It's time to tip the scales
 
StartseiteKalenderFAQSuchenMitgliederAnmeldenLogin

Austausch | 
 

 Turnierplatz

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten 
Gehe zu Seite : Zurück  1 ... 10 ... 16, 17, 18  Weiter
AutorNachricht
Tarxon
The creeping shadow
The creeping shadow
avatar

Anzahl der Beiträge : 1211
Anmeldedatum : 02.07.12
Alter : 25

Status
★: 28

BeitragThema: Re: Turnierplatz   28.01.14 16:30

Tarxon warf einge schattenspeere nach felix und schaut dabei zu wie der junge sich vom eis runter bewegte.
Der schattenutzer hatte kein problem sich auf dem eis zu bewegen, da er auf eine film aus dunkelheit über den boden gleitete.
"na zurutschig für dich?" fragte tarxon lächelnt.
er streckte eine hand nach vorne und winzige patikel aus dunkelheit verteilten sich um felix herum.
Schwarze ranken schossen aus dem boden und versuchten allem habhaft zu werden was nicht eis , tarxon oder xantja war.
Man hörte ein lautes knacken vom eisgeilde in der mitte des platzes darauf folgent, fingen die schattengebilde des jungen an zu verschwinden, tarxon hatte ein ungutes gefühl bei dem was xantja da gerade tat.
Er versuchte sich gegen die kontrolle der eismagiern zu wehren schafte es aber erneut nicht.
Er griff felix weiterhin fortlaufent an und gönnte weder sich noch dem Lichtjungen eine pause.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Felix
Der Lichtfunken des Dunkels
Der Lichtfunken des Dunkels
avatar

Anzahl der Beiträge : 586
Anmeldedatum : 21.08.13
Alter : 21

Status
★: 18

BeitragThema: Re: Turnierplatz   28.01.14 17:54

Felix konnte kaum so schnell reagieren, wie die Speere zu ihm flogen. Einer erwischte seinen Oberarm, den andern wich er entweder aus oder wehrte sie mit dem Säbel ab.
"Ach leck dich selbst.", entgegnete er seinem Gegenüber und machte einige Schritte nach hinten. Sein Bein brannte, der Arm konnte noch hinreichend geduldet werden, aber das Blut tropfte dennoch. Er war nur froh, dass seine Furche frei vom Eis war und nur darauf bewegte er sich. Noch ehe er sich dann fragen konnte, was der scheinbar Irregewordene nun gleich wieder anstellte, musste er stehen bleiben, da um ihn herum das Eis brach und sich diese Ranken bildeten.
"Na hallo?!", sagte er unwillkürlich und sah schon, dass er eingekreist war. An sich eigentlich verloren, aber doch noch nicht tot. Seine Augen leuchteten wieder auf, bis in seine Haarspitzen reichte das Strahlen und es bildete einen Kokon um ihn herum und ließen die Ranken abprallen.
Er atmete stoßweise. Der Kokon zerrte ziemlich an Kraft und Konzentration.

____________________________
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Xantja
Winterschmied
Winterschmied
avatar

Anzahl der Beiträge : 444
Anmeldedatum : 16.05.12
Alter : 26
Ort : Das Untergrundlabor

Status
★: 58

BeitragThema: Re: Turnierplatz   28.01.14 18:15

Dunkelheit mischte sich zu dem Licht und dem Eis. ALERT - MULTIPLE ELEMENT DISORDER! tauchte auf der Brille der Eismagierin auf. Und schnell sah sie, dass diese Warnung nicht von ungefähr kam. Der Griff des Messers zitterte. Und das Material schien leicht nach zu geben. Irgendwie hätte das anders laufen sollen. Sie kniff die Augen zusammen, doch stoppte ihr Vorhaben nicht. Es war einfach zu spannend, welche Kraft sich aus Licht und Dunkelheit, in perfekter Synchronität, durch das Eis, ergeben würde.
Und dann, mit einem gigantischen Ruck, als würde alles in Sekundenbruchteilen in das Messer gezogen werden, verschwand die gesamte Rose und alles was mit ihr gezogen wurde in der Klinge dieses magischen Messers. Xantja segelte nach unten in mehreren Pirouetten und landete dann ganz zart schwebend, auf dem Boden. (Was sie aus Filmen wie: "Endlich Fantasie - Advent Kinder", gelernt hat) WARNING - WEAPON FUSION ASTABLE! verkündete ihr Freund. MATERIAL VANISHED. "Faszinierend." Sie sah kurz nach oben, wo es die letzten Eis und Schneeflocken regnete und widmete sich dann zu dem streitenden Pärchen.
Vor sich hielt sie eine seltsam anmutende Waffe. Sie bestand definitiv aus Eis, so viel erkannte man an der Oberfläche. Doch durch die Klinge schimmerte ein Zwist an Weiß und Schwarz, führte über die Verformung des GRiffes, hinauf zu der, wie ein Schlüssel geformten Spitze. Noch einmal warnte sie ihr Allzweckgerät. WARNING - WEAPON FUSION ASTABLE! Doch sie grinste. Die Beschreibungen des Alten hatten wirklich Sinn gemacht. Wenn man Licht und Dunkelheit, trennt und dann gewaltsam zusammenfügt, beachtet man die verschiedenen Faktoren, kann man einen künstlichen Schlüssel erschaffen. Welch Glück sie doch hatte, diese Entdeckung zu machen. Und welch Glück sie doch hatte, das ihre kleinen Rekruten ihr, unwissend, so viel ihrer Kräfte bereit stellten.
Doch was sie nicht wusste war, dass dieses Schwert tatsächlich sehr instabil war. Es fehlte eindeutig das Herz, doch das ignorierte sie. Es taten sich hier gerade bahnbrechende Möglichkeiten auf, freilich alles nur im Dienste der Wissenschaft.

____________________________
Inventar:
 
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Tarxon
The creeping shadow
The creeping shadow
avatar

Anzahl der Beiträge : 1211
Anmeldedatum : 02.07.12
Alter : 25

Status
★: 28

BeitragThema: Re: Turnierplatz   28.01.14 18:58

Der grauhaarige lies neue ranken um den Kokon wachsen.
Die ranken schlugen noch einige male auf den Kokon ein, doch dann fingen sie an sich darum zu wickeln und zu versuchen den Kokon zu zerdrücken.
der junge höret ein krachen und drehte sich um, was er dann sah war zu viel für ihn xantja segelte in Richtung Boden und in ihrer Hand war ein Schlüsselschwert aus Eis.
Tarxon wollte am liebsten schreien xantja mit so etwas gefährlichem das durfte nicht passieren, aber es war schon passiert er musst etwas dagegen tun aber was sollte er tun.
Der junge stemmte sich gegen den willen von xantja und lief langsam auf das Mädchen zu, was ihn ungalublich viel kraft kostete.
Er trat von xantja und verbeugte sich "Felix ist keine Gefahr mehr Herrin"
Der grauhaarige wollte xantja am liebsten sofort angreifen aber er muss auf den richtigen Moment warten.
tarxon schaut xantja erwartungsvoll an und wartete auf neue befehle.


Zuletzt von Tarxon am 28.01.14 22:18 bearbeitet; insgesamt 1-mal bearbeitet
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Felix
Der Lichtfunken des Dunkels
Der Lichtfunken des Dunkels
avatar

Anzahl der Beiträge : 586
Anmeldedatum : 21.08.13
Alter : 21

Status
★: 18

BeitragThema: Re: Turnierplatz   28.01.14 20:29

Felix saß im innern seines Kokons und fühlte sich dort so sicher, dass er sauf die Knie sinken ließ. Er konnte das Außengeschehen kaum hören und sah nur, wie sich etwas Dunkles auf seine Hülle legte. Aber der Schild würde wohl halten. Er war ziemlich geschafft und atmete keuchend.
Plötzlich merkte er, dass das Schwarze gegen den Kokon drückte und es schwerer machte, diesen aufrecht zu erhalten. Felix spürte die steigende Schwierigkeit. Wenn das so weiter ging, würde die Ranken wohl durchbrechen und ihn erwischen. Aber den Schutz aufrecht zu erhalten wurde immer schwerer und er befürchtete in den nächsten Minuten nicht mal mehr die Kraft dazu zu haben.
"MIst", zischte er und sein Licht flackerte und mir ihm ein bisschen der Kokon. So oder so, es würde nicht ewig so weitergehen. Er brauchte eine Entscheidung oder eine Chance. Von Ranken zerquetscht zu werdn war nicht gerade toll.
er dachte nach, aber es fiel schwer. Ihm fiel nur die glitzernde Xantja ein; die hatte seinLicht wie Eis zurückgeworfen. Wenn er dasselbe mit den Ranken machen konnte, wäre das schon sehr hilfreich. Zudem war es seine einzige Chance.
ER blickte nach oben und holte tief Luft. er versuchte sich vorzustellen, denn scheinbar hing alles von der Vorstellung ab, wie sein Kokon alles Dunkle zurückschleuderte. Er stellte es sich so vor, dass er den Kokon zurückgehen ließ, nur ein bisschen. Er schwächte ab und dann plötzlich explodierte der Kokon und zerfetzte die Ranken.
Sein Licht erlosch bis auf eine Sparleuchte, als er auf den Knien saß und schwerfällig keuchte. Wo war denn auf einmal das Eis und die Rose hin? Felix war sichtlich verwirrt und fertig.

____________________________
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Xantja
Winterschmied
Winterschmied
avatar

Anzahl der Beiträge : 444
Anmeldedatum : 16.05.12
Alter : 26
Ort : Das Untergrundlabor

Status
★: 58

BeitragThema: Re: Turnierplatz   28.01.14 21:04

Xantja war erstaunt darüber, dass FeliX aus dieser misslichen Lage heraus kam. Aber die Art die er nutzte...das hatte er sich abgeguckt. Aber war klar. Licht und Dunkel neutralisieren sich gegenseitig. Das er dies ausnutzt, war einfach nur logisch. "Schon gut TarXon, du musst ihn nicht unbedingt vernichten, ich habe die Daten die ich brauche. Und er hat sicherlich auch ein wenig erkannt, wie schnell die Kraft eines Niemands ansteigen kann."
Sie schwang das Schwert in ihrer Hand ein paar mal auf und ab, wog es und betrachtete es von allen Seiten. Kein Schlüsselanhänger. Ein erstes Indiz dafür das es wesentlich schwächer war als ein echtes Keyblade. Es war weder mit Erinnerungen gefüttert, noch besaß es ein Herz. Doch immerhin war es ein Anfang. Ein erster Schlag gegen die Herzlosen, gegen die anderen Keyblader. Jetzt musste sie nuroch eine Möglichkeit finden, diese Dinger öfters her zu stellen.
"Mmmmh...sag FeliX, soll ich dich auch willenlos machen ? So lange ich euch beide kontrolliere, bräuchten wir uns nicht mehr zu verstecken. Wir könnten alles tun was wir wollen." Sie kicherte. "Nunja, alles was ich will." sinister funkelte sie den erschöpften Lichtbändiger an.
Sie musste im Moment wirklich wie eine geisteskranke Superschurkin wirken. Doch auch sie würde niemals, ernsthaft ihre Mitniemande versklaven oder ihnen die Freiheit stehlen. Das war AhcXsas's Credo und somit auch ihres. Jeder hatte eine Chance auf ein zweites Leben verdient. Auch wenn sie diese Leben oftmals, als minderwertig empfand. Sie war sich sicher das der Schönling vor ihr, diese Farce durchschaute. Aber ob TarXon so schlau wäre ? Immerhin hatte sie ihm bewiesen, dass sie ihn ohne Wiederworte befehligen konnte.

____________________________
Inventar:
 
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Tarxon
The creeping shadow
The creeping shadow
avatar

Anzahl der Beiträge : 1211
Anmeldedatum : 02.07.12
Alter : 25

Status
★: 28

BeitragThema: Re: Turnierplatz   28.01.14 21:39

Tarxon nickte und ging einstück zurück so das er schräg hinter der eisigen stand.
zu seinem glück und seiner überraschung befreite sich felix aus der umschlingung der ranken.
Tarxon zollte felix dafür schweigsam respeckt, und nutze die zeit in der xantja nicht auf ihn achtete um sien sachen erscheine zu lassen.
Plötzlich erhob sich in tarxon der impuls sich vor xnatja zu knien und ihr seinen plan zu verraten.
Es kostete ihn einiges an kraft den impulls zu unterdrücken, seltsamer weise hatter das gefühl das nicht nur er sich gegen die kontroll streubte.
Es schien so als würden selbst sein kräft sich dagegen wehren fremd gesteuert zu werden.
Ein unangenehmes pockne ging von sein brust aus tarxon ignorite das aber und folgte seinem plan.
der grauhaarige steckt die freie hand in seine tasche und zog ein paar schwarze handzellen heraus.
Er tratt näher an xantja heran und flüsterte xantaj ins ohr "das mit der kontrolle soltest du aber noch mal üben engelchen"
mit diesen worten zog tarxon xantja die beine weg und rammte ihr den ellbogen in den rücken.
der junge versucht der am boden liegenden xantja die handschellen an zu legen.
Ein stechen durch zog seinen brustkorb, für eine momment wurde seine augen noch mal weiß.
"nicht noch mal xantja" zischte der junge, und legte seine hand auf die brust.
tarxon konzentrierte sich und drückte den splitter aus seinem brust korb
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Felix
Der Lichtfunken des Dunkels
Der Lichtfunken des Dunkels
avatar

Anzahl der Beiträge : 586
Anmeldedatum : 21.08.13
Alter : 21

Status
★: 18

BeitragThema: Re: Turnierplatz   29.01.14 0:23

Er schaute zu Xantja auf und blinzelte ihr fragend zu. Er konnte gerade nicht einschätzen, ob ihre Frage ernst gemeint war oder nicht. Er versuchte wieder auf die Beine zu kommen und stand dann vorsichtig, heißt etwas gekrümmt, da.
"Verzichte. Ich würde machen, was du willst, wenn's mir selbst Spaß bringen würde, aber da die jüngsten Ereignisse gezeigt haben, dass sich unsere Vorstellungen da wohl schwer unterscheiden, sag ich nein und sterbe lieber nicht ferngesteuert. Danke vielmals - Huch!"
Felix wich einen Meter nach hinten und seine Beinwunde brannte wie Feuer dabei, als Xantja so arg von Tarxon angegriffen wurde.
"Alter! Das ist immer noch ein Mädchen!", stieß er entsetzt aus. Vielleicht hatte Tarxon nun echt alle Kerzen am Leuchter verloren oder eine Nase zu tief ins weiße Pulver gesteckt.
"Was machst'n du jetzt ...?! Tarxon, lass doch mal die Pfoten von den Drogen!", sagte Felix und wusste nicht, ob er jetzt noch hinsehen sollte oder gar eingreifen. Es schien beides irgendwie falsch. "Hast du dir weh getan, Xantja?", fragte er vorsichtig, denn wenn die Eisprinzessin wirklich grad in den Klauen eines Drogensüchtigen war, dann stand ihr doch nun wirklich eine Tüte Mitleid zu und was Tarxon da gerade aus seiner Brust drückte, war entweder sein Herzschrittmacher, der durch sein unvorhandenes Herz nutzlos war oder die Mitgliedsstecknadel vom Klunker-Klub. Liebes Bisschen, es kam ihm gerade alles ein bisschen surreal vor und er kratzte sich unentschlossen am Haupt.

____________________________
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Xantja
Winterschmied
Winterschmied
avatar

Anzahl der Beiträge : 444
Anmeldedatum : 16.05.12
Alter : 26
Ort : Das Untergrundlabor

Status
★: 58

BeitragThema: Re: Turnierplatz   29.01.14 11:31

Xantja war erstaunt darüber, wie viel TarXon so mit nur zwei Händen, alles anstellen könnte und das auch noch gleichzeitig. Wahrscheinlich war diese Uberwältigung der Grund warum sie sich einfach so, wie eine grenzdebile Ziege, die von Männern angestarrt, wurde, umschubsen ließ. Doch da hörte sie schon das Klicken, der Handschellen. Sofort kappte sie ihren Manafluss, weil sie sich ja schon denken konnte, aus welchem Material die waren und sie ja nicht bescheuert ist.
Dann war es hiermit wohl Zeit für 'Abwehrmanöver B-37' was sie auch kunstvoll in die Brille schrie. Sofort, ohne Umstände, begann diese zu zischen und explosionsartig eine undurchsichtige Rauchwolke zu erzeugen. Voll Ninja. Und noch in der Rauchwolke hörte man ein unheilschwangeres metallenen Klicken, Kratzen und Transformieren.
Xantja wand sich mit erschreckend größer Kraft aus dem Griff des Angreifers und flog mit ihren Düsensziefeln, davon. Wait! Whaaaat?
Doch als der Rauch sich legte, sah man, dass Xantja von etwas oder jemandem, getragen wurde. Der ihr mit großer Präzision, die Handschellen von den Gelenken schweißte. "Bitte Meisterin." klang blechern aus dem Mund des Androiden, der eine erstaunlich, exakte Kopie, des kalten Glanzes, war. Nur wesentlich kindlicher und mit riesigen, niedlichen Chibiaugen. "Danke 'XT-9'" ließ Xantja verlauten. Sogar das Fakeblade, wurde ihr von dem kleinen Mädchen überreicht.
Xantja schoss einen schnall Grüne Magie durch das Schwert, direkt auf FeliX, dessen Wunden dadurch schnell geheilt waren. "Danke das du dir Sorgen um mich machst, Casanova. Aber Mama muss noch schnell dem bösen Mann die Fresse polieren."
Ein Blick, als würden einen, tausend Supernannys gleichzeitig ansehen, trafen nun auf TarXon. "Du glaubst doch nicht wirklich das du mich so leicht überwältigst, Du kleiner Wurm."

____________________________
Inventar:
 
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Tarxon
The creeping shadow
The creeping shadow
avatar

Anzahl der Beiträge : 1211
Anmeldedatum : 02.07.12
Alter : 25

Status
★: 28

BeitragThema: Re: Turnierplatz   29.01.14 13:22

Traxon schüttelte den kopf bei felix verhalten, der junge war ungefähr so gut im kampf zu gebrauchen wie ein eimer mit löschern zum wasser holen.
Mit Xantja´s ablenkuns manöver hatte der schattennutzer wirklich nicht gerechnent, er strauchelte einstück zurück und viel unter lautem husten auf die knie als er aus der rauchschwarde heraus war.
Als tarxon kleinen androiden sah ohrfeigte er sich in gedanken selbst.
Wie dumm er doch war die warscheinlichkeit das xantja sich einmal in ihrem leben geschlagen geben würde und nicht wieder etwas aus dem ärmel ziehen würde das ihr problem löste, war ungefähr so hoch wie das ihm in diesem momment ein weißer herzloser mit pinkentupfen vor ihm auftauchen würde.
tarxon erhob sich und lächelt xantja an "spar dir den schäm dich blick der zieht bei mir nicht".
Der grauhaarige zuckte mit den schultern "ich hatte es gehofft" ermacht ein pause.
er schaut zu felix "ach ja und felix freud mich ja das du dich so um xantja sorgst aber wir sind immer noch zum training hier und ich bezweifel das xantja sich anhören will wir hätten sie geschont"
der grauhaarige richtete seine sache und hob herausfordernt sein hand " komm xantja lass uns tanzen und dieses mal keine tricks verstandnen?"
Der schattenutzer brannte darauf sich mit xantja anzulegen, ob wohl er wusste das sie stärker war als er.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Felix
Der Lichtfunken des Dunkels
Der Lichtfunken des Dunkels
avatar

Anzahl der Beiträge : 586
Anmeldedatum : 21.08.13
Alter : 21

Status
★: 18

BeitragThema: Re: Turnierplatz   29.01.14 17:26

Der Rauch ließ ihn wieder zurücktreten. Er fuchtelte mit der Hand vor Nase und Mund herum und hustete dezent. Die Augen zugekniffen und immer nur spickend wartete er darauf, dass er wieder verschwand.
"Donnerwetter noch eins ...", brachte er mit Ach und Krach hervor und begrüßte den Moment sehr, als der Rauch sich lichtete und eine Xantja und noch eine kleine Xantja neben ihm standen. Und wäre dem nicht schon genug geschuldet, wurde auf ihn grün geschossen. Er schrie kurz erschrocken auf udn wusste nciht, ob er das gnaze nun positiv oder fragwürdigauffassen sollte, aber als sich die Schnitte an seinem Bein und seinem Arm schlossen, merkte er, dass es nicht die Art von Schuss war, die negative Folgen nach sich zog. Welch Segen.
"Ebenfalls danke.", sagte er und war noch ganz perplex, als er Tarxon anblickte und sagte, "Immer auf der Seite mit den größeren Argumenten. Ach und außerdem, wenn wir beim Training sind und du vorhin versucht hast, mich umzubringen - wie soll ich dir da noch trauen können?"
Wobei er sich wohl ohnehin die Frage erübrigte, denn Tarxon schien lieber allein gegen Xantja antreten zu wollen, um seinem Unmut nachzugeben. An sich wusste gerade echt nicht, wem er helfen sollte oder musste. Xantja sah bei weitem nicht so aus, bräuchte sie Hilfe, jedoch ihr Mini-Me war nicht gerade eine erlaubte Waffe. Der Lichtbändiger kratzte sich unschlüssig am Kopf.

____________________________
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Xantja
Winterschmied
Winterschmied
avatar

Anzahl der Beiträge : 444
Anmeldedatum : 16.05.12
Alter : 26
Ort : Das Untergrundlabor

Status
★: 58

BeitragThema: Re: Turnierplatz   29.01.14 18:10

"Das mit dem Umbringen, war meine Schuld, Schnuckelhäßchen." Entgegnete sie FeliX, immer noch den Blick auf TarXon gerichtet. "Allerdings kann ich nicht ganz nachvollziehen, das er aus dem Befehl herauskommen konnte. Vielleicht lag es daran, dass er kein Herz besitzt..." oder zu dämlich war um Befehle entgegen zu nehmen. Aber das brauchte die Wissenschaftlerin nun keinen wissen lassen, dass sie so etwas unhöfliches dachte.
Der kleine Android ging auf FeliX zu und stellte sich neben ihn mit einem zuckersüßen Ausdruck und klimpernden Augen. "Hallo Mister -fEliX- ! Mein Name ist XT-9 oder auch 'Klein Xantja'." Der Name der Zielperson klang irgendwie, als käme er von einem düsteren Tonband, der Rest klang eigentlich ganz normal, wie eben so ein kleines Robotermädchen so klang. Sie verbeugte sich vor ihm sogar leicht. "Entschuldigen sie bitte das Temperament der Meisterin. Manchmal wird sie etwas übermütig. Aber sie bat mich, ihnen dies hier zu überreichen." Sie streckte ihm den Arm entgegen, aus dem sprunghaft ein kleines Tablett wuchs, mit einem metallenen, funkelnagelneuem Gegenstand darauf. "Sie wünschen ihr Mobilfunkgerät wiederherzustellen. Das bedeutet, sie müssen üben. Das hier ist eines der neusten Modelle, vielleicht hilft es ihnen Mister -fElIx-." Sie lächelte, wobei das schon etwas gruselig wirkte in Kombination mit den großen Augen. Es musste eben noch viel verbessert werden. "Die Werte ihrer Angriffe, haben über den Kampf hinweg zugenommen. Fühlen sie sich denn auch stärker oder POSITIVER BEGRIFF DREITAUSENDVIERUNDVIRZIG NICHT GEFUNDEN ?"
Der kalte Glanz lies die beiden erstmal außen vor. Aber das dieser vermaledeite Roboter, doch jede Überraschung schon vorher ausplappern musste. Das nächste mal sollte sie nicht 'Fenster Vista' als Grundprogramm benutzen. Sie seufzte, musste gleichzeitig aber bei dem Gedanken, TarXon mal richtig eine in die Fresse zu hauen, grinsen. "Wieso denn Tricks ? Ich benutze lediglich das Potential welches mir zur Verfügung steht. So viel wie du immer raushaust wird dir ziemlich schnell die Puste aus gehen. Aber du siehst ja jetzt schon so aus, als würdest du gleich nen gratis Backstagepass für's Leichenschauhaus bekommen." ALERT - FUSED WEAPON ASTABLE

____________________________
Inventar:
 
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Tarxon
The creeping shadow
The creeping shadow
avatar

Anzahl der Beiträge : 1211
Anmeldedatum : 02.07.12
Alter : 25

Status
★: 28

BeitragThema: Re: Turnierplatz   29.01.14 18:34

Auf felix´s fragt seufte der schattenutzer "ja wie xantja schon sagte ich konnte da nichts für".
Er lächelte xantja an "ich kann dir gerne beantworten warum ich aus deiner kontrolle entkommen bin" sagt der junge höflich.
der grauhaarige holte noch mal luft und fing dan an zu reden " der grund ist das im gegensatz zu herzlosen ich mich nicht von der stärksten person in der umgebung beeindrucken lasse sonderen selbst entscheide was für mich richtig und falsch ist" tarxon hielt inne und grinste "naja die dunkelheit könnet auch ihren teil dazu beigetragen haben" sagte der junge und kratzte leicht verlegen am hinter kopf.
Er schaut auf das gerät das felix bekommen hatte " ach ein neues handy" sagt der junge überrascht.
"xantja ich kenne dich du würdest nie ehrlich spielen, das sieht man doch schon daran das du einen deiner partner kontroliert."
Man merkte das tarxon der eisigen sehr übelnahm was sie gemacht hatte.
"das hat dich doch noch nie gestört du trist doch gern auf schwächeren herum. Ausserdem du bis tdie letzte die sich sorgen darüber machen darf wie es mir gehtdu bis tja daran schuld." zischte der junge.
Tarxon schloss seine augen kurz, er würde es bestimmt nicht zu geben aber xantaj hatte recht er war am rand seine kraft reserven.
Er fühlte sich gerade wie ein fisch auf dem trockenen, so konnt er nicht weiter machen er er braucht eine idee.
Nur was könnte er tun?
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Felix
Der Lichtfunken des Dunkels
Der Lichtfunken des Dunkels
avatar

Anzahl der Beiträge : 586
Anmeldedatum : 21.08.13
Alter : 21

Status
★: 18

BeitragThema: Re: Turnierplatz   29.01.14 19:12

"HA!", rief Felix unvermittelt aus, als Tarxon einen Ton von Selbstentscheidungen äußerte, "Also war es doch deine Schuld, dass du mich angegriffen hast, wenn du doch selbst hast entscheiden können. Es kommt alles ans Licht, sogar die Dunkelheit."
Felix wandte sich der kleinen Xantja zu, die er zu entzückend fand, wie eine gutmütige Großmutter das Weihnachtskrippenspiel.
"Hallo klein Xantja, schön dich kennen zu lernen.", sagte er zu ihr und fand sie zu gleichen Teilen niedlich wie unheimlich, das lag entweder an der Roboterstimme oder ihre Augen, ihren großen monströsen Augen ... Man mochte ihr nie bei Nacht begegnen oder unverhofft bei Tag. Als das Chibiwesen ihm schließlich ein Handy überreichte, nahm er dieses verwundert, aber ohne zögern zur Hand. "Ähm danke ... ich weiß gar nicht was ich sagen soll ... "
Es war so beruhigend wieder ein Kommunikationsgerät in der Hand zu halten, dass sein Säbel verschwand und er fast automatisch auf der Tastatur herumtippte wie ein Süchtiger, der neue Suchtmittel bekam. Aber nur kurz.
"Wie ist 'üben' gemeint? Was genau üben?", hakte er nach, wobei er sich zu Xantja wandte, die er von halbprofiliert von hinten sah, sodass er einen bisschen auf die Brillengläser von ihrer Seite aus sehen konnte. Da blinkten irgendwelche Buchstaben.
"Xantja? Wofür genau brauchst du das Nasenfahrrad?"

____________________________
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Xantja
Winterschmied
Winterschmied
avatar

Anzahl der Beiträge : 444
Anmeldedatum : 16.05.12
Alter : 26
Ort : Das Untergrundlabor

Status
★: 58

BeitragThema: Re: Turnierplatz   29.01.14 19:59

Die kleine Androidin beantwortete FeliX fragen mit Freuden, dafür war sie schließlich, unter anderem, da. "Die 'MCG-X4-ICE' wurde von meiner Meisterin entwickelt. Sie dient der Kommunikation, der Visualisierung, der Virtualisierung, der Holographierung, dem surfen im Internet und dem Überraschungseffekt. Ihre manigfaltigen Funktionen, sind nur dem hersteller bekannt und nicht für den Verkauf oder Verleih vorgesehen." Sie klimperte mit den Augen und drehte dann den Kopf zu dem Lichtbringer. "Üben bedeutet, dass sie mit diesem gerät lernen sollen, ihr eigenes Kommunikationsgerät wieder herauf zu beschwören, als auch seine Form frei bestimmen zu können. Eine Ausführliche Anleitung dazu, finden sie im Abschnitt 'Tutorial und Hilfe'. Wenn sie jetzt das Programm 'Tutorial und Hilfe' aufrufen möchten, sagen sie: 'Tutorial und Hilfe'." Sie lächelte zuckersüß und wippte wie ein kleines Mädchen auf und ab.
Indes widmete sich die wahre Xantja an TarXon und wollte ihn schon auslachen, als er seine Rede schwang. "Dunkelheit oder Herzlose, haben mit meiner Kraft genau so viel zu tun, wie Inklusion und Pädagogik." Sie beschwor ihren Schild an dem linken Arm, wo der eine Splitter fehlte, welcher von weiter hinten angeflogen kam und sich zurück in das Puzzle einfügte. "Diese Technik zielt auf das Herz und den Verstand des Opfers. Macht sie mir gefügig und fördert den Zorn, das Böse und das Schlechte in einer Person. Es ist ein sehr...psychologischer Angriff, mit Hilfe von etwas Magie, versteht sich." Lachend verspottete sie ihn. "Hättest du von Anfang an, keine Intention gehabt, FeliX eins aus zu wischen, hättest du es schon viel früher verhindern können." Sie zuckte mit den Schultern und schüttelte dabei den Kopf. "Wie er schon sagte...Alles kommt ans Licht, auch die Dunkelheit." ALERT - POWERFLOW 120%! Das Schwert in ihrer Hand wurde unruhig. Die Licht-und Dunkelheitspartikel, huschten durch das Eis, wie aufgescheuchte Bienen. Sie musste es schnell los werden, oder TarXon damit vernichten. Klang beides irgendwie verführerisch. Doch noch lies sie sich nichts von alledem anmerken.
"TarXon du bist lächerlich. Lass mich dir einen Rat geben: Lass dir ein Rückgrat wachsen und greif endlich an !"

____________________________
Inventar:
 
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Tarxon
The creeping shadow
The creeping shadow
avatar

Anzahl der Beiträge : 1211
Anmeldedatum : 02.07.12
Alter : 25

Status
★: 28

BeitragThema: Re: Turnierplatz   29.01.14 20:20

tarxon murmelte einge flüche vor sich hin und sagte zu dem thema garnichts mehr.
es stimmte schon tarxon mochte felix nicht allzu sehr aber das xantja ihn wieder nur bloss stellte war langsam wirklich lächerlich.
Tarxon schaut xantja an "nö warum solte ich dich den angreifen du trickst mich doch eh nur wieder aus und lachst mich aus"
Der junge hatte keine lust mehrc das ganze bracht doch eh nichts für ihn, er setzte sich auf den boden und schaute in den himmel.
Wärent er da sahs überlegte er warum xantaj plötzlich darauf bestand das er sie angriff, das kamm den grauhaarigen schon seltsam vor.
ausserdem war ihm das schwert sehr suspeckt, und er war sich nicht sicher was xantja damit machen konnte.
Und selbst wen der junge sich entschieden hätte anzugreifen er war eh schon zu angeschlagen.
Der junge hatte jeder hoffnung verloren und erhob sich dann dochnoch einmal für einen letzten versuch und konzentrirte sich für einen angriff.
Um den jungen herum sammelte sich langsam dunkelheit, wie kleine flüsse floss sie zu ihm hin und umrundete ihn.
Das würde bestimmt sein letzter angriff sein also hoffte tarxon das er traf und xantja entlich einmal den mund stopfte.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Felix
Der Lichtfunken des Dunkels
Der Lichtfunken des Dunkels
avatar

Anzahl der Beiträge : 586
Anmeldedatum : 21.08.13
Alter : 21

Status
★: 18

BeitragThema: Re: Turnierplatz   29.01.14 21:24

"Verschieben wir das Tutorial auf ein andermal.", sagte er und steckte das Handy in seine Hosentasche und kam sich auf diese Weise wieder richtig komplett vor. Er verschränkte die Arme vor der Brust und konnte seinen Blick gar nicht mehr von der Brille reißen, die Xantja noch immer trug.
"Also die Brille birgt eine Überraschung? Vielleicht sollte sie sie dann absetzen, ehe der Kampf beginnt. Immerhin sollte das gute Stück ja nicht zu Bruch gehen. - Muss ich eigentlich mitkämpfen oder ...?", sagte er und stellte die Frage an beide Xantjas.
Er achtete daraufhin auf Tarxons Gebärden, wie er sich setzte und wieder erhob. Es schien fast schon eine rituelle Handlung zu sein, ganz eigenartig. Besaß er etwa einen Gott, den er rst für ein gutes Gelngen anbeten musste. Es sah nach sowas in der Art aus. Zumindest schien es seine liebe Dunkelheit zu ihm zu treiben.
"Geht das schon wieder los ...", stöhnte er, als schon wieder die Schatten sich erhoben und zu ihrem Zähmer schwappte. Es passte ein bisschen zu Xantjas Schwert, in dem wohl ein kleiner Tornado losbrach.
"Sag mal, kleine Xantja, das Schwert sieht ein bisschen komisch aus. Verrätst du mir, warum es so spooky ist? Bitte.", bat er zu erfrahren.

____________________________
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Xantja
Winterschmied
Winterschmied
avatar

Anzahl der Beiträge : 444
Anmeldedatum : 16.05.12
Alter : 26
Ort : Das Untergrundlabor

Status
★: 58

BeitragThema: Re: Turnierplatz   29.01.14 21:48

Schüchtern rückte das Mädchen näher an FeliX heran und schüttelte blechern den Kopf. "Sie müssen nicht mehr mitkämpfen, wenn es ihnen wiederstrebt. Ich habe bereits ihre Kampfdaten analysiert und ausgewertet. Eine Privatstunde wurde für sie ebenfalls bereits gebucht." Sie fiel aus dem Standardton heraus, als sie weitersprach und wirkte nun etwas echter als vorher. "Die Brille ist sehr wertvoll, aber auch für harte Kämpfe konstruiert. Die Meisterin ist körperlich nicht gerade das beste Pferd im Stall. Sie kompensiert daher,mangelnde Fertigkeiten mit Technik, Magie und Verstand. Zudem..." ein Zögern schlich sich in die Auswertung der kleinen Xantja ein. Sie kniff die Augen etwas zusammen, was schon absurd aussah, bei der Größe dieser Dinger. "...lebt die MCG-X4-ICE...irgendwie..." Das kleine Ding versuchte ungläubig mit den Schultern zu zucken,aber alles was es hinbekam war ein komisches auf und ab rattern mit dem gesamten Körper. Da fehlten wirklich noch genauere Feinabstimmungen.
ALERT - POWERFLOW 150% ! 
ALERT - POWERFLOW 160% !
ALERT - POWERFLOW 170% !
Exponentiell wuchs die Kraft des Keyblades an und die Strömungen darin wurden langsam unberechenbarer. Schon bekam es die ersten Risse. Xantja musste schnell handeln und sie benötigte diese letzte Attacke von TarXon. Sie hat schon einmal gesehen, wie sein Limitausbruch einen Gegner vollkommen verschluckt hatte. Wäre Aki da gewesen, hätte sie das kleine Ding wohl auch so sehr provoziert um ihren Gravitationswirbel zu benutzen. Dieses Schwert musste weg, das wusste sie mittlerweile.
Sie sprang nach hinten. "XT-9!" "Ja Meisterin !" Sie landete grazil auf den Ausgestreckten Händen, des Roboters und wurde dann in die Lüfte geschmissen. So weit hoch, das es ihrer Meinung reichte um die Destruktion des Keyblades zu überleben. Da sie immer noch nicht sicher sein konnte das dieser verdammte TarXon, langsam mal, aus dem Knick kam, zog sie vor sich eine magische Kerbe in den Wind, aus denen mehrere, schnelle Eisspeere auf den Schattenjungen regneten. "Mach endlich ! Schwächling !"
ALERT - POWERFLOW 180% !
ALERT - POWERFLOW 200% !
ALERT - POWERFLOW 330% !
WARNING !!! WARNING !!! LIFE IN DANGER !!! WARNING !!! BORDER LINE REACHED !!!

____________________________
Inventar:
 
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Tarxon
The creeping shadow
The creeping shadow
avatar

Anzahl der Beiträge : 1211
Anmeldedatum : 02.07.12
Alter : 25

Status
★: 28

BeitragThema: Re: Turnierplatz   29.01.14 22:18

Tarxon konzentrirte sich auf die stränge aus dunkelheit, er fühlte wie sie sich um ihn legten wie eine decke in der er sich geborgen fühlte.
doch das währte nur kurz, er öffente die augen und sah dei eisspeere auf sich zu fliegen, der junge konnte nich tmerh ausweisen seine beine waren wie festgewachsen.
So broten sich die speere um ihn herum in den boden bis auf zwei, einer bohrte sich in die linke schulter des jungen und der andere stecket in seinem bein.
tarxon wurde flau und eine unangehneme kälte breitete sich in ihm aus, gerade als er ein knicken wollte bündelte sich die Dunkelheit um den jungen und schloss ihn in einer schwartzen kugel ein.
Man hörte eine lauten schrei und die kugel platze einfach wie eine seifenblase, an stelel des jungen schwebet dort eine Schwartze kutte mit
roten punkten als augen.
In der hand hielt die gestalt ein tief schwarzes schwert mit einem herzförmigen blutroten kristall im griff.
Die gestallt hob das schwert an und rammte es mit aller wucht in den boden, wogen aus finsterniss walten vondem schwert in alle richtungen.
"schwarzes Sakramet ewiger schatten käfig" flüsterte der junge so leise das man es nur als wispern vernehmen konnte.
Eine säule aus dunkelheit schoss aus dem boden und schoss auf xantaj zu und versuchten sich um sie zu legen
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Felix
Der Lichtfunken des Dunkels
Der Lichtfunken des Dunkels
avatar

Anzahl der Beiträge : 586
Anmeldedatum : 21.08.13
Alter : 21

Status
★: 18

BeitragThema: Re: Turnierplatz   30.01.14 20:14

"Privatstunde? Was? Wann?", sagte er verwirrt, als hätte er eben einen Kühlschrank ungewollt bestellt. "U-u-und die Brille lebt, natürlich, wie auch anders ...."
Felix kam sich in diesem Moment so Fehl am Platze vor, wie ein Gangster in einer geimnützigen Sekte für den Weltfrieden bei Flöhen, aber dass Tarxon gerade transformierte, das Schwert von Xantja kollabierte und womöglich irgendwo jemand etwas arrangierte, aber das konnte er nicht so richtig wissen. An sich aktivierte die schlechte Stimmung im Moment seinen Ich-verpiss-mich-besser-Reflex, aber es sah nicht so aus, als ob er da weit käme. Felix zuckte zurück als sich Tarxon in eine lebende Kutte verwandelt hatte, die eine sehr gute Halloween-Deko abgegeben hätte und er sah, dass es kein entrinnen gab, vor allem nicht vor den schwarzen Wogen, die ungesund anmuteten.
"Ach du liebes Bisschen ... So ein Dreck ...", murmelte er und hob schützen die Hand, worauf sich ein sanfter Schild Licht vor ihn schob, der zumindest grob die Dunkelheit von seiner Haut abhielt. Es prickelte zwar und bei einer derben Einwirkung würde er brechen, aber es funktionierte irgendwie. Doch aus Sicherheitsgründen floh er aus Xantjas Nähe in Normalgeschwindigkeit, riss den Schild auf und stand nicht mehr hinter dem Eisfräulein, um bloß fern der Säule zu sein, die eben auf sie zuschoss.

____________________________
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Xantja
Winterschmied
Winterschmied
avatar

Anzahl der Beiträge : 444
Anmeldedatum : 16.05.12
Alter : 26
Ort : Das Untergrundlabor

Status
★: 58

BeitragThema: Re: Turnierplatz   04.02.14 15:05

Genau wie Xantja berechnet hatte. Genau wie Egon, liebte sie es nämlich, wenn ein Plan funktionierte. Nun war Konzentration gefragt, denn dies war einer dieser Momente, der vor einem in Zeitlupe ablief. Sie spürte wie die Gefahr langsam näher kroch. Sie merkte wie es in ihrer Hand kribbelte und die Impulse, des falschen Schlüssels, ihr zuflüsterten, gleich zu explodieren. Vor ihr die Welle aus schwarzer Materie. Sie schickte einen immensen Schub Mana durch sich in das Schwert und ließ es fallen. Drehte sich im Sturz halb nach hinten und richtete die Hand vor sich. Mit einem Irrsinnigen Klirren erschien der Spiegelschild vor ihr und ihre Augen suchten die Welt die sich in dem Spiegelbild befand. Dann schlung sich die Dunkelheit um den kalten Glanz und das Schwert. Der Blick war allen Teilnehmern geraubt, doch fest stand, das man nicht sah ob die junge Wissenschaftlerin entkam, oder nicht.
Doch eines war gewiss, TarXons Limit schloss sich und drückte zu. Und kurz vor dem engültigen verschwinden der dunklen Sphäre die sich bildete, gab es eine immense und gnadenlos laute Explosion. Durch die Sphäre schlugen Lichtstrahlen und bohrten sich durch den Himmel und den Boden. Nicht mehr lang und TarXons ganzer Angriff wäre umsonst gewesen, so lud sich die ganze Masse auf. Doch dann ertönte ein Knarzen und Knacken, Kannte man das Geräusch, wenn etwas sehr schnell gefror, so hörte es sich danach an.
Klein Xantja riss die riesigen Kulleruagen auf, klimperte einmal mit den rasiermesserscharfen Wimpern und packte dann FeliX als sei er ein Fliegengewicht. Düste mit ihm im Schlepptau zu TarXon und schnappte auch den um dann endgültig, mit Düsenantrieb, beide auf die Häuserdächer, etwas weit weg zu retten.
Dann kam die Explosion. Genau wie damals der Tsunami kam und keiner damit gerechnet hatte. Das ganze Gebilde wagte es zu expandieren und flog in die Luft. Alles war so hell, das man nichts mehr erkannte. Öffnete man jedoch nach einer Weile die Augen, so sah man, das die gesamte Explosion, in Eis gehüllt war. Der Plant und die Dächer, die dem Wirrwarr nahe waren, hatten einiges von dem skurrilen Eisfäden abbekommen. Doch alles in allem, sah die so entstandene Statue aus, als hätte jemand einen kleinen Mond eingefroren, der gerade erst ersuchte, diese Stadt zu vernichten. Es sah schrecklich und wunderschön zugleich aus. Doch es gab keine Spur von Xantja zu diesem Zeitpunkt.

____________________________
Inventar:
 
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Tarxon
The creeping shadow
The creeping shadow
avatar

Anzahl der Beiträge : 1211
Anmeldedatum : 02.07.12
Alter : 25

Status
★: 28

BeitragThema: Re: Turnierplatz   04.02.14 17:52

Tarxon drückte die kugel zusammen, doch gerade als er es fast geschaft hatte bautte sich ein gewaltiger druck in der kugel auf.
Der schattennutzer schaffte es nicht gegen den druck an zu kommen, und brach keuchent zusammen.
Dem jungen wurde schwindlich und er fühlte noch wie er am arm gepackt wurde und weggezogen wurde.
Er schloss seine augen und verzog sein gesicht weil sein ganzer körper vor schmertz brannte.
Doch selbst durch die geschlossenen augen konnte der grauhaarige den hellen lichtblitz sehen der alles erhellte.
Tarxon öffente vorsichtig die augen und sah nur schemenhaft was vor ihm war.
Erst jetzt bemerkte der junge den schmerz der von seinem rücken ausging, der grund der schmertzen waren dem junge im momment aber egal er wollte einfach nur das es auf hört.
Und sein körper tat ihm sogar diesen gefallen den nur sekunden später wurde dem jungen schwarz vor augen und er wurde ohnmächtig.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Felix
Der Lichtfunken des Dunkels
Der Lichtfunken des Dunkels
avatar

Anzahl der Beiträge : 586
Anmeldedatum : 21.08.13
Alter : 21

Status
★: 18

BeitragThema: Re: Turnierplatz   04.02.14 18:17

"UWAAAAAAAAAAOOOOHHH!", stieß Felix aus, als er mit xantjanischem Karacho durch die Gegend zischte und sich einige Sekunden später auf einem Hausdach wiederfand, wobei eine greller heller Blitzstrahl den Platz erhellte, den er wohl ziemlich gut verkraften konnte. Das Licht tat seinen Augen nicht weh, es war lediglich nur sehr hell. Felix suchte einen guten Stand auf dem Dach und sah sich das ganze explodierende Spektakel an wie ein Kind, das herausgefunden hatte, wie man Pay TV entschlüsselt.
"Wow. Tarxon, sieh dir das an! Das ist ja voll schön!", sagte er und war an sich enttäuscht, dass der Schattennutzer schlapp machte und nichts von der eisigen Erscheinung mitbekam. Felix pfiff beeindruckt, zuckte das Handy und machte eine Foto von dem Gebilde. "Erinnert mich an Golf; das Spiel, nicht das Gewässer.", sagte Felix zu Klein Xantja gerichtet, denn irgendwie war ja mit Tarxon gerade nichts los. Er würde sich sicherlich verdammt ärgern, wenn er wüsste, was er verpasst hatte.
"Und ist eigentlich die normalgroße Xantja abgeblieben?", fragte er dann noch den Androiden.

____________________________
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Xantja
Winterschmied
Winterschmied
avatar

Anzahl der Beiträge : 444
Anmeldedatum : 16.05.12
Alter : 26
Ort : Das Untergrundlabor

Status
★: 58

BeitragThema: Re: Turnierplatz   04.02.14 18:47

"Golf bezeichnet im Allgemeinen: Golf, eine Meeresbuch, Golf, Ort in den Vereinigten Staaten, Golf, Ort in Illinois, den Buchstaben G im ICAO-Alphabet, Golf-Klasse, den daraus entnommenen NATO-Codenamen einer sowjetischen U-Boot-Klasse, Golf, eine Form des Wettbewerbs unter Programmierern, Golf-Sprachen, eine postulierte Sprachfamilie
In Sport und Spiel: Golf, eine Sportart, Crossgolf, eine Sportart, Golf das Kartenspiel, eine Patience-Variante, Hickory Golf, eine Sportart, Micro Golf, ein Spiel, Minigolf, eine Sportart, Swingolf, eine Sportart, Golf, SEXUALPRAKTIK 134 ZENSIERT." führte der kleine Androide, an FeliX gerichtet an. "Meinen sie eine Art davon, Mister FeliX ? Sie klimperte unschuldig mit den Wimpern und betrachtete dich die Zustände des Chaos.
Xantja lies zwar auf sich warten, erschien jedoch dann endlich aus einem schwarzen Portal, neben den beiden Jungs. Sie brachte einen kalten Wind mit sich und unter ihren Stiefeln, trat sich der Schnee ab. Überall auf ihrer Kutte sah man kleine Schneeflocken liegen und auch ihr Haar war davon nicht verschont. Sie sah sich die beiden Jungs an, der eine bewunderte das Kunstwerk, der andere war ohnmächtig geworden. Seufzend trat sie an dem Photograph vorbei und schritt auf den Verletzten zu. Nicht gerade sanft zog sie die Eisspeere aus seinem Körper und warf sie vom Dach herab. Das Blut war nicht auf zu halten, doch damit kannte sie sich aus. Immerhin sah man so etwas täglich als Ärztin Schrägstrich verrückte Wissenschaftlerin Schrägstrich Xantja. Grünes Mana sammelte sich in ihrer Faust, welchee sie dem Jungen unsanft in den Bauch rammte. Der Vitra Zauber breitete sich relativ schnell aus und dafür das es bloß ein Stufe Zwei Heilzauber war, verschloss er, in Xantjas Fall, überraschend rapide die Wunden und heilte den Jungen, so gut es ging. Sie war wohl nicht umsonst die Elitemagierin der Organisation. Tjaja, Wissenschaft, technick, Magie, manchmal fragte sie sich ob sie nicht zu gut für die Organisation war.
Als sie fertig war, den Jungen zu behandeln, scheuerte sie ihm gepfeffert eine. "Wach auf!" Ehrlich gesagt meinte sie es mit dem Klapps nicht so, denn in ihrer Welt musste man, auf diese Weise, noch heizen. Aber das bezeichnete man heutzutage wohl eher als altmodisch. Dann richtete sie sich wieder auf und trug einen ernsten Blick auf das Gebilde. "Interessant, zu was wir alles fähig sind, nicht wahr ? Einfach ein Schlüsselschwert aus dem Nichts zu erschaffen, bloß mit der Kombination dreier, geeigneter Kraftwellen und den dazugehörigen Komponenten. Zugegeben, es hat nur eine halbe Stunde gehalten...naja...das nächste Mal sollte ich diese Zeit nutzen um ein paar weitere Tests durch zu führen. Findet ihr nicht auch ?"

____________________________
Inventar:
 
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Tarxon
The creeping shadow
The creeping shadow
avatar

Anzahl der Beiträge : 1211
Anmeldedatum : 02.07.12
Alter : 25

Status
★: 28

BeitragThema: Re: Turnierplatz   04.02.14 19:04

Das erste was tarxon spürte als er erwachte ware ein schlag in sein geschicht.
"hi xantja na vergreifst du dich wieder an wehrlosen?" mi tdiesen worten stand der schattenutezr lansgam auf und streckte sich erstmal.
Er schaut sein blutverschmierte kleidung an "wen wir wieder im schloss sind muss ich mich mal umziehen" sagte der junge zu sich selbst.
tarxon betrachtete das eisgebilde "ja sieht toll aus", tarxon fand es wirklich schön aber ihm war trosdem unwohl bei dem anblick.
Er hob eine augenbraue und zwang sich ein lächeln auf "bei den tests pass ich dan aber".
der schattenjunge hatt seiner ansicht in letzter zeit genug schrammen abbekommen.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Gesponserte Inhalte




BeitragThema: Re: Turnierplatz   

Nach oben Nach unten
 
Turnierplatz
Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben 
Seite 17 von 18Gehe zu Seite : Zurück  1 ... 10 ... 16, 17, 18  Weiter

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
New Organization XIII :: RPG-Bereich :: Twilight Town-
Gehe zu: