einander nicht mehr?“ Sie begann verwundert im Kreis zu laufen. „Sie Fühlen nichts mehr, Ihr müsst ihnen bitte helfen sich zu finden...“
Nach oben Nach unten
Tarxon
The creeping shadow
The creeping shadow
avatar

Anzahl der Beiträge : 1214
Anmeldedatum : 02.07.12
Alter : 25

Status
★: 28

BeitragThema: Re: Stadtzentrum   02.07.12 18:23

Tarxon folgt einer kleinen Straße die tiefer ins Stadtzentrum führt. Er schaut sich leicht beunrühgt um >wo bin ich hier nur geladnet< denkt Tarxon leicht genervt.
Vor einer kleineren Seitengasse bleibt er stehen. Erschaut sich nochmals um >es wäre auch schön zu wissen warum hier keiner ist< in diesem moment huschte ein schattenlurch an ihm vorbei >ausser den herzlosen natürlich<.Tarxon war zwar daran gewöhnt allein zu sein aber diese stille machte ihn doch nervöser als sonst
und das kalte gefüll das von der Kugel ausging verbesserte die Lage auch nicht. Er hob die Kugel vor sein Gesicht um sie nochmals zu betrachten.
Keinen moment später tauchte einstück vor im ein einzelner Klappersoldat auf Tarxon bemerkte ihn nicht sofort. Erst als Tarxon kurz von der Kugel weg sah
sah er den Klapperritter schnell rotierent auf ihn zu kommen. Weg laufen könne er nicht er wusste das Klapperritter recht schnell werden konnten.
Tarxon schaut auf die Kugel > ich muss mich verteidigen aber wie, ein Schild wäre die beste lösung aber wo soll ich ein es her bekommen< dachte er sich . Er wünschte sich in gedanke er hätte doch ein schild und nicht nur dies Kugel in diesem moment als er an das Schild dachte stieg schwarzer Rauch aus
der Kugel und bildete ein art Schild, der Klapperritter prallte an diesem ab. > und jetzt ein schwert< dachte er hoffnungs voll. Einen moment später ballte sich der Rauch zu einem Schwert und schwebet vor ihm, Tarxon´s versuche das Schwert zu greifen misslangen. Er konzentrierte sich auf das Schwert >greif an< das Schwert
tat wie befohlen und griff den klapperritter an dieser lief ergriff dei flucht. Dann zog sich der rauch wieder in die Kugel zurück. "was für eine seltsame kugel" sagte Tarxon. Er hielt die Kugel fest in sein Hand sie war ja das einzieg mit dem er sich verteidigen konnt. So ging er wen auch immer noch leicht besogt weiter die Straße entlang
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Xantja
Winterschmied
Winterschmied
avatar

Anzahl der Beiträge : 444
Anmeldedatum : 16.05.12
Alter : 26
Ort : Das Untergrundlabor

Status
★: 58

BeitragThema: Re: Stadtzentrum   02.07.12 18:53

"Herrgott noch Eins du sollst dieses Schwert einfach mitbringen, so schwer kann das doch nicht sein... Hör mal Kleine mir ist egal ob du dir einbildest ein Herz zu haben oder nicht aber..." Xantja hielt das Kommunikationsgerät welches sie mit sich führte von sich weg als eine plärrende Stimme auf der aneren Seite beteuerte sie würde doch sehr wohl ein Herz besitzen und das sie das vermaledeite Schwert icht aus dem Felsen bekäme. Doch die Eisprinzessin war genervt von dererlei Streitigkeiten und legte einfach auf. Das Gerät wegsteckend seufzte sie un wünschte das sie wohl mal ein paar kompetentere Kollegen gebrauchen könnte. Ihr Hinterher flog ein kleiner Mogry der scheinbar eine schwere Tasche zu tragen hatte, was Xantja offenbar weniger Interessierte als das Oktoberfest in Radiant Garden. "Könntest du vielleicht noch ein bisschen langsamer fliegen, denn dann kann ich dich getrost auch in einen Dämmerling verwandeln, die können wenigstens rennen." Sie lief die Straße in eiligem Tempo entlang und suchte währenddessen jede kleine Gasse ab an der sie vorbeikam, in ihrem Fall reichte ein kleiner kritischer Blick um zu sagen ob sich darin etwas befand oder nicht. Schattenlurche die ihr in die Quere kamen wurden mit nicht mal einem Blick zu Eiszapfen die aus dem Boden schossen und dann in Schneeflocken zerfielen. Leider gab es hier nicht genug Herzlose um seine Langeweile abzureagieren doch war Xantja doch eh auf der Suche nach einem anderen Niemand. So sagte jedenfalls der Alarm im Labor das angeblich hier in der Nähe einer aufgetaucht sein soll.

____________________________
Inventar:
 
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Tarxon
The creeping shadow
The creeping shadow
avatar

Anzahl der Beiträge : 1214
Anmeldedatum : 02.07.12
Alter : 25

Status
★: 28

BeitragThema: Re: Stadtzentrum   02.07.12 19:43

tarxon lief nun merklich gelangweilt durch die gasse.>überall dies herzlosen die nerven langsam< dank dem auftauchen einiger herzlosen auf sein weg hatte tarxon nun einige erfahrung mit Seiner Schattenkugel. doch vom ehrgeiz gepackt wolte er seine fähigkeiten an was anderm als schattenlurchen und dem ein oder andern Klapperritter testen. "heh ihr herzlosen kommt her ist eine schwache person" gibt Tarxon laut schreient von sich auch wen er bezweifelt das Herzlose so dumm sind.
plötzlich hört er ein qieken >tötet da einer schattenlurche<.Er spitze die ohren um heraus zu bekommen von wo das quieken kam, dann lief er los. nach kurzer zeit kam er auf eine etwas größere Seitenstraße. er schaute sich um und konnte weiter hinten jemand blau Haariges und eine fliegende tasche sehen. >ok hier gibt es also fliegende taschen na toll< dachte er leicht besorgt.
Er ging langsam auf die Person zu, als er näher kam erkannte er das es sich wohl um ein mädchen handelt und die Fliegendetasche ein mogry ist.
nun ging er etwas zügiger auf die beiden zu, ein hand hatte er in sein mantel stecken dort rute sie auf seiner schattenkugel "man weis ja nie" sage er leise zu sich selbst. als er in hör reich weite war bekamm er mit das die blauharige sich über ihrgent was aufregt. > na toll ein schlechtgelaunte frau besser geht es ja garnicht<
er ging weiter als er ein stük hinter ihr war frage er laut " entschuldigung sie könnten mir nicht zufelig sagen wo ich bin oder?"
er blieb stehen und wartete gespannt.

Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Xantja
Winterschmied
Winterschmied
avatar

Anzahl der Beiträge : 444
Anmeldedatum : 16.05.12
Alter : 26
Ort : Das Untergrundlabor

Status
★: 58

BeitragThema: Re: Stadtzentrum   02.07.12 21:26

Xantja sah nicht mal nach hinten um festzustellen das dort ein anderer Niemand sie ansprach, höchstwahrscheinlich der den sie gesucht hatte. Sie stützte die Hände in die Hüften und blieb stehen wärend der Mogry etwas verschreckt zu ihrer Seite flog. "Nun, eine ziemlich essentielle Frage. Betrachtete man die konstallation des Multiversums würde ich sagen du bist in der Welt die Niemals war. Ist die Frage jedoch global gemeint, befindest du dich in einer Stadt, im Zentrum kurz gesagt. Meinst du es allerdings Punktgenau so befindest du dich auf einer Straße die aus einer Verbindung vielerlei schwarzer Mineralien besteht." Xantja scheuchte sich die Haare nach hinten und zückte aus ihrem Mantel ihr Kommunikationsgerät, alias Handy. Sie begann darauf rum zu tippen und schien eine SMS zu schreiben oder irgend einen Code einzugeben. Mit der anderen hand kramte sie in der Tasche die der Mogry hiet, zerrte ihn unfreiwillige ein Stück nach unten und zog daraus einen Lolli heraus. Sie schob ihn sich in den Mund und lutschte ein wenig daran herum ehe sie sich der Person hinter sich wieder zuwandt. "Was ist ? Hast du keine Manieren ? Stell dich vor..." Diesmal sah sie ihn süffisant an und strahlte ihm mit ihren kalten Augen entgegen. Immer wenn Xantja dies tat konnte einem innerlich teilweise ziemlich kühl werden. Ihre Lächeln waren irgendwie ziemlich...verdreht.

____________________________
Inventar:
 
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Tarxon
The creeping shadow
The creeping shadow
avatar

Anzahl der Beiträge : 1214
Anmeldedatum : 02.07.12
Alter : 25

Status
★: 28

BeitragThema: Re: Stadtzentrum   02.07.12 21:45

tarxon hörte ihr genau zu. >na die beschreibung ist schon mal genau< dachte er lächelnt. er schaut zu ihrem handy >was sie woll schreibt<.
Tarxon ging ein stück naäher an sie heran um besser auf ihr handy schauen zu können. Also er ihre frage und die darauf folgende aufforderung hört schaut er sie leicht skeptisch an "ich hab ihnen kein du angeboten" ernst von sich gibt. "also mein name ist tarxon und es wäre nett wen sie mir ihren namen auch mitteilen würden." er stellte sich gerade hin "und könten sie mir dan auch sagen warum hier keine leute sind sondern nur herzlose". ihr jetzt erst in die augen schaut
Tarxon ein schauer über den rücken läuft >fast wie bei der Kugel< erschrocken denkt sich fühlt als würde er von innen vereisen. merkt das die schattenkugel in seinem mantel leise summt die kälte nicht merh so stark spührt
> was ist den jetzt< die kugel abtastet, kein veränderung bemerkt. "da fällt mir ein was machen sie hier?" neugierig fragt. xantja sich mal genau anschaut
> wie kann ein person nur so ein kälte ausstrahlen und ihre sprech weis hat auch was von ein maschine und sie seit zu sagen was sie denkt<
Die Schattenkugel aus seiner tasche holt zu sicherheit schaut ob wirklich alles ok ist. > gut sieht aus wie vorher<
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Xantja
Winterschmied
Winterschmied
avatar

Anzahl der Beiträge : 444
Anmeldedatum : 16.05.12
Alter : 26
Ort : Das Untergrundlabor

Status
★: 58

BeitragThema: Re: Stadtzentrum   02.07.12 22:34

Sie antwortete noch ehe er aussprechen konnte, schnappte jedoch teilweise seinen Namen auf. "Also Talon mein Name ist Xantja und ich halte es für äußerst sinnfrei nach einem Du zu erfragen da ich ohnehin Ranghöher bin als du mein kleiner. Zudem war ich auf der Suche nach dir, unser Alarm schlug aus das ein weiterer Niemand hier angekommen ist. Aber da kein anderer im Moment frei hat, musst ich herkommen." Sie verschränkte die Arme, legte dann eine Hand an die stirn und schüttelte den Kopf. "Dabei hab ich so viel zu tun..." Sie zog sich den Lolli aus dem Mund und schwenkte ihn gestikulierend hin und her. "Allerdings scheint dein kleines Spielzeug dort Herzlose quasi anzuziehen." Sie deutete auf die Kugel die er herausgezogen hatte. "Also als Kin hatte ich auch eine Super Acht Kugel die mir bei Ja / Nein Fragen behilflich war, viele meiner Experimete beruhten darauf." Sie ging ein paar schritte weiter und leckte wieder an ihrem süßen Spielzeug. "Es wäre doch äußerst interessant wenn man damit diese kleinen Wesen aus ihren Mauselöchern locken könnte..." Den letzten Satz sprach sie zu sich selbst und setzte danach ein schon fast bösartiges und wölfisches grinsen auf. Wirklich markerschütternd.

____________________________
Inventar:
 
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Tarxon
The creeping shadow
The creeping shadow
avatar

Anzahl der Beiträge : 1214
Anmeldedatum : 02.07.12
Alter : 25

Status
★: 28

BeitragThema: Re: Stadtzentrum   02.07.12 22:53

ihre worte hört sich zusammen reisst nicht zu schreien. "erstens ich heisse Tarxon zweitens ich unterstehe Niemandem drittens was zur hölle ist ein Niemand
und viertens mit dieser kugel kan man rauch nach belieben formen und in gewissem mase kontroliren also ich das es Rauch ist "
> aber das sie die herzlosen anlockt das hab ich nicht erwartet, da kommt mir eine idea< Xantja anlächelt
die kugel in beiden hände nimmt und seine augen schliesst<kommt her geschopfe der dunkelheit kommt zu mir>
die augen öffnet sich umschaut vor zwischem Xantja und ihm einige schautenlurche und zwei klapperritter auftauchen
"wow das klapt ja wirklich" >sind aber einwenig viele< besorgt denkt
Jetzt erst Xantja`s grinsen bemerkt ihm das ihrgent wie angst macht >ob sie wohl wolte das ich das mache<
sich ein rauch Schild vor ihm bildet >nicht das die mich überrumpeln<
sieht wie die herzlosen sich von Xantja vernhalten >sieht fast so aus als hätten sie angst, können die überhaubt angst haben< skeptisch schaut
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Xantja
Winterschmied
Winterschmied
avatar

Anzahl der Beiträge : 444
Anmeldedatum : 16.05.12
Alter : 26
Ort : Das Untergrundlabor

Status
★: 58

BeitragThema: Re: Stadtzentrum   02.07.12 23:23

[ Bitte versuch im Romanstil zu schreiben oder wenn du es nicht anders gewohnt bist schreib deine Handlungen im *tut dies und das* Stil, ansonsten kommt man stark durcheinander wenn man das abgehackt liest. Danke.

Xantja schaute die drolligen Viecher gespannt an und hockte sich auf den Boden um sie genauer zu betrachten. Ihre blauen Augen durchdrangen die strahlend gelben der Herzlosen bis auf die Knochen, sollten diese denn überhaupt welche besitzen. "Deine Kugel scheint nicht nur "Rauch" auszusondern...mir erscheint es ehe als seien dies Schatten, manifestierte Dunkelheit. Wir hatten doch schonmal so eine kleine Niemandsdame die mit diesem Element gesegnet war...wie hieß sie gleich ?" Xantja schien sich nicht sonderlich daran zu stören Namen zu vergessen oder sie vergaß sie mit Absicht, jedenfalls bestand die Tatsache das sie sich diese Dinge erst merkte wenn sie jemanden für Wichtig erachtet.
Die Herzlosen konnten Xantjas Blick nicht standhalten und verflüchtigten sich wieder in ihren kleinen, wie der kalte Glanz es nannte, Mauselöchern. Sie zerknackte den rest des Lolli mit den Zähnen was in ihrem Falle wirklich jedem der sie kannte Gänsehaut bereitet hätte. Immerhin wusste man nie aus was Xantjas Süßigkeiten bestanden oder ob es überhaupt welche waren. Eine verrückte Wissenschaftlerin wie nach Lehrbuch.
"Hör mir zu Kanton. Niemande sind Wesen die ihr Herz verloren haben, ein Teil wird zum Herzlosen, der andere, die übrig gebliebene leere, doch mit Verstand besetzte Hülle, wird zu einem Niemand. Dunkelheit hat also dein altes Ich vernichtet und du hast als halbexistierendes Wesen jetzt eine zweite Chance bekommen." Sie fuchtelte und drehte die Hand umher als ginge ihr dieses Einführungsgespräch unheimlich auf die Nerven. "Eigentlich sollte es dich garnicht geben und so weiter. Fakt ist aber du bist hier. Ich gehöre zu einer Organisation dieser Niemande an und zusammen versuchen wir wieder "ganz" oder "vollkommen" zu werden. Siehst du den Herzmond dort oben ? Wenn er seine volle größe erreicht können wir Kingdom Hearts betreten, das Herz aller Welten. Allerdings wissen wir noch nicht jede kleine Einzelheit darüber also erforschen wir verschiedene Welten um es herauszufinden." Sie erhob sich und streckte sich kindlich. Sah den Neuen dann verführerisch an und sagte keck zu ihm: "Mach mit oder lass es, aber Verräter werden nicht gern gesehen Nhihihi..."

____________________________
Inventar:
 
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Gesponserte Inhalte




BeitragThema: Re: Stadtzentrum   

Nach oben Nach unten
 
Stadtzentrum
Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben 
Seite 1 von 15Gehe zu Seite : 1, 2, 3 ... 8 ... 15  Weiter

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
New Organization XIII :: RPG-Bereich :: Die Welt, die niemals war-
Gehe zu: