It's time to tip the scales
 
StartseiteKalenderFAQSuchenMitgliederAnmeldenLogin

Austausch | 
 

 Das Orga-Onsen

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten 
Gehe zu Seite : Zurück  1, 2, 3 ... 10, 11, 12, 13  Weiter
AutorNachricht
Tarxon
The creeping shadow
The creeping shadow
avatar

Anzahl der Beiträge : 1207
Anmeldedatum : 02.07.12
Alter : 24

Status
★: 28

BeitragThema: Re: Das Orga-Onsen   04.11.14 23:31

"mit dem zurück könntest du recht haben" sagte der juneg trocken.
Er schaut von felix zu deraufsteigenden luft blasse im wasser.
"na ich sehe schon von euch kriegt man keine hilfe" sagt tarxon und legt die finger an den mund.
Tarxon pfeifte einmal laut und sekunden später war das getrappel von eingen füßen zu hören.
"aber wer arbeitet heute noch selbst" sagte der junge als dutzende schatten abbilder von ihm in die Onsen strömten und mit dem aufräumen und aufbauen anfingen.
Er schaut zu felix und lächelt " also wie wäre es mit einem eis oder etwas ruhe dich und dexus hat es ja schrecklich erwischt"
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
DeXus
The chime of the ocean
The chime of the ocean
avatar

Anzahl der Beiträge : 682
Anmeldedatum : 19.04.12
Alter : 16

Status
★: 24

BeitragThema: Re: Das Orga-Onsen   05.11.14 11:11

Dexus war froh, dass er nicht aufräumen musste, denn das wüsste Gefummel, das daraufhin folgte, war so vielfältig, dass es unmöglich nur Felix und Tarxon hätten sein können. Er sah flüchtige Huschen eines eifrigen Schatten an der Oberfläche kurz auftauchen und wieder verschwinden.
Im Wasser war doch richtig schön! Gedämpfter Geräuschpegel, federleichter Körper, kein Liebespfeil in Herzen und vor allem keine Pflicht, wieder aufzusteigen. Also machte Dexus kurzentschlossen ein Nickerchen, da, wo er grad war.

____________________________
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Felix
Der Lichtfunken des Dunkels
Der Lichtfunken des Dunkels
avatar

Anzahl der Beiträge : 585
Anmeldedatum : 21.08.13
Alter : 21

Status
★: 18

BeitragThema: Re: Das Orga-Onsen   05.11.14 11:20

"Mogry Oma!", rief Felix plötzlich aus und starrte in eine Richtung, wo sich aus den Trümmern eines an sich derbst zu großen Vogelhauses eine nun recht zerzauste Morgy Oma heraufwühlte, die sich mit aufgerissenem Mund wohl über die Unordnung entsetzte. Anscheinend waren ihr die Schatten zu wenige und zu langsam, oder sie war rassistisch, das kommt bei alten Leuten ja öfter vor, deswegen stieß sie einen schrillen Pfiff aus, mit dem im Nu eine Scharr von Bauarbeiter-Mogrys mit Helmen und Wekzeugen kamen und scheinbar mit den Schattenmännern zusammenarbeiteten, während Oma Mogry die ganze Zeit mit einer Art Vorarbeiter stritt. Aber Felix konnte außer wüstem "kupo-kupo"-Zeug nichts verstehen.
"Woow", kommentierte der Lichtnutzer fast schon beeindruckt. Dann wadte er das Gesicht wieder Tarxon zu und war wieder ernst, "Was meinst du, wo Norat jetzt steckt?"

____________________________
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Tarxon
The creeping shadow
The creeping shadow
avatar

Anzahl der Beiträge : 1207
Anmeldedatum : 02.07.12
Alter : 24

Status
★: 28

BeitragThema: Re: Das Orga-Onsen   05.11.14 12:38

Tarxon schaut in die selbe richtung wie felix.
Da die Mogry Oma nun auch wieder da war wusten sie wenigstens das es hier kien personen verluste gab.
Dem aufbau schenke tarxon kein weitere aufmerksamkeit das würde schon alles klappen.
Er schau tbei felix frage nachdenklich "ich muss sagen keine blassen schimmer aber selbst wen ich es wüsste würde ich es weder dir noch einem der andern sagen"
Wärent er u mfelix herum lief scahute er ernst " das ist nicht böse gemeint aber denk mal drüber nach wen eienr von usn wüsste wo die drei sind und zu ihnen gehen würde wer sagt das veritas uns dan nicht nicht folgt und dan das beendet was er angefangen hat".
Der grauhaarige war der ansicht das es im moment besser war nicht nach ihnen zu suchen und auch nicht nach ihnen zu fragen.
"Also felix was nun der Aufbau wird erledigt und dexus schläft wohl ne runde oder so" tarxon wollet nicht allein durch schloss laufen den wer konnet schon sagen ob ihnen nicht plötzlich noch ein herzloser in die arme läuft.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
DeXus
The chime of the ocean
The chime of the ocean
avatar

Anzahl der Beiträge : 682
Anmeldedatum : 19.04.12
Alter : 16

Status
★: 24

BeitragThema: Re: Das Orga-Onsen   05.11.14 20:58

Dexus bekam von allem Trubel nicht viel mit. Er schlief wie in einem warmen Unterwasserbett und schien wohl den Schlaf von mehreren Tagen nachzuholen. Für einen Jungen seines Alters sclief er erstaunlich wenig und hatte für dahin auch zu viel Stress.

____________________________
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Felix
Der Lichtfunken des Dunkels
Der Lichtfunken des Dunkels
avatar

Anzahl der Beiträge : 585
Anmeldedatum : 21.08.13
Alter : 21

Status
★: 18

BeitragThema: Re: Das Orga-Onsen   06.11.14 0:42

"Es spielt keine Rolle, wer von uns irgendetwas weiß. Wenn Veritas will, dann tötet er einfach diejenigen, die ihm nichts einbringen.", sagte Felix mit rechter Bitterkeit. Er blickte zu den eifrigen Helfern, die sich fast zerrissen, um ihre Aufgabe zu erfüllen. Die Mogry Oma machte dabei beim Vorarbeiter ein Schauspiel zwischen Ohnmachts- und Wutanfällen, was sowohl beängstigend wie auch faszienierend war.
"Was hast du denn vor?", erwiderte er der Frage, denn er hatte keinen Plan, was er nun machen sollte. Fiel schien außer Gefahr bei Norat zu sein und er selbst war sich nicht sicher, ob die ganzen Informationen, die er gesammelt hatte, überhaupt noch eine Rolle spielten. Hatte Fiel sie vielleicht nicht weitergeleitet? Felix war sich unsicher.

____________________________
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Tarxon
The creeping shadow
The creeping shadow
avatar

Anzahl der Beiträge : 1207
Anmeldedatum : 02.07.12
Alter : 24

Status
★: 28

BeitragThema: Re: Das Orga-Onsen   06.11.14 1:21

"hm das kann ich nicht beurteilen hab ja nie für veritas gearbeitet " gab der junge nett von sich und öffnete eine portal
Tarxon schaute sich um, der aufbau ging erstaunlich schnell voran und die abwesenheit seiner doppelgänger würde wohl garnicht auffallen.
Der junge schnippte mit den fingern und alle Schattentarxons verschwanden bis auf einer der tarxon böse an schaut.
Und ihrgent was vor sich hin zischte, Als tarxon das bemerkte zog er seine waffe und einen schuss später was das problem auch gelöst.
"ich werde wohl eine runde schlafen hab mein bett schon lange nicht gesehen es vermisst mich bestimmt" sagte der junge unter dem verushc witzig zu sein und trat durch das Portal.

(-> Schlossgänge)
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
AhcXsas
The Superior
The Superior
avatar

Anzahl der Beiträge : 800
Anmeldedatum : 24.12.11
Alter : 27

Status
★: 100

BeitragThema: Re: Das Orga-Onsen   12.06.16 22:20

AhcXsas fühlte sich, als hätte sich das ganze Ambiente irgendwie verändert und doch nicht. So als würde man aus einem Spiegelbild eines Spiegelbildes eines Spiegelbildes fallen. Als wäre die gesamte Welt, das gesamte Multiversum plötzlich anders und nicht. Naja...muss Einbildung gewesen sein. Seine Muskeln entspannten sich und er legte die grinsende Tigerhaltung ab. Er lehnte sich wieder an die warmen Steine und atmete einmal tief durch. "Wie du siehst geht es bei uns auch spaßig zu. An sich sind hier alle regelrechte Unikate, da wirst du jeden Tag etwas neues erleben, mein Freund. Aber sag mal, erinnerst du dich zumindest noch daran, WAS du bist ? Ein Anhaltspunkt wäre ganz praktisch, damit wir deine Welt wiederfinden können." Er blickte in den Himmel, wo die Sterne gemächlich vorüber zogen. "In all der Dunkelheit da oben, gibt es so viele Welten. Ich persönlich hielt das früher immer für unmöglich. Wir kannten nur unsere Welt, alles andere war Phantasie. Und jetzt sieh uns an..." Er lächelte erheitert. Ihn schmerzte die Vergangenheit zwar, aber er war sich seiner aktuellen Umstände durchaus bewusst. Alles hatte sich geändert. Doch er baute sich seine und auch die Zukunft aller anderen auf, gewann an Stärke, Kenntnissen und Bindungen. Im Moment schien alles gut. Doch wie lange, war die Frage. Die Herzlosen und die Schergen der Finsternis würden nicht zögern ihnen allen den Gar aus zu machen. "Apropos...FeliX deine Heimatwelt kenne ich auch noch nicht." gab der Schneeblonde dann grinsend von sich.

____________________________
Inventar:
 
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://neworganizationxiii.forumieren.com
AmndoXza
Krieger des Lichts
Krieger des Lichts


Anzahl der Beiträge : 23
Anmeldedatum : 09.06.16
Ort : Underground - Asgore's Castle

Status
★: 1

BeitragThema: Re: Das Orga-Onsen   17.06.16 22:23

AmndoXza leget den Kopf etwas verwundert zur Seite und wollte gerade kichern als er FeliX Aktion sah. Doch plötzlich war alles anders, und doch gleich. sich einmal umbilckend, hatte AhcXsas etwa FeliX vollkommen ingoriert oder hatte er sich FeliX antwort eben einfach nur eingebildet oder war da doch etwas gänzlich anderes passiert?
Alles wirkte auf einmal so verändert und dennoch so unverändert. Verunsichert, AhcXsas ablickend, nickte Er "Ja.. also komischer weise.. Ja das Weiß ich.. Soweit ich mich recht entsinne nannte man mein Volk Au'ra.. aber das war nur der Allgemeine Name.. Ich selbst bin ein Xaela ..jedoch erinnere ich mich nicht woher ich komme.. oder Welchem Stamm der Xaela ich angehöre.. "AhcXsas weiterzuhörend nickte AmndoXza erneut "..Ich weiß ja nichtmal mehr wie meine Welt heißt.. und ohne all meine Erinnerungen.. nehme ich das wohl ab jetzt als gegeben das es schier unendlich viele Welten gibt.. und.. wenn es unsere "Mission" zulässt .. würde ich sie gern alle Besuchen" den kopf zur Seite legend sah Er die anderen beiden an und sagte leise kichernd "Felinchen.. klingt iwie amüsant"

____________________________
Inventar:
 
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Felix
Der Lichtfunken des Dunkels
Der Lichtfunken des Dunkels
avatar

Anzahl der Beiträge : 585
Anmeldedatum : 21.08.13
Alter : 21

Status
★: 18

BeitragThema: Re: Das Orga-Onsen   17.06.16 22:54

Felix spürte eine Verzerrung der Matrix oder einem Fehler in seinem zerebralen System oder etwas ähnlich kompliziertem, das sein logisches Denken für den Bruchteil einer Sekunde hatte abstürzen udn hochfahren lassen. Er griff sich an die Stirn. Hatte er nicht eben an Ahcxsas geknabbert oder geleckt oder sowas? Er war sich nicht sicher und konnte den fremden Geschmack auch nicht auf der Zunge spüren, aber das machte wohl nichts.
Er lehnte sich etwas zurück und hörte AmndoXzas Worten zu, die ziemlich verwirrt klangen. Hatte er sich anfangs auch mal so unsicher und verstört angehört? Wohl eher nicht, denn immerhin war er nicht im hohen Bogen in den Onsen geklatscht, sondern ganz sanft in die Schlafgemächer von Beanixs marschiert. Das war gemütlich gewesen. Er sollte bei Gelegenheit mal die Zimmer der anderen Regenten unter die Lupe nehmen, die waren mit Sicherheit nicht so karg eingerichtet wie seine Bude.
"Meine Welt ist eine Kleinstadt. Fällt einem gar nicht auf, einmal gebremst und man ist durchgerollt.", winkte er den Kommentar zu seiner Welt ab. Sie war wirklich nicht der Rede wert, sah man von den merkwürdigen Leuten dort mal ab oder dass Mrs Blanchard schon seit zig Jahren immer nur Vogelhäuser, pardon, Zuhauses für Vögel bastelte.
Vögel. Das brachte ihn auf einen Gedanken.
"Hat jemand Bock zu vögeln?", fragte er dann ganz unverfroren, denn immerhin waren sie hier unter sich und unter Männern und ja, wenn er den Kopf unter Wasser stecken würde, könnte er das einwandfrei beweisen.

____________________________
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Heartless
Herzloser
Herzloser
avatar

Anzahl der Beiträge : 408
Anmeldedatum : 01.02.12

Status
★: 999

BeitragThema: Re: Das Orga-Onsen   19.06.16 21:10

"Vögeln will er...aber ob..." "Das so gut ist ? Was denkst du ?" "Er wird sich verkühlen, denk ich." "Jetzt wo wir seine Kleider haben bestimmt." "Aber besonders FIEL hatte er ja nicht, verstehst du !? Aaahahahaha""ahahahaha" Tuschelt lugten hinter den Felsen kleine grüne Öhrchen hervor, die wohl gerade ein paar taschen leer räumten, in derer das Wort 'FeliX' mühsam von Mogryhand eingestickt war. Besonders leise verhielten sich die herzlosen Zwillinge nicht gerade. Nunja. Sie waren Diebe. Keine hatte behauptet, dass sie gute Diebe waren. Doch so schnell die Ohren hin und her wackelten, so schell waren auch teile von AmndoXzas Rüstung verschwunden, die mit einem lauten Scheppern in einen Sack geworfen wurden. Wieder war zu bemerkne; Das Stehlen an sich war professionelle Arbeit,aber das verstauen und Tranportieren fiel den beiden Kindern schwer. "Meinst du sie haben was mitbekommen ?" "Nö...du ?" "Ich glaube nicht. Bei denen ist sowieso im Kopf NIEMAND zuhause. Verstehst du !? Ahahahaha""hahahaha" Auch wenn die kleinen Herzlosen tuschelten, so waren sie doch klar und deutlich zu hören. Nunja. Die Klamotten der Anwesenden schien verloren zu sein, oder zumindest prädestiniert, zurück erobert zu werden. "Hat der Blassschädel denn nix ?" "Nö...nix gefunden. Als sei er nackt hier aufgetaucht." "Nackt !? Das ist ja skandalös. Obwohl...das hier ist eine heiße Quelle. Sollen wir uns auch ausziehen ?" "Ausziehen? Wieso ? haben wir die Miete schon wieder nicht bezahlt ?" Diesmal kein Lachen. Der andere guckte den einen nur verständnislos an und legte den Kopf schief.

Auftritt:

____________________________
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
AhcXsas
The Superior
The Superior
avatar

Anzahl der Beiträge : 800
Anmeldedatum : 24.12.11
Alter : 27

Status
★: 100

BeitragThema: Re: Das Orga-Onsen   19.06.16 21:27

"Aura ? Mmmh ich kenne einen zauber der so heißt...und auch ein weißhaariges Mädel, welches in einem Schneckenhaus wohnt heißt so...aber von der Rasse an sich habe ich noch nie gehört. Und dann gibt es auch noch Stämme ? Das klingt ziemlich wild, wenn du mich fragst." AhcXsas nickte verständnisvoll und war sich sicher, dass sie diese Welt im Handumdrehen finden werden. So viele Aura wird es schon nicht geben im Multiversum. Er grinste seinen Kumpanen FeliX dann hähmisch an und streckte ihm lüstern die Zunge entgegen, da begannen seine Augen schon zu fixieren, was seine Ohren erst im Augenblick darauf bemerkten. Die goldenen Augen weit aufgerissen und die Pupillen schon fast zu katzenartigen Schlitzen verzogen reagierte er auf die Worte mit stark gemischten Gefühlen. Wie konnte er das nicht bemerken !?
Er erhob sich aus dem Wasser und das feuchte Nass perlte an seinem gestählten Körper herab. Seine Miene verfinsterte sich zunehmend und als er sich zur vollen Größe aufgebaut hatte, konnte er über die Felsen die beiden gestalten sehen, die dort fröhlich tuschelnd mit einem Sack Diebesgut standen. Erst begriff er nicht so recht, was diese zwei Komödianten darstellen wollten, doch dann schritten seine zweiten und dritten Gedanken ein und sagten ihm die Namen, welche Norat ihm genannt hatte. "Uohout und Rutsah..." Die zwei kleinen Diebe schreckten auf und die Ohren lauschten den namen, welche ausgesprochen wurden, als symbolisierten sie ein kräftiges: "OHOH!" Der Meister der Niemande ballte die Fäuste und atmete einmal tief durch. Diese Clowns waren für AhcXsas an sich keine Gefahr, auch wenn sie Obscuridad waren. Doch ihre Ankunft bedeutete nichts Gutes. Und wie ein Sodbrennen rumorte es in dem Leib des Überlegenen. Und wie ein Mahlstrom, welcher den Morast von tausend Jahren aufwühlt, spürte er es: Herzlose. Herzlose brachen in diese Welt ein mit ihren Führern als Vorhut. Er fühlte wie sie sich zwischen den Schatten durchzwängten, durch die Risse glitten und quetschten und unzählige von ihnen an den Rändern der Welt auf die Stadt und das Schloss zu wälzten.
Seine Ruhe verflog. Sein augeglichenes Wesen wich dem des Anführers. Sein Blick traf zuerst FeliX mit einer derartigen Intensivität, welche man nur von wahren Befehlshabern kannte. "FeliX! Ich fürchte der Krieg beginnt schneller, als wir dachten. Du bist den Obscuridad schonmal begegnet, ich gehe davon aus, dass du dich um die zwei hier kümmern kannst. Du bist immerhin nicht allein." Er neigte den Blick und sah den Drachenmenschen ebenso authoritär an. "Deine Zeit des Beweisens kommt wohl auch schneller als gedacht. Wenn du kämpfen kannst, kämpf. Wir werden jeden Mann gebrauchen können."

____________________________
Inventar:
 
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://neworganizationxiii.forumieren.com
AmndoXza
Krieger des Lichts
Krieger des Lichts


Anzahl der Beiträge : 23
Anmeldedatum : 09.06.16
Ort : Underground - Asgore's Castle

Status
★: 1

BeitragThema: Re: Das Orga-Onsen   20.06.16 9:36

AmndoXza legte den Kopf langsam zur Seite und Blickte FeliX an während er Ihm zuhörte "Klingt etwas klein.. aber es ist dennoch deine.. warte was hast du gesagt was du machen willst.. vögeln?" sein Kopf drehte sich richtung AhcXsas, Verständnislosigkeit stand Ihm ins Gesicht geschrieben. Da AhcXsas das Kommentar von FeliX einfach so mit einem herrausstecken der Zunge abtat ging AmndoXza auch nicht mehr weiter darauf ein und hörte nun anschließend AhcXsas zu "Von dem Zauber Aura habe ich auch schon einmal gehört.. aber öhm mein Volk sind die Au'Ra .. das wird etwas anders ausgesprochen" er schmunzelte dabei und beobachtete weiter FeliX und AhcXsas.
Der Anführer der Nimande schien irgendwetwas zu bemerken als er aufstand, seine Miene schien zu erstarren.. \\Was War geschehen?\\ Dachte sich AmndoXza.
"Uohout.. Rutsah..?" flüsterte er leise, überrascht von dem schnellen Sinneswandels AhcXsas stand er ebenfalls auf um Ihre Gegner sehen zu können.
"Öhm.. Ich werde mein bestes geben.. jedoch.." er blickte sich um ".. Womit soll ich Kämpfen?.. Ich bin ohne Waffen hier angekommen wie es mir scheint..ein paar Schwerter .. oder Dolche .. damit wäre mir sicher schon geholfen" sein blickt wirkte Entschlossen .. was man von dem Rest seiner Erscheinung.. so ganz Nackt ohne Ausrüstung nicht wirklich behaupten kann.. zumal die Wahscheinlichkeit das er keine Ahnung hatte wie man mit Waffen umzugehen hat relativ hoch zu sein scheint... welch Tragödie..

____________________________
Inventar:
 
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Felix
Der Lichtfunken des Dunkels
Der Lichtfunken des Dunkels
avatar

Anzahl der Beiträge : 585
Anmeldedatum : 21.08.13
Alter : 21

Status
★: 18

BeitragThema: Re: Das Orga-Onsen   20.06.16 18:16

"Was?", fragte Felix nur, denn als er die Namen hörte, klang es fast schon so, als hätte sich Ahcxsas offenkundig versprochen oder einen merkwürdigen schluckreizbedingten Anfall in der Halsgegend. Er nahm es deswegen zunächst kaum für voll und stöhnte dafür umso mehr auf, als die Rede vom Krieg war, der käme und da war und an sich die ganze Entspannung zerriss. Felix tauchte entnervt unter und war sich sicher, dass das hier eine heillose Katastrophe werden würde. Mochte ja sein, dass er schon einigen Herzlosen begegnet war. Araik, Norat, Iasak, Sued und nicht zu vergessen Fiel, über die sich die Tölpel eben amüsierten.
Dem Lichtfunken blieb wohl keine Wahl und zu allem Überfluss meldete sich Fiel nun auch höchst selbst zu Wort
Willst du meine Ehre nicht verteidigen? Für Liebe und Gerechtigkeit! Sprach die Schrift auf dem Display und er knurrte unwillig, als er wieder aufstieg, sich aus dem Wasser erhob und mit einem Male wusste, dass es sehr, sehr nervig werden würde.
"Du weißt schon, dass ich Parzifist bin, Ahcxsas.", erinnerte er seinen Vorgesetzten, der sich nun wieder wie ein Vorgesetzter verhielt und musste sich selbst eingestehen, dass die letzten Ereignisse seinen Parzifismus hatten ganz schon krieseln lassen. Er hatte mehr mit Waffengewalt gemacht, als dass er die Gewalt abgewendet hatte und das nur weil es ... es ging halt nicht anders.
Amndoxzas Bemerkung versetzte ihm zudem noch einen heftigen Seitendämpfer. Er selbst wollte nicht kämpfen und der andere hatte keine Waffen. Das waren die besten Aussichten, die man sich vorstellen konnte.
"Solange du bei uns bist, Ahcxsas, mache ich mir wenigstens weniger Sorgen.", seufzte er sich selbst beruhigend, denn wirklich er hatte es noch nie mit zwei Obscuridad gleichzeitig aufgenommen.

____________________________
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Heartless
Herzloser
Herzloser
avatar

Anzahl der Beiträge : 408
Anmeldedatum : 01.02.12

Status
★: 999

BeitragThema: Re: Das Orga-Onsen   20.06.16 22:01

"Ich glaube der Bleichschädel hat uns entdeckt. was machen wir jetzt ?" "Ach hat er bestimmt nicht,lass dir sowas nicht immer einreden." "Er hat unsere Namen gesagt..." "Nein Nein. Er hat doch eindeutig Juhuu und Lutscher gesagt." Die beiden sahen zu AhcXsas, welcher sie unmittelbar angestarrt hatte, blickten eine Weile in seine Augen, dann wieder sich gegenseitig an. "Oder auch nicht ?" "Hat er uns angesehen ?" "Vielleicht hat er uns übersehen." "Dabei ist das hier doch gar keine See...hehe""hehehe..." Sie merkten gar nicht wie ihre Überlegungen und ihr Getuschel immer lauter wurde. Desweiteren beratschlagten sie noch, wer wen denn nun zuerst gesehen hatte und warum es jetzt eigentlich wichtig war. Offenbar schmiedeten sie einen Plan, oder wollten das zumindest machen, wären nicht die ein oder zwei Flachwitze und hirnloses Gekicher dazwischen gekommen. "Meinst du wir sollten sie meucheln ?" "Naja Veritas meinte: Keine Zeugen." "Aber die drei sehen mir nicht gerade gläubig aus..." Nun sah der andere denjenigen mit dem Hut verdutzt an und neigte den Kopf. Er schien die Andeutung nicht so recht zu verstehen und antwortete nur mit einem überlegenden Gemurmel. Dann aber schlug er sich auf die Faust und verstand es. "Ah, so wie die Zeugen Jenovas. Dass war aber echt eine harte Nuss." "Und du bist eine taube Nuss." "Ach geh mir doch nicht auf die Nüsse !" "Ich ? Wo denkst du hin ? Aber die drei sahen so aus, als wollten sie sich an äääh auf die Nüsse gehen." Dieses Mal hielten es die beiden Witzbolde nicht aus und ein wahres Gelächter brach aus, wo sie sich kurz auf dem Boden wälzten und den Bauch halten mussten, damit sie weiter Atmen konnten.
Doch ihren Fehler bemerkten sie schnell. Winkelten die Katzenöhrchen an und hielten sich beide die Hände vor den Mund. "Verdammt!" sagten sie zusammen und gaben ihre Tarnung endgültig auf. Sie rutschten kurz auf den Knien aufeinander zu und sahen sich funkelnd an. Ein Nicken bestätigte das Vorhaben und schon sprangen sie aus ihrem Versteck hervor und posierten gemeinsam auf den rutschigen Steinen. "Jetzt gibt`s Ärger !" "Und es kommt noch härter !" "Wir wollen über die Welten regieren !" "Und unsere eigene Düsternis kreieren!" "Die Liebe und die Wahrheit verurteilen wir !" "Gebt lieber auf, sonst gibts kein Bier !" Rutsah sah seinen Kollegen verärgert an. "Hä Bier ? Was erzählst du da ? das geht ganz anders !" "Ach das war einstudiert ? Ich hatte nur Lust zu reimen..." Uohout grinste und lachte sich wieder ins Fäustchen.

____________________________
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
AhcXsas
The Superior
The Superior
avatar

Anzahl der Beiträge : 800
Anmeldedatum : 24.12.11
Alter : 27

Status
★: 100

BeitragThema: Re: Das Orga-Onsen   20.06.16 22:28

Der Herr des Nichts schüttelte langsam den Kopf auf die Aussage des Lichtbändigers. "Ich werde aber nicht bei euch sein können. Dieser Angriff ist schlimmer als du denkst und wir werden es allein mit unseren regenten nicht schaffen, diese Vielzahl an Herzlosen aufzuhalten. Ich werde um das Schloss herum eine Barriere erschaffen, welche die schwächeren Herzlosen abhält und weiter Oben befehle an unsere Niemandstruppen geben müssen. Vielleicht ist dir eine friedliche Lösung lieber, aber das hier ist Krieg und im Krieg gibt es kein Pardon. Ausserdem ist das deine Gelegenheit Veritas Folterknechte zur Strecke zu bringen." Er diskutierte nicht lange um den heißen Brei herum, eine kurze Erklärung musste reichen, denn das Ausmaß dieses Angriffs würde verheerend werden. Seine Fäuste ballten sich. "Ich werde nicht zulassen, dass ein Haufen Irrer meine, unsere Welt vernichtet und auf den Kopf stellt. Wir sind zu weit gekommen, haben zu viele Leben dazugewonnen, auch unten in der Stadt, als dass ich dieser Verwüstung zuschauen einfach würde." Und dann passierte etwas, was noch keiner der Mitglieder der Organisation zu Gesicht bekommen hatte. Keiner, ausser die Nummer Sechs. Nicht mal die Vertretung des Superiors hatte gesehen, was sich hinter dem Kommenden verborgen hatte.
Das Wasser auf AhcXsas Körper stoppte seine Bewegungen, löste sich von der Haut und schwebte daher, ehe es zu Boden sank und in die Masse aus Nass einging. Die restliche Flüssigkeit machte auch einen kleinen Schritt von ihm weg, als sich dunkle, düstere Schatten an seinen Beinen nach oben schlängelten. Die Fäuste, welche gerade noch geballt waren wirkten wie verkrampft und aus aus ihnen stieg die Düsternis auf, derer Quell das Reich des Nichts war. Die Ätherenergie, welche der Meister heraufbeschwören konnte umfasste dann bald schon ebenfalls dessen Körper und durchzog die Schwärze an Armen und Beinen mit Konturen. Menschlichkeit wich aus den Zügen des Niemands, als er sich die Haare nach hinten strich und das Gold in seinen Augen zu glühen begann. Von der Hüfte abwärts bildete die Finsternis nun eine Art Bekleidung, die aber eher an die Panzerung eines Drachen erinnerte, welche mit der restlichen haut verschmolzen war. Die roten, pulsierenden Linien fügten sich auf an dem restlichen Körper des jungen Mannes an und bildeten an den Händen Krallenähnlche Auswüchse.
Das Unheimlichste an dieser neuen Gestalt war allerdings, dass sie rein gar nichts ausstrahlte. Kein leben, keine Aura, nicht einmal den kleinsten Funken von Macht. AhcXsas verschmolz mit dem Nichts und ging sofort in seine finale Form über, die er für diesen Krieg wirklich nötig haben würde. Er sah aus wie eine halbe Bestie, doch war es nicht das Aussehen, dass einen zittern lassen würde, sondern diese unheimliche Ebbe, diese Stille an Anwesender Kraft und Macht. Ja sogar die normale bedrohliche Aura verschwand. Die Kraft der Existenz dieses Niemandes schwand so stark und dennoch war er eindeutig hier. Vor dem Unbekannten hatten Wesen mit Gefühlen die meiste Angst. Und das war er, etwas Unbekanntes. Das "Etwas" was Nachts in den Schatten lauerte und einem warnend ins Antlitz grinst, ohne gesehen zu werden.
Er streckte die eine Pranke aus und die silberne Kette an seinem Hals blitzte kurz auf. Aus den Schatten, die daraufhin aufzüngelten entstand ein großes Claymore. Es hatte die selbe Form, wie das der ehemaligen Nummer Sieben doch war es kleiner und handlicher, sodass es auch ein angehender Schwertmeister in Ausbildung hätte nutzen können. Er drehte die Klinge in der Hand und reichte sie AmndoXza. Er wandte den Blick nicht von den beiden herzlosen und seine Miene, war verzehrt von Ernst und Sorge um die Welt. "Wenn ihr das hier erledigt habt, evakuiert so viele Niemande aus der Stadt in das Schloss, wie ihr nur könnt." Die Stimme die sprach schien ein anderer AhcXsas zu sein. Einer, der den Posten der Nummer Eins nicht umsonst inne hatte. "Ich zähle auf euch!" Zwei Blicke, einer zu feliX, einer zu dem Au'Ra, dann war er auch schon weg. Tatsächlich war er weg. Ohne großes Tamtam. Und AhcXsas liebte Tamtam, das wusste Jeder. Doch hatte er sich an dieser Stelle schlicht und ergreifend in Nichts aufgelöst.

[AhcXsas -> Altar des Nichts]

____________________________
Inventar:
 
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://neworganizationxiii.forumieren.com
AmndoXza
Krieger des Lichts
Krieger des Lichts


Anzahl der Beiträge : 23
Anmeldedatum : 09.06.16
Ort : Underground - Asgore's Castle

Status
★: 1

BeitragThema: Re: Das Orga-Onsen   21.06.16 19:26

Mit einem Seitenblick zu FeliX fragte sich AmndoXza ob das sein Erst gewesen sei als Er sagte Er sei ein Pazifist.. ?
Egal es gab gerade wichtigeres als die Einstellung seines Kameraden, der harsche, sowohl Autoritäre Art die AhcXsas plötzlich an den Tag gelegt hatte fand Er sehr interessant und einem Anführer angemessener als das bisher gehörte und gesehene, endlich etwas womit man arbeiten kann dachte AmndoXza im Stillen und beobachtete dann den Wortwechsel zwischen ihrem Anführer und FeliX.
Die darauffolgende Verwandlung des Herren des Nichts wurde ebenfalls überaus neugierig begutachtet, Er empfand jedoch keine Angst weder wurde er Nervös, immerhin war AhcXsas ja auf Ihrer Seite.
"Hmm.." AmndoXza blickte dabei zu FeliX rüber "..Können sowas alle Niemande? .. also werde ich So etwas auch können?" seine blicke wanderten wieder zu AhcXsas und Er nahm mit einem nicken das Claymore und schulterte es daraufhin seine Blicke fixierten Uohout und  Rutsah - AhcXsas war verschwunden - "So.. wie Stellen wir das jetzt an.. das sind doch noch Kinder..oder Täuscht das bei den 'Herzlosen'? Sollen wir sie einfach abschlachten?..was meinst du?" diese frage war mit größter wahrscheinlichkeit an FeliX gerichtet der von wasser triefend neben Ihm stand.

____________________________
Inventar:
 
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Felix
Der Lichtfunken des Dunkels
Der Lichtfunken des Dunkels
avatar

Anzahl der Beiträge : 585
Anmeldedatum : 21.08.13
Alter : 21

Status
★: 18

BeitragThema: Re: Das Orga-Onsen   21.06.16 23:00

Okay, Ahcxsas war weg, aber Amndoxza hatte wieder ein Schwert; der Feind war zu zweit und Felix wollte nicht wirklich gegen ihn kämpfen, da er noch nicht einmal alt genug war, um in einen nicht jugendfreien Film zu gelangen. So die Zusammenfassung im Kopf des Lichtfunkens und wirklich, er fand die ganze Sache wahnsinnig gemein.
Kritisch blickten seine dreckig-grünen Augen, die auch grünen Bengel an ( waren sie vielleicht verwandt? und wenn nicht mit ihm, dann vielleicht mit Veritas? War ja möglich.). Sie wirkten wie Kinder, die den Verstand verloren hatten, wegen einer übermäßigen Zufuhr von Zucker und nicht der gute, sondern der aus Xantjas Labor mit dem lachenden Totenkopf drauf.
Er zögerte bei der Antwort und ging noch mal seine Erfahrung mit Herzlosen durch, die nicht immer von Erfolg gekrönt gewesen war. Aber es gab eine Sache, die vielleicht funktionieren könnte.
Er trat an Amndoxza heran-
"Also augenscheinlich sind es wohl wahrscheinlich Kinder oder kindische Zwerge.", da in Felix' Welt die Kultur der Zwerge noch immer blühte, empfand er es als unnötigen Schnickschnack sich die Zunge mit übertrieben, politisch korrekten Bezeichnungen zu brechen, "Folgender Vorschlag: Wenn sie uns angreifen, greifen wir zurück an, wenn sie es nicht machen, überzeugen wir sie anderweitig. Beim vorletzten Herzlosenkind ist meine Strategie ziemlich in die Hose gegangen.", er verschwieg, dass das Herzlosenkind, was dem vorletzten gefolgt war, ziemlich tot war durch seine Beihilfe.

____________________________
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Heartless
Herzloser
Herzloser
avatar

Anzahl der Beiträge : 408
Anmeldedatum : 01.02.12

Status
★: 999

BeitragThema: Re: Das Orga-Onsen   23.06.16 16:32

"Die greifen uns nicht an, wenn wir sie nicht angreifen ? Sind die bescheuert ?" "Gefeuert ? Aber ich dachte AhcXsas schmeißt Leute nicht so einfach raus." "Hä? Bist du taub ? Ich sagte scheuern, nicht feuern." "Also machen wir ihnen Feuer unterm Hintern, ja ?" Beide sahen sich an und zogen jeweils die entgegengesetzte Augenbraue hoch. Was sie da redeten ergab für keinen der beiden Sinn, aber dennoch schienen sie sich auch durch dieses wirre Gerede bestens zu verstehen. Sie waren voneinander angetan und den Sprüchen des anderen verfallen, sodass sie aus dem Rätsel das bestmögliche Ergebnis heraufbeschwören konnten. "Welches Feuer ?" "Olympisches ?" "Aber das haben wir so lange nicht mehr benutzt. Was wenn Hades uns findet ?" "Hades, Schmades. Wir haben's dem Lump schließlich nicht umsonst von der Matte gestohlen." "Da hast du Recht. Aber wissen die dann nicht, was wir drauf haben ?" "Na aber darum geht es doch ?" "Wohin ?" "Wohin du willst!" Rutsah nahm Uohuots Hände und beide sahen sich tief in ihre grünen Augen. Dann wirbelten sie sich einmal umeinander, warfen beide jeweils einen Arm den Niemanden entgegen, hielten sich mit dem anderen aneinander fest, und schnippsten synchron mit den Fingern. "Feuer, feuer aus der Hölle! Komm heraus und brenne helle !" Sie grinsten die beiden Feinde an, woraufhin die Atmosphäre des Ortes plötzlich wechselte und die Nacht noch etwas finsterer werden ließ. "HADESFLAMMEN!" Die Stimme des herren der Unterwelt ertönte plötzlich, als wurde sie einst irgendwo aufgeommen und nun abgespielt. "Hehe...jetzt reichts!" War zu vernehmen, dann züngelten im Onsen überall blaue Flammen auf, schossen zwischen den Felsen hervor, bildeten Geysire aus Feuer, welches sich in einem gewaltigen Sturm auf die beiden Niemande zubewegte und wie eine Art Feuerrose auf sie hernieder ging um ihre schwindende Existenz auszulöschen. Schnell war das Wasser in den Quellen versiegt und färbte es grünlich, wie den Styx. Die beiden Kinder beschwörten hier eine Kraft herauf, die für einen einzelnen Kämpfer schwer zu kontern war. Welche TRicks hatten sie nur noch drauf ? Welches...Diebesgut noch in ihren Taschen. Die Augen der Jungs glitzerten und sie bleckten die Zähne in Anbetracht des Chaos, welches sie entfesselten.

____________________________
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
AmndoXza
Krieger des Lichts
Krieger des Lichts


Anzahl der Beiträge : 23
Anmeldedatum : 09.06.16
Ort : Underground - Asgore's Castle

Status
★: 1

BeitragThema: Re: Das Orga-Onsen   23.06.16 20:34

AmndoXza nickte FeliX zu als er seinen Vorschlag äußerte "Ich bezweifle zwar das diese Beiden das hier friedlich lösen wollen aber vielleicht werden wir ja überrascht". Kaum hatte er dies gesagt hörte man schon das gegacker der beiden Herzlosen wie sie ich über den Vorschlag des Grünaügigen lustig machten.
Seine Blicke schwankten zwischen FeliX und der beiden Diebe hin und her ".. Feuer aus der Hölle..?" wiederholte er ".. das klingt nicht gut.."
Diese beiden Zwerge hatten ein riesiges Flammenmeer herraufbeschworen das schier unüberwindbar zu sein schien.
AmndoXza versuchte den Flammen mit gekonnten Sprüngen und Saltos auszuweichen, wusste jedoch dass dies nur eine Zeitweilige Lösung war. "Wir müssen irgendetwas unternehmen FeliX.." Ihm fiel auf in welcher Pose die beiden Herzlosen dort standen und Sie Angriffen, erneut versuchte Er den Flammen auszuweichen, wurde dennoch von einigen Flammen gestreift.. was offen gesagt Höllisch weh tat. "Wir müssen die irgendwie unterbrechen" seine Stimme klang drängend, die Blicke in AmdoXzas Gesicht waren ziemlich verzweifelt.

____________________________
Inventar:
 
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Felix
Der Lichtfunken des Dunkels
Der Lichtfunken des Dunkels
avatar

Anzahl der Beiträge : 585
Anmeldedatum : 21.08.13
Alter : 21

Status
★: 18

BeitragThema: Re: Das Orga-Onsen   24.06.16 17:34

"Oh Fuck.", sagte Felix, als buchstäblich die Hölle, die griechische wie es schien, losbrach, wonach er eindeutig den Turbo einschmeißen musste, um sich nicht gleich ein Feuerwaxing zu gönnen. Er sah die Feuerrosen auf sich zuschnellen und machte einen eiligen Hechtsprung zur Seite, wo er sich auf dem Boden abrollte und der nächsten Feuerrose entkam. Nicht gerade einhunderprozentig elegant, jedoch beherzt genug, um sich nicht zu verbrennen und das war an sich auch schon mehr als man hoffen konnte.
Felix kümmerte sich aber einen Scheiß um die B-Note, denn immerhin war er im Adams-Look und das machte versetzte die ganze Affäre hier ohnehin in eine andere Dimension, deren schwingende Vergnügung nun wirklich unübersehbar war. Als er sich wieder zu Amndoxza hingesprintet hatte, schnell wie das Licht selbst, aber dennoch mit Stressschweiß auf der nackten Haut.
"Unterbrechen?", fragte er nach und blickte auf die teuflichen grünen Zwillinge des Wahnsinns, "Gut, dann hauen wir mal dazwischen. Kannst du was beschwören, das Reichweite hat?"
Die Frage kam wohl zu einem eindeutig ungünstigen Zeitpunkt, denn noch ehe Felix das letzte Wort beendet hatte, schoss aus einem weiteren Geysir so eine verfluchte Feuersäule. Der Lichtnutzer sprang nach hinten und landete auf dem Rücken, was arg scheuerte so ohne Klamotten.
"Verdammt, wir müssen schnell was unternehmen.", sagte er und hievte sich auf die Beine. Er atmete einige Male tief durch und bündelte das Licht in seinem Inneren, sodass es erst seine schwarzen Haare leuchtend weiß färbte und dann seine Augen in Scheinwerfer verwandelte, mit denen er die Augen der Fruchtzwerge fixierte.

____________________________
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Heartless
Herzloser
Herzloser
avatar

Anzahl der Beiträge : 408
Anmeldedatum : 01.02.12

Status
★: 999

BeitragThema: Re: Das Orga-Onsen   25.06.16 14:55

Die zwillinge sahen den Flammen hinterher, welche sie heraufbeschworen hatten und rückten die Sonnenbrillen zurecht, die sie sich selbst währrenddessen aufgesetzt hatten - immerhin will man ja nict plötzlich geblendet werden, von seinen eigenen Attacken...oder einem Feind. Sie grinsten und kicherten bei der Beobachtung der Niemande, die sich darauf befreien wollten und hielten sich nur fester die Hände. "Lauft, lauft, lauft kleine Mäuse, sonst verbrennt ihr euch die Schwänze!" "Whoa das war jetzt aber mehr als zweideutig." "Wirklich ? Der eine hat immerhin einen Schwanz." "Aber das haben sie doch beide, oder nicht ?" "Naja haben ist so ne Sache. Ich habe für meinen Teil noch nicht genug." "Genug Schwänze ?" "Nein, Nein genug vom Chaos." Der eine sah den anderen an und neigte wieder fragend den Kopf, ehe er ihn schüttelte. "Aber das wird doch langweilig, wenn die jetzt schon drauf gehen." "Wo drauf gehen ?" "Na Hopps". "Hopps ? Die sind doch keine Hasen." "Hör auf so beschränkt zu sein. Ich meine, wenn sie sterben." "Aber Veritas hat gesagt wir sollen das hier schnell machen." "Veritas hat auch gesagt, dass er Fiel nichts getan hätte." "Ja besonders Fiel war da ja nicht los. Außerdem waren das doch wir." "Aber mit Veritas Messern. Das macht ihn mitschuldig." "Also sollen wir sie quälen ?" sie nahmen sich wieder an beiden Händen und grinsten sich wild ins Gesicht. Die Zwillinge sahen aus, als hätten sie sich wirklih gern, doch unter dieser kindlichen Fassade verbargen sich kleine Psychopathen, die Veritas nacheiferten. Seine Befehle waren Gesetz für die Beiden. Er war wie ein Star für sie, den sie bewunderten aufgrund seiner Grausamkeit. Und die Sache mit dem Magical Girl...wie hätten sie sie vergessen sollen ? Sie sahen beide synchron im Augenwinkel zu dem aufleuchtenden Niemand, der dadurch seine Stacheln aufstellte. Sie fixierten ihn wie die Beute, die sie einst schon kannten und durch diesen kleinen, gierigen Blick offenbarten sie für einen kleinen Moment ihr wahres Wesen. Sie waren Herzlose. Monster. Wahnsinnige. Mörder. "Hehe...wollen wir ?" "Haha...Fiel-leicht..." Sie wirbelten und tanzten kurz umeinander, der eine warf sich über den anderen, aber stets, ohne sich los zu lassen. "Fasst mich nicht an !" Schrie es plötzlich verzweifelt durch die Flammen. Ein gequälter Schrei folgte und dann sah man wie vor den Niemanden ein Mädchen in dem blauen Feuer auftauchte und heraus katapultiert wurde. Das Bündel landete vor den Niemanden. Blut floss aus den tiefen Wunden, die sie erlitten hatte. Die Flammen taten ihr übriges. Sie atmete schwer und keuchend. Die einstigen Rosa Haare angekokelt und stumpf vom Kopf hängend, krümmte sie sich in zerrissenen Lumpen. "Fiel Spaß! Hahahahahahahaha!!!"

____________________________
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
AmndoXza
Krieger des Lichts
Krieger des Lichts


Anzahl der Beiträge : 23
Anmeldedatum : 09.06.16
Ort : Underground - Asgore's Castle

Status
★: 1

BeitragThema: Re: Das Orga-Onsen   26.06.16 12:50

Mit einem weiteren Sprung zur seite entkam  AmndoXza auch der nächsten Säule aus Feuer, als FeliX neben Ihm auftauchte sagte Er "Etwas Beschwören? .." zu mehr kamen Sie nicht da schon der nächste Geysir der Meinung war sich einmischen zu wollen, abermals weichten die beiden aus "..Nicht das ich wüsste, " rief AmndoXza, FeliX zu "..Ich könnte maximal versuchen das Schwert zu werfen.. und.." Sein Freund mit den grünen Augen schien außerordenlich schnell zu sein.. nahm Er nun einfach mal an der Geschwindgkeit zur urteilen mit der, er neben Ihm aufgetaucht war..".. du führst es zu Ende.."
Nachdem er zuende gesprochen hatte hörte man schon den verzweifelten Schrei eines Mädchens ohne auf Seine Deckung zu achten drehte sich AmndoXza um und erblickte die Szenerie die sich vor Ihm abspielte.. hatten diese Sadistischen kleinen.. wahrscheinlich auch übelriechenden, Herzlosen Bastarde .. wow Klang fast wie die Beschreibeung für angepisste Mogrys.. jemanden oder etwas aus den Flammen erschaffen?
Was sollte er nun tun.. diese Frage drückte sich Ihm sofort auf, helfen? Wenn er denn überhaupt helfen konnte oder versuchen die Angriff der Zwerge zu stoppen? AmndoXza entschied sich für letzteres und versuchte, nun da die Aufmerksamkeit der beiden wahrscheinlich eher auf "Fiel" und FeliX liegen sollte, mit Sprüngen und Ausweichrollen den Flammen zu entkommen. Mit müh und not gelang Ihm das irgendwie, auch wenn er des öfteren von den Flammen gestreift wurde, als er vor sich keine Flammensäulen mehr ausmachen konnte setzte er zum Sprung in Richtung der, hoffentlich abgelenkten Herzlosen an um diese mit dem Schwert AchXsas zu unterbrechen.

____________________________
Inventar:
 
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Felix
Der Lichtfunken des Dunkels
Der Lichtfunken des Dunkels
avatar

Anzahl der Beiträge : 585
Anmeldedatum : 21.08.13
Alter : 21

Status
★: 18

BeitragThema: Re: Das Orga-Onsen   26.06.16 21:49

Es war, als gefröre Felix zu Eis, als er die Gestalt erblickte, die von den Flammen ausgespuckt wurde. Das konnte doch nicht sein, oder? Das war an sich nicht möglich. Er war sich totsicher, mit eigenen Augen gesehen zu haben, wie Fiel vernichtet worden ist. Wer war dann dieses Mädchen?
In Felix' Hirn arbeitete eine Maschine polternd an einer Lösung für dieses Problem und das Für und Wider prallten so stark gegeneinander, dass er es geradezu hämmern hörte. Er mochte seinen AUgen nicht trauen, die die grünen Wichte waren alles andere als vertrauensselig. Aber von allen Wesen im Multiversum war Fiel diejenige welche, der er selbst durch die Hölle gefolgt wäre und sah er sich genauer um, dann war die Hölle genau hier.
"Fiel...diese Ungeheuer ...", er blickte auf das Mädchen und kaute an der Unterlippe, ehe er sich an Amndoxza wandte, "Gut, schmeiß das Schwert.  Aber bitte mit Stil, vielleicht hilft das ja schon, dass die beiden Fürze sich tummeln." Er kam nicht umhin seienn Blick über Amndoxzas Körper schweifen zu lassen - alle Achtung, selbst jetzt sah der ganze Körperbau noch maßlos beeindruckend aus.
"Go now! Ich bin kurz dahinten.", meinte er eilig und zischte an einer Feuerrose vorbei nach weiter hinten, wo das angekokelte Mädchen herumlag. Wenn es nicht Fiel war, dann vielleicht ein anderes Opfer und wenn sie es war ... Er mochte sich nicht ausmalen, was dann war oder nicht, denn es war unerklärlich für ihn. Er stürmte auf sie zu, hob si evom Boden auf und brachte sie von der Feuersäule weg, die sie ausgekotzt hatte.
Oh Gott, lass das nicht wahr sein!, dachte er und hoffte, dass das nicht Fiel war.

____________________________
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Heartless
Herzloser
Herzloser
avatar

Anzahl der Beiträge : 408
Anmeldedatum : 01.02.12

Status
★: 999

BeitragThema: Re: Das Orga-Onsen   29.06.16 12:58

Tatsächlich waren die beiden kleinen Strolhe von der Szenerie des Lichtrenners abgelenkt, doch nahmen sie den neuen, nackten Drachenmenschen auch nicht gerade als Bedrohung an. Die Zwillinge waren nicht dumm und sie hörten genau zu, als die Rede von Beschwörungen und des Nicht-Könnens aufkam. Sie grinsten sich an und belächelten die Szene des Romantikers und seiner toten Braut. So sehr, dass sie diesen Möchtegern-Niemand wirklich für einen Moment vergaßen und von ihm überrascht wurden. Der Hieb allerdings schien einfallslos und unbedacht geschehen zu sein. Er sollte sie unterbrechen, nun gut, das tat er. Sie nahmen die Hände auseinander und machten beide einen kleinen Satz zu Seite, um aus der Reichweite des jungen Mannes zu gelangen. Die Trennung machte sich zwar Bemerkbar, doch ebbte das Höllenfeuer nicht ab, wurde lediglich langsamer und schwächer. Dennoch eine Verbesserung für die Niemande.
Wie dem aus sei, war es vielleicht ein großer Fehler für den putzigen Behörnten, sich in die Nähe der Jungs zu begeben. Sie funkelten ihn bedrohlich an und richteten ihre Fäuste mit den Schlagringen gegen seinen Körper. "Er kann nichts Beschwören ?" "Das wäre unterhaltsam." "Er weiß nicht mal, was sein 'Nichts' ist." "Dann sollte er es gleich erfahren...und wir auch." Die Waffen leuchteten für einen Moment auf und richteten sich dann genau gegen den jungen Niemand. Das Licht blitzte in ein paar farben, dann ebbte es ab. Als die Zwillinge wieder zu sehen waren, standen sie weiter hinten zusammen und hockten gemeinsam tuschelnd vor einer kleinen, dunklen Box. "Was ist das ?" "Sieht langweilig aus." "Sieht aus wie eine Box." "Eher wie ein Schmuckkästchen." "Sind vielleicht Juwelen drin." "Aber ich bekomme sie nicht auf." "Vielleicht mit Gewalt." "Aber wir sollten es vielleicht erst Veritas zeigen." "Meinst du er kann damit was anfangen ?" "Sicher...er konnte doch auch was mit Hooks Haken anfangen." Sie kicherten und erinnerten sich, wie sie damals diesen Piraten bestohlen hatten.
Das Mädchen in FeliX Armen indessen wirkte zerbrechlich und schwach. Sie klammerte sich an den Niemand und starrte mit ihren großen Augen unter dem zerfetzten Laken hervor. "FeliX..." flüsterte sie ihm zu und vergrub ihre Finger in der Haut des Kerls, der sie aus der Hölle rettete, um zu prüfen,ob das denn alles wirklich echt war. Doch die Trennung der Beiden Herzlosen hatte auch einen Effekt auf sie, denn lange konnte sie diesen prüfenden Griff nicht aufrecht erhalten. Sie sah ihn nur noch an mit ihren traurigen, verletzten Augen. Aus ihrer Kehle wollten weitere Töne entfläuchen, doch es kam nur heiserer Atem heraus. Sie war tatsächlich das Ebenbild von Fiel.

____________________________
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Gesponserte Inhalte




BeitragThema: Re: Das Orga-Onsen   

Nach oben Nach unten
 
Das Orga-Onsen
Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben 
Seite 11 von 13Gehe zu Seite : Zurück  1, 2, 3 ... 10, 11, 12, 13  Weiter

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
New Organization XIII :: RPG-Bereich :: Die Welt, die niemals war-
Gehe zu: