It's time to tip the scales
 
StartseiteKalenderFAQSuchenMitgliederAnmeldenLogin

Teilen | 
 

 Schloßgänge

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten 
Gehe zu Seite : Zurück  1, 2, 3, 4, 5, 6, 7, 8  Weiter
AutorNachricht
BeaniXs
Die stille Heldin
Die stille Heldin
avatar

Anzahl der Beiträge : 1051
Anmeldedatum : 25.12.11
Alter : 28

Status
★: 56

BeitragThema: Re: Schloßgänge   01.01.14 22:23

Ein Nein von allen Seiten? Womit hatte sie denn das verdient? Dabei hatte sie keinem der beiden bisher etwas vorgesungen. Das verwunderte die pinkhaarige Schönheit von schon etwas sehr und sie machte große Augen zur Deutung ihrer Verwunderung.
"Nun ... ihr wollt mich also nicht singen hören und wach sein wollt ihr auch nicht ...", sinnierte sie zusammenfassend. "Was wollt ihr denn dann? Ihr seid beide voll kompliziert!"
Als sie das sagte, schlug sie mit der Faust zu allem Überdruss gegen die Wand, die einen leichten Riss davon trug, was immer noch wenig war, denn sie hätte auch einfallen können. Beanixs war wirklich ein bisschen pissed diese Entwicklung und auch wenn sie sich grad, wie ein Wiesel auf Crack benahm, war es doch nun wirklich nicht ihre Schuld.

____________________________
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Felix
Der Lichtfunken des Dunkels
Der Lichtfunken des Dunkels
avatar

Anzahl der Beiträge : 586
Anmeldedatum : 21.08.13
Alter : 21

Status
★: 18

BeitragThema: Re: Schloßgänge   01.01.14 22:28

Felix atmete einemal durch und versuchte die Sache diplomatisch mit der Macht der Liebe zu lösen, immerhin war das die beste Methode, die ihm im Moment einfallen wollte. Er gähnte einmal laut und war sich sicher, Sturmflut Beanixs irgendwie in die Griff bekommen zu können, genauso wie sie am Singen hatte gehindert werden können.
"Okay Süße, folgender Vorschlag: Du lässt mich und Xaria ein bisschen schlafen und .... ähm ... ", er musste schmerzlich-zischend Luft einsaugen, denn das nächste tat ihm in der Seele weh - jedoch diente es einer höheren Sache, "dafür darfst du mit meinem Handy spielen, es aber ganz lassen."
Das dezente Stechen in seiner Herzgegend mochte nur seiner Erinnerung entspringen, aber dennoch war es schon schmerzlich, als er die Hand in die Tasche fahren ließ und sein gutes Stück (das Handy XD) herausholte und ihr in die Finger drückte.

____________________________
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Xaria
The Reaper
The Reaper
avatar

Anzahl der Beiträge : 206
Anmeldedatum : 20.11.13
Alter : 22

Status
★: 1

BeitragThema: Re: Schloßgänge   02.01.14 19:09

"Wir-okay zumindestens ich- wollen einfach nur Schlafen", erklärte sie Beanixs und langsam verlor sie die Nerven. Das lag nicht an Beanixs, sie war wirklich nett, wenn auch ein biaschen zu sehr aufgeweckt, sonder wohl eher an dem Fakt, dass sie einfach nur frustriert darüber war, dass sie nicht Einschlafen konnte.
Erschrocken zuckte sie zusammen, als es gegen die Wand rumpelte und sich ein dünner Riss bildete. Die nun vorhandenen Wanddeko war mit zielich großer Wahrscheinlichkeit auf Beanixs Mist gewachsen, aber Xaria sollte wohl lieber froh sein, dass die Wand noch stand und sich nicht darüber wundern wer der Verursacher war.
Doch noch mehr verblüfft war sie über Felix Angebot. Sein Handy war ja fast schon bei ihm angewachsen, dass er es jemals weggeben würde, hielt sie beinahe für ein Ding der Unmöglichkeit. Aber solange sie jetz wenigstens ein paar Stunden Schlaf bekam, war ihr das herzlichst egal.
und dann wenn sie wieder muntere war, würde sie sich mal für ne Weile unter die Dusche stellen, dann was frischen anziehen und am besten auch was Essen. In ihrer Schwärmerei versunken griff sie mit einer Hand nach dem Polster der sich am Bett befand und zog ihn zu sich auf dem Boden.'Ja aber erstmal schlafen, falls es Beanixs jetzt nun zu lässt', dachte sie und gähnte herzhaft, ehe sie das Gesicht im Kissen vergrub.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
BeaniXs
Die stille Heldin
Die stille Heldin
avatar

Anzahl der Beiträge : 1051
Anmeldedatum : 25.12.11
Alter : 28

Status
★: 56

BeitragThema: Re: Schloßgänge   02.01.14 21:05

Beanixs dachte grundsätzlich nicht an Schlaf, wenn es sie nicht selbst betraf. Von daher besaß sie nur wenig Verständnis für das Bedürfnis nach Ruhe, da die neuen Mitglieder gerade verlangten. Aber in dem Moment, wo sie eine anrührende Rede über mögliche Angriffe und Hinterhalte und sonstiges böses Zeug erzählen konnte, hatte sie das kleine vierecige Dings in der Hand und sie schaute ganz fasziniert.
"Cool!, sagte sie und begann fast automatisch darauf herum zu tippen. Viele behaupteten ja, dass Beanixs mit ihren Nebraska-Pranken alles kleinbekam und heimlich für die Stiftung Mogry-Test arbeitete, Information, die nicht zur Gänze bestätigt waren. Aber trotzdessen tippten ihre Finger nicht so unkoordiniert, wie man es erwartet hätte, wenngleich doch mit einer gewissen Härte.
Mit einigen Verbalisierungen von Erstaunen wandelte sie dann wie ein Schlafwandler in Felix' Zimmer und setzte sich dort auf das Bett, ohne aufzuschauen.
"Ist das dein Penis? Boaaaaah, den hast du aber oft geknipst!", war das einzige, was sie noch herausbrachte.

____________________________
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Felix
Der Lichtfunken des Dunkels
Der Lichtfunken des Dunkels
avatar

Anzahl der Beiträge : 586
Anmeldedatum : 21.08.13
Alter : 21

Status
★: 18

BeitragThema: Re: Schloßgänge   02.01.14 21:21

Er hatte eine Naturkatastrophe gebändigt und das nur mit der Macht seiner äußersten Schläfrigkeit. Ein Wunder, dass das funktioniert hatte. Erleichterte atmete er aus, während Beanixs an ihm vorbeiging. Er trat etwas näher an Xarias Tür heran und sprach zu dem Mädchen auf der anderen Seite:
"Beeil dich und schlaf lieber schnell ein, die hat grad mein Passwort innerhalb von drei Sekunden geknackt und wer weiß, wie lange sie der Rest beschäftigt."
Er hatte wirklich bedenken in der Hinsicht, sein Handy wie zuvor zurück zu bekommen. Aber was tat man nicht alles für ein paar Stunden Schlaf. Er schleppte sich von der Tür weg und ging in sein Zimmer, wo Pinky ganz versunken da saß. Und dann kam der Satz und er hob die Brauen so weit, dass er sie fast am Hinterkopf spürte.
"D-das sind Privatbilder! Ich darf doch bitten!", sagte er entrüstet, stöhnte aber dann kraftlos und ließ sich einfach ins Bett fallen. Platz genug hatte er ja noch und mit einem Mädchen im Bett hatte er auch kein Problem. Er konnte ziemlich gut einschlafen in der Nähe anderer Leute, so schlummerte er schon nach fünf Minuten fest wie ein Felsen.

____________________________
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Xaria
The Reaper
The Reaper
avatar

Anzahl der Beiträge : 206
Anmeldedatum : 20.11.13
Alter : 22

Status
★: 1

BeitragThema: Re: Schloßgänge   02.01.14 21:49

Das was Felix sagte, bekam sie gar nicht mehr mit. Sie war schon längst eingeschlafen. Dieses Mal hatte sie einen etwas festeren Schlaf und schlief wie ein Murmeltier in ihrem Deckenwrap auf dem Boden. Sobald sie aufwachen würde, würde sie es bestimmt bereuen, nicht in ihrem Bett geschlafen zu haben, doch um ehrlich zu sein, Xaria war nicht gerade der Vorrausdenkeertyp so wie Prometheus, der auf einen Vulkan genagelt wurde, weil er die griechischen Götter zu sehr genervt hatte, und im Moment war es ihr wichtiger das sie überhaupt schlief. Zumindestens standen die Chancen sziemlich gut, dass sie mehr als 5 Stunden schlafen konnte, wenn es niemand wagte sie zu wecken. Solch eine Aktion konnte bei Xaria ziemlich ins Auge gehen, den wenn sie jemand um ihre kostbaren Stunden schlaf brachte, konnte sie sehr nachtragend sein und auch ihre Laune ist dann meist nicht die beste.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
BeaniXs
Die stille Heldin
Die stille Heldin
avatar

Anzahl der Beiträge : 1051
Anmeldedatum : 25.12.11
Alter : 28

Status
★: 56

BeitragThema: Re: Schloßgänge   02.01.14 22:15

Beanixs klickte sämtliche Ordner durch und beschaute einige Bilder. Felix schien einfach alles photographiert zu haben, was ihm vor die Augen gekommen war. Einige Bilder waren so flüchtig gemacht worden, dass sie vollkommen verwackelt oder schief waren. So viele Bilder, dachte Beanixs, aber keines war von früher. Das allererste Bild war die Stadt vor dem Schloss und diverse Selbstporträts, aber es gab kein Davor. Das war ziemlich verwunderlich.
Nach einige Zeit legte sie sich bäuchlings hin und ihre Beine wippten in der Luft. Sie klickte irgendwann durch die Telefonbuchliste. Aber es fand sich dort kein Eintrag. Da ganze Telefon musste entweder neu sein oder vollkommen unpersonalisiert, was bei weitem beides sehr merkwürdig war.
Beanixs warf einen musternden Blick auf den Schlafenden. Warum machte er wohl so ein Geheimnis aus seiner Person? Sonst war er doch eigentlich ein recht offener Kerl. Sie war vollkommen überfragt.

____________________________
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Felix
Der Lichtfunken des Dunkels
Der Lichtfunken des Dunkels
avatar

Anzahl der Beiträge : 586
Anmeldedatum : 21.08.13
Alter : 21

Status
★: 18

BeitragThema: Re: Schloßgänge   02.01.14 22:26

Felix hatte einen traumlosen, vor Erschöpfung tiefen und ruhigen Schlaf. Er rührte sich kaum, bis er nach einigen Stunden aufzuckte und die Augen aufschlug. Diese waren schloweiß und strahlten ein sehr helles Licht aus. Er spürte es und drückte die Lider herunter, wonach er einmal herzhaft gähnte und sich auf den Rücken drehte. In dieser Position erblickte er Beanixs, die immer noch da war.
"Du bist ja immer noch hier.", sagte er verwundert und schloss wieder die Augen, da meinte, sie zu blenden. "Wie spät ist es?", fragte er dann, da er gerade seine Augen nicht dafür benutzen konnte, um auf das Display, welches sich immer noch in den Händen der Steinmetzin befand, zu blicken.
Er war irgendwie froh darüber, dass er hatte so gut schlafen können, dass es ihm so ziemlich egal war, wie viel Uhr es war. Er streckte sich im Liegen ein bisschen und drückte den Rücken durch. Dann verschränkte er die Arme hinter dem Kopf und versuchte seine Augen dazu zu bringen, wieder normal zu werden, was sich als ziemlich zwecklos herausstellte.

____________________________
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Xaria
The Reaper
The Reaper
avatar

Anzahl der Beiträge : 206
Anmeldedatum : 20.11.13
Alter : 22

Status
★: 1

BeitragThema: Re: Schloßgänge   03.01.14 22:07

Sie schllief wie ein Stein und es wagte auch niemd, sie aufzuwecken, von sich selbst ausgenommen, denn der Grund ihres Erwachens war das Knurren ihres leeren Magens. Noch etwas Schlaftrunken streckte sie sich erstmal gähnend ehe sie sich aufrichtete. Kurz darauf bekam sie die Quittung dafür, dass sie auf dem Boden geschlafen hatte anstatt auf dem Bett, denn in ihrem Rücken machte sich ein unangenehmes Ziehen bemerkbar. Das ganze beginnt ja schon toll, dachte sie nicht gerade erfreut als sie sich auf die Beine quälte und ihren Rücken irgendwie gerade ausrichtete.
"Eine warme Dusche soll sowas ja Wunder wirken", sagte sie zu sich selbst. "Naja, stand so und so als nächster Punkt zum Erldeigen fest" Aber leider musste sie sich hierfür wieder in ihre Kleider quälen, denn sie wollte nicht in Unterwäsche durch die Gänge laufen. Man wusste ja schließlich nie wen man hier begegenete.
Viel zu lange brauchte für das anziehen ihrer hose und ihres Shirts. Zumindestens kam es ihr so vor.Aber sie hatte es hintersich und nun musste sie dringend zur Dusche. Leise huschte sie aus ihrem Zimmer auf den Gäng und lief weiter Richtung. Unterwegs begenete suie einer dieser schwebenden Teddybären, mit einem Wagen voller Wäsche undsie vemutete das er wohl einer dieser Mogrs war, von denen Beanixs gesprochen. Sie nutzte die Gelegenheit und erklärte im kurz und knapp, das sie saubere kleider brauchte und wo sich ihr Zimmer befand.
Dann erreichte sie endlich das Bad und mit Freude stellte sie fest das sie allleine war. Und hoffentlich bleibt das auch so, dachte sie sich während sie sich auszog um sich anshcließend unter einer der Duschen zu stellen.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
BeaniXs
Die stille Heldin
Die stille Heldin
avatar

Anzahl der Beiträge : 1051
Anmeldedatum : 25.12.11
Alter : 28

Status
★: 56

BeitragThema: Re: Schloßgänge   03.01.14 23:52

Beanixs blickte den Jungen an und wurde von seinen Augen für einen Moment geblendet. Seine Geistesgegenwärtigkeit die Lider zu senken, begrüßte sie sehr, auch wenn es deutlich machte, dass er mit seinen Kräften noch nicht zurecht kam und es scheinbar auch nicht ganz einfach sein würde, ihm das einzubläuen, da das Licht wohl aus seinem Inneren herausstrahlte.
"Du verwunderst mich.", sagte sie und wog dabei das Handy in der Hand, "Ist das wirklich dein Telefon? Es sieht kaum so aus, denn außer Photos enthält es nichts Persönliches, nicht einmal einen Namen oder einen Identität vor dem Niemandsein. Entweder es gab kein wirkliches Davor oder es wurde verwischt mit deiner Verwandlung, was ich weniger glauben kann. Kannst du mir das erklären? Irgendwie ist das doch sehr verdächtig."
Ihre schlanken Finger hielten noch immer verträumt das Plastikteil fest und machten nicht den Anschein, als würden sie es seinem Besitzer in den nächsten Minuten zurückgeben. Über den Flur hinweg erklang das verschwindend leise Zischen der Dusche, welches man wohl nur wahrnahm, wenn man wirklich darauf achtete. Beanixs tat das und sah Felix scharf von der Seite an, ohne feindselig zu wirken.

____________________________
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Felix
Der Lichtfunken des Dunkels
Der Lichtfunken des Dunkels
avatar

Anzahl der Beiträge : 586
Anmeldedatum : 21.08.13
Alter : 21

Status
★: 18

BeitragThema: Re: Schloßgänge   04.01.14 0:00

Er hörte sie vollkommen verwirrt an. Seit langem hatte er das Gefühl überwunden, sich ertappt fühlen zu müssen, was an sich wenig mit seinem Niemandsdasein in Verbindung stand. Trotzdem kam er sich vor wie ein Verdächtiger, dem der Polizeidetective gerade ein Beweisstück vorlegte und zu dessen Dasein er etwas zum Besten geben sollte. Er kniff die Augen fest zu, damit kein Lichtstrahl entkommen konnte und er setzte sich im Bett so auf, dass er gerade saß. Darauf achtend, sein Gesicht zu Beanixs zu wenden, verschränkte er die Arme, um einen aufmerksaen Eindruck zu erwecken, schürzte aber zugleich seine Lippen.
"Ich verstehe nicht, worauf du hinauswillst, Süße. Manche Leute legen keinen Wert auf solchen Kram wie Personalisierung. Die leben einfach in der wirklichen Welt. Kennst du das vielleicht?", meinte er recht ruhig, aber auch entschieden abwehrend, was er selbst nicht recht kontrollieren mochte. Dann grinste er und streckte die Hand aus. "Gibst du es mir wieder? Ich brauche es noch.", bat er dann schmeichelnder.

____________________________
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Xaria
The Reaper
The Reaper
avatar

Anzahl der Beiträge : 206
Anmeldedatum : 20.11.13
Alter : 22

Status
★: 1

BeitragThema: Re: Schloßgänge   04.01.14 0:17

Das warme Wasser brachte tatsächlich was und langsam begann sich ihr Rücken wieder zu normalisieren. Jetzt fehlt nur mehr was ordentliches zum Essen, dann konnte sie von sich aus behaupten, dass sie zufriedengestellt war.. Vorher musste sie erstmal ihre Haare sauber bekommen. Auch wenn sie sich bei dem Kampf gegen den Herzlosenin eine etwas andere Gestalt gehabt hatte, war nach der Zurückverwandlung doch noch so einiges an Blut und Mondstaub in ihren hüftlangen braunen Haaren hängen geblieben. So hatte sie eine Weile zu tun ehe das ganze rückstandlos sauber war.
Lange würde dieser saubere Zustand bestimmt nicht halten und sie vermutete, das sie in nächster zeit öfters diese Prozedur hintersich bringen musste.
Als sie dann nach einer Weile einsah, dass wohl auch an ihrem restlichen Körper wohl kein Körmchen Dreck mehr war, stellte sie das warme Wassser ab. Etwas fröstelnd durch die leiche Zugluft tappte sich durch das Bad und schnappte sich eines der größten Handtücher und wickelte sich sofrt darin ein. Für ihre ließ sich auch ein passendes Handtuch finden, dass nun in einem hastig gewickelten Turban auf ihrem Kopf thronte.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
BeaniXs
Die stille Heldin
Die stille Heldin
avatar

Anzahl der Beiträge : 1051
Anmeldedatum : 25.12.11
Alter : 28

Status
★: 56

BeitragThema: Re: Schloßgänge   04.01.14 0:28

Bea sah die bettelnd erhobene Hand und schmunzelte. Den Teufel würde sie tun, und es ihm zurückgeben und den Grund dafür nannte sie ihm sogleich.
"Etwas, was nicht mal eine Spur Persönliches enthält, was kann man schon damit anfangen? Ich brauche nur einmal fest zu drücken und es ist Schrott."
Sie schien in einer böswilligen Art zu drohen, war allerdings nur auf die Raktion ihres Gesprächspartners versessen. Denn natürlich würde sie niemals absichtlich etwas von anderen kaputtmachen, das stand völlig außer Frage.
"Was kann es dich also scheren, wenn es nicht bei dir ist? Zugegeben es hat eine nette Photofunktion, aber was nutzen sie dir, wenn es dieselben Sachen sind, die du auch mit deinen eigenen Augen - und blind scheinst du ja nun wirklich nicht zu sein - sehen kannst. Es wäre somit eigentlich nur ein unnützes Item, dass sich zu leicht verlieren lassen würde. Für deine Attacken brauchst du es schließlich auch nicht und Xantja könnte dir einen besseren Kommunikator basteln. Also warum an so einem Scheiß hängen?", mit diesen Worten verließ sie das Bett und bewegte sich zur Tür mitsamt ihrer Beute, "Wenn du es allerdings doch wiederhaben willst, dann fang mich doch!"
Sie war nicht die Schnellste, aber bis ins Badezimmer zu hasten bekam sie gerade noch hin.
"Hallo Xaria!", rief sie und flitzte zu den Toiletten, wo sie das Handy über eine Schüssel hielt, "Was sagst du Handy? Du hast Lust zu schwimmen? Na dann ..."

____________________________
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Felix
Der Lichtfunken des Dunkels
Der Lichtfunken des Dunkels
avatar

Anzahl der Beiträge : 586
Anmeldedatum : 21.08.13
Alter : 21

Status
★: 18

BeitragThema: Re: Schloßgänge   04.01.14 0:40

Dass sie auf eine nette Bitte nicht hereinfiel, war ihm fast klar gewesen. Es erschien ihm aber damit nicht gerade berechtigt, dass sie sich über die Nützlichkeit seines besten Stücks ausließ. Seine Hand senkte sich bei ihrer Ansprache, aber sonst rührte er keine Miene, unterbrach Beanixs aber kurz entschieden:
"Das wirst du nicht tun!"
Er knurrte leicht und wagte sich die Augen wieder einen Spalt weit zu öffnen und sie bei ihrer Rede anzusehen, bei welcher ihn tatsächlich der Nutzen der kleinen Gerätschaft etwas schleierhaft vorkam, aber dennoch, es handelte sich dabei um sein Eigentum und selbst wenn sie ihm vorstand, hatte sie nicht das Recht, es ihm wegzunehmen und zu zerstören.
Felix blinzelte eifrig, damit seine Augen wieder normal wurden und als Bea ihren Aufruf zur Jagd machte, war er schneller auf dem Sprung als ihr lieb sein würde. Er stürmte der pinkhaarigen Strauchdiebin nach und rief dabei durch den Gang:
"Bleib stehen! Bea, rück es raus!"
Dann ging es ins Bad, wo er einen flüchtigen Blick auf Xaria warf, für die er gerade leider wenig Augenmerk zur Verfügung hatte. Die gemeine Diebin stand einen Meter vor ihn und hielt sein Handy über der Kloschüssel. Felix bebte der Leib.
"Nein! Mach das nicht! Beanixs, aus! Das ist gemein!", sagte er mit bebender Stimme und musste hart schlucken.

____________________________
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Xaria
The Reaper
The Reaper
avatar

Anzahl der Beiträge : 206
Anmeldedatum : 20.11.13
Alter : 22

Status
★: 1

BeitragThema: Re: Schloßgänge   04.01.14 12:18

Xaria war gerade dabei sich abzutrocknen, als Beanixs mit vollem Karacho ins Badezimmer lief und auf die Toiletten zusteuerte. Erschrocken schlang sie das Handtuch wieder um sich , was sich als weise Entscheidung herausstellte, denn im nächsten kam auch Felix durch die Tür herein. Er schien ziemlich aufgebracht aber den Grund erkannte Aria erst als sie zu Beanixs sah. Hat die ihm doch tatsächlich das Handy geklaut und drohte nun damit es ins Klo zu werfen.
Xaria musste sich echt zusammenreißen, damit sie nicht los prustete. Es war irgendwie lächerlich, dass er jetzt so nen Aufstand wegen dem Teil da machte, wo er doch relativ gleichgültig gewesen ist, als sie ihn geärgert hatte. Auf jeden Fall musste sie sich dass merken, falls sie Mal ein Druckmittel oder ihn einfach nur Ärgern wollte.
Aus Sicherheitsgründen trat sie aber erstmal ein paar Schritte zurück und sammelte ihr Zeugs zusammen, damit sie hier unauffällig verschwinden konnte. Sie konnte sich schon vorstellen, was hier ab geht, wenn Beanixs ihr Vorhaben wirklich in die Tat umsetzte.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
BeaniXs
Die stille Heldin
Die stille Heldin
avatar

Anzahl der Beiträge : 1051
Anmeldedatum : 25.12.11
Alter : 28

Status
★: 56

BeitragThema: Re: Schloßgänge   04.01.14 13:41

Sie grinste feist und hielt das Handy nur mit zwei Fingern fest, die sich lockerten und lockerten und dennoch festhielten. Dass er nicht auf sie zustürmte, wunderte sie. Immerhin war er doch schnell genug, um sie aufzuhalten, wenn er wollte - nun ja, zumindest mit dem Telefon. Manche Leute hingen wirklich stark an den Katalisatoren und klammerten sich so sehr daran, dass es beinahe schon niedlich war.
"Was hast du denn? Das ist doch nur ein bisschen Kunststoff. Wenn es weg ist, musst du auf weniger aufpassen. Das ist doch schön, oder?", meinte sie heiter und ließ das Handy noch ein paar Millimeter nach unten rutschen, genauso viel, wie es wohl Felix das Herz in die Hose rutschen ließ. Andere zu quälen war wirklich lustig, jetzt verstand sie auch, warum Ahcxsas und Xantja sowas so gern machten. "Ich kann mir nicht vorstellen, dass es einen höheren Wert für dich haben kann. Da steht noch nicht mal dein Name drin oder sowas. Oder denkst du, dass es dich mit deinem früheren Ich verbindet? Pustekuchen! Keinerlei Verbindung besteht darin und bei der Erinnerung kann es dir auch nicht helfen. Wenn man sich erinnert, erinnert man sich, man braucht keine Gegenstände als Stützräder dafür. Je schneller du anfängst auf eigenen Beinen zu stehen, desto besser."
Sie lächelte fröhlich und sorglos und schaute dann kurz zu Xaria.
"Soll ich's fallen lassen? Was meinst du?", fragte sie sie.

____________________________
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Felix
Der Lichtfunken des Dunkels
Der Lichtfunken des Dunkels
avatar

Anzahl der Beiträge : 586
Anmeldedatum : 21.08.13
Alter : 21

Status
★: 18

BeitragThema: Re: Schloßgänge   04.01.14 14:03

Was soll das werden?, dachte Felix und spürte, wie seine Augen sich weiteten. Er blickte nur zu den Fingern, die gleich im Begriff sein würden, sein bestes Stück in die Ewigen Jagdgründe zu schicken.
"Ich finde es unglaublich, dass du das wirklich tun willst!", stieß er aus und blickte in dieses geckenhafte Gesicht, das sich doch klar o benahm, als sei das nur ein Spiel. Er hörte weiter zu und spürte, wie seine Kehle trocken wurde und sich seine Augen kaum merklich verengten.
"Du wirst es nicht fallen lassen.", sagte er zwischen ihren komischen Povokationen, "Du wirst es nicht da rein werfen."
Mit einem Satz stand er dann bei Beanixs, er hatte nicht einmal bemerkt, wie er sich bewegt hatte, wusste plötzlich nur, dass er ihr hartes Handgelenk ergriff und versuchte, das Mobiltelefon aus ihren Fingern zu ziehen. Leider schien die Steinmetzin sogar Muskeln in den Fingerspitzen zu haben, denn er bekam es nicht heraus.
"Das macht einen sehr schlechten Eindruck, Püppi, einen sehr, sehr schlechten!", sagte er und spürte das Licht aus seinen Augen dringen.

____________________________
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Xaria
The Reaper
The Reaper
avatar

Anzahl der Beiträge : 206
Anmeldedatum : 20.11.13
Alter : 22

Status
★: 1

BeitragThema: Re: Schloßgänge   04.01.14 20:08

Sie fühlte sich etwas erwischt, als Beanixs sie ansprach. Dann musste sie wohl doch noch ein Weilchen hier bleiben. "Nunja, ich würde schon gerne sein Gesicht sehen, wenn das liebe Handy in die Kloschüssel plumst", meinte Xaria hämisch grinsend, während sie das Handtuch fixierte, in dem sie ein Ende unter den bereits um sich gewickelten Stoff stopfte, damit sie noch eine Hand für ihr Zeug frei hatte. " Doch ich denke, dass wird unser kleiner aufgebrachter Herr wohlkaum verkraften", Mit dem Kopf deutet sie auf Felix' Augen, die langsam zu leuchten begannen.
Bei seinem urkomischen Gesichtsausdruck und die Tatsache, dass er sich so reinsteigerte, konnte sie sich langsam das LAchen nicht ,ehr verkneifen und sie biss sich auf Unterlippe um nicht laut loslachen zu müssen
"Aber ich hätte da noch eine bessere Idee. Du könntest ihm ja das Handy auf unbestimmte1n Zeitraum entziehen. Ertränken kann man das Handy dann später auch noch", schlug sie noch hämischer grinsend vorvor. Sie befürhtet nämlich, dass wenn Beanixs dass Handy ins Klo warf, Felix seiner Lcihtkraft wohl reien Lauf lassen wird udn das nicht nur für ihn sondern auch für sie unschön ausgehen konnte
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
BeaniXs
Die stille Heldin
Die stille Heldin
avatar

Anzahl der Beiträge : 1051
Anmeldedatum : 25.12.11
Alter : 28

Status
★: 56

BeitragThema: Re: Schloßgänge   04.01.14 20:35

Beanixs lachte laut auf. Er konnte machen, was er wollte, aus seinen Fingern, bekam er gar nichts.
"Entzug? Das ist wirklich eine feine Idee und ich weiß auch, wie er gar nicht mehr rankommt.", lachte sie. Den Bestrebungen zum Trotz kniff sie die Augen zu, als der Lichtstrahl aus den Augen des Jungen zu strömen begann. Sie brauchte sich kaum anzustrengen, denn immerhin hatte sie noch eine freie Hand und die streckte sie nun aus und drückte damit Felix einfach von sich weg und nahm das Objekt dder Begierde richtig in die Hand.
"Meine Großmutter war stets der Meinung, dass warmer Entzug zu nichts führt, also -", sagte sie und ihre Hand drückte fest zu. Zuerst knackte es nur leicht, dann schon etwas stärker, wobei die ersten Risse auftauchten. Dann noch etwas mehr, das Plastik krümelte schon und dann zerbrach das Handy in der doch eigentlich unscheinbar erscheinenden Hand, welche sich dann öffnete und die Stückchen gen Boden entließ.
"Das war spaßig!", sagte Beanixs heiter.

____________________________
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Felix
Der Lichtfunken des Dunkels
Der Lichtfunken des Dunkels
avatar

Anzahl der Beiträge : 586
Anmeldedatum : 21.08.13
Alter : 21

Status
★: 18

BeitragThema: Re: Schloßgänge   04.01.14 20:48

"Was? Xaria, was hab ich dir getan?", meinte er entsetzt zu dem Mädchen mit Handtuch und spürte kaum später, wie ihn die Pranke von Beanixs zurückdrückte. Die hatte aber auch eine Kraft, dachte er und konnte sich nur vergeblich gegen sie wehren, währenddessen seine Augen immer heller strahlten. Ihm klappte der Kiefer hinunter, als sie dann zupresste und nicht eher innehielt, als bis das ganze Teil in Stücke zudrückt war. Erst dann konnte Felix seine Gegenwehr aufgegeben und die letzten Stücke des Handys auf den Boden rieseln sehen. Er atmete geschockt aus.
"Das glaub ich jetzt nicht ...", sagte er recht gefasst, was ihn wunderte, obzwar ihm der Atem etwas bagn wurde und das Licht aus seinen Kopflöchern und strahlen begann, als wäre sein Gehirn eine Glühbirne. "Jetzt bin ich aufgeschmissen."
Er hob kurz die Arme und ließ sie dann kraftlos sinken. Eine untrügliche Leere herrschte in seinem Innern und er konnte sich kaum erklären, weswegen er nicht zornig wurde oder traurig oder vertrauensmäßig enttäuscht, nichts war es in ihm, das sich regte, außer dem Licht, das aus seinem Kopf ströhmte.

____________________________
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Xaria
The Reaper
The Reaper
avatar

Anzahl der Beiträge : 206
Anmeldedatum : 20.11.13
Alter : 22

Status
★: 1

BeitragThema: Re: Schloßgänge   04.01.14 21:14

"So gehts natürlich auch", kam es relativ gleichgültig von Xaria. War ja schließlich nicht ihr Handy gewesen. Kurz sah sie zu den Überresten des elektronischen Geräts und zugegeben, sie betete, dass sie nie gegen Bea Armdrücken musste, denn dann hätte sie mit Sicherheit einen zweigeteilten Arm. Es war wahrlich unfassbar, was für Kräfte in der Rosahaarigen steckten.
Doch jetzt wollte sie erstmal aus dem Bad in ihr Zimmer. Felix' Leuchten wurde noch stärker und sie hielt sich schützend eine Hand vors Gesicht. Aber sonst reagierte er kaum auf die Zerstörung seines Handys, was sie dann doch etwas wunderte, zumindestens im Vergleich mit dem Drama von eben.
Unauffällig huschte sie zur Tür und verschwand durch diese auf den Flur , nur um dann weiter zu ihrem Zimmer zu gehen. Dort angekommen, fand sie einen sorgfältig gefalten Stapel von Kleidern. Prüfend nahm sie das Shirt hoch und sah auf die Größe. Der fliegende Teddy hatte wohl die richtige Größe erwischt. Das gleiche betraf auch die andere Kleidung. Xaria wunderte sich , ob der Mogry einfach nur gut schätzen konnte oder ob er andre Quellen hatte, während sie sich die frischen Kleider anzog.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
BeaniXs
Die stille Heldin
Die stille Heldin
avatar

Anzahl der Beiträge : 1051
Anmeldedatum : 25.12.11
Alter : 28

Status
★: 56

BeitragThema: Re: Schloßgänge   04.01.14 21:57

"Du schreist ja gar nicht.", sagte sie grinsend und hörte, wie Xaria das Bad verließ. Sie behielt die Augen geschlossen und streckt eine Hand vor, um von der Toilette wegzukommen, wobei sie gegen Felix stieß und ihn an der Schulter packte und nach hinten schob, bis sie ein paar Schritte gemacht hatte.
"Ist ja lustig, die regst dich auf, ohne dich aufzuregen, du strahlst nur wie ein Stern. Das ist recht hübsch, wobei ich mir eigentlich gedacht habe, dass du mir den Kopf abreißt.", sie tastete sein Gesicht ungeschickt ab. Wahrscheinlich piekste sie ihm ins Auge, ehe sie sein Ohr fand, an welchem sie auch erst einige Male zog, bis sie es zu ihrem Mund zupfte.
"Nicht schlecht, ohne Gefühle, oder? Du bist eigentlich daran gewöhnt, jetzt auszuflippen oder so etwas, stattdessen denkst du, dass dir was fehlt. Keine Sorge", sie patschte ihm mit der Hand gegen die Wange, "die Gewohnheit verfliegt und dann geht es dir wunderbar. Dein letztes Bisschen menschliche Gefühlswelt ist wohl mit dem Mobiltelefon flöten gegangen. Aber ein Rat zur Güte: Hör langsam auf zu leuchten."
Mit der Hand vor den Augen drehte sie sich in Richtung Tür und ging langsam in den Flur hinaus, wo sie endlich wieder sehen konnte.
"Mann, so fies war ich echt noch nie ...", flüsterte sie zu sich selbst ein wenig verdrossen.

____________________________
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Felix
Der Lichtfunken des Dunkels
Der Lichtfunken des Dunkels
avatar

Anzahl der Beiträge : 586
Anmeldedatum : 21.08.13
Alter : 21

Status
★: 18

BeitragThema: Re: Schloßgänge   04.01.14 22:18

Sein letztes Bisschen menschliche Gefühlswelt. Er konnte sich kaum vorstellen, dass es alles mit dem Handy zusammenhing. Dafür erschien es ihm viel zu trivial, wenngleich er nicht ausschließen konnte, dass es ihm gänzlich nichts ausmachte. Es war wie eine Betäubung durch Morphium und wusste nicht recht, wie genau sich das Gefühl in ihm äußern hätte sollen. Welche bestimmten Mechanismen seines Körpers angesprochen werden sollten, welche Säuren durch die Zellen gleiten und welchen Rhythmus sein Herz hatte einschlagen sollen. Als wäre die vorhandene Handlungsanweisung aus dem Ordner verschwunden. Er konnte nur leuchten und wusste nicht ganz, wie er das wieder beenden konnte.
Er sah Beanixs blindenartig entschwinden und blieb selbst noch stehen, atmete tief durch und kam sich wie'ne Pappschachtel vor, aus der man die Pizza geklaut hatte.
"Verflucht ... das war's dann wohl mit der Sammlung ...", murmelte er, als er auf den kleinen Haufen Schrott sah und stöhnte dabei kraftlos vor sich hin. "Ohne Gefühle macht ja gar nichts mehr Spaß ..."
Er ging zu den Duschen hinüber und drehte eine auf, um seinen Kopf darunter zu halten. Der Wasserstrahl, der eisig war, ging über seinen leuchtenden Schädel hinweg. Er stellte es sich, wie das Löschen einer Flamme vor, und langsam verrann das Licht wieder. Er konnte es auf den Fliesen erkennen, dass es verschwand und drehte das Wasser wieder ab. Dann trocknete er sich die Haare ein wenig und kam ein bisschen blass aus dem Badezimmer.

____________________________
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Xaria
The Reaper
The Reaper
avatar

Anzahl der Beiträge : 206
Anmeldedatum : 20.11.13
Alter : 22

Status
★: 1

BeitragThema: Re: Schloßgänge   05.01.14 20:46

Mit dem sauberem Gewand fühlte sich Xaria schon etwas wohler und sie war für ihre Verhältnisse erstaunlich gut gelauntGut, etwsa Schadenfreude war auch dabei, auch wenn sie etwas enttäuscht von Felixs Reaktioin war. Mit einer einfachen Bewegung warf sie ihre dreckigen Kleider und die Handtücher in den Wäschekorb, der sich im Zimmer befand. Ihre Haare hatte sie schon längst wieder aus dem Turban gelöst und sie fielen ihr durch die Nässe ausgelöste Wellen über die Schultern.
Als nächstes verfrachtete sie ihre Bettwäsche auf ihren ursprünglichen Platz, ehe sie sich wieder in den gang begab um zum grauen Ort zu gehen. Sie hatte noch immer Hunger und musste dringend auf Essensjagd gehen und obwohl sie bei ihrem letzten Aufenthalt in dem Raum hundemüde gewesen war, hatte sie sehr wohl benmerkt wie sich Beanixs Sandwiches bringen hat lassen.
Im Gang traf sie wieder auf die Rosaharrige "Und, ist Felixs Kopf eh nicht explodiert vor lauter Leuchten?", erkundigte sich Xaria.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
BeaniXs
Die stille Heldin
Die stille Heldin
avatar

Anzahl der Beiträge : 1051
Anmeldedatum : 25.12.11
Alter : 28

Status
★: 56

BeitragThema: Re: Schloßgänge   06.01.14 20:23

Sie hatte für den ersten Moment nicht zugehört. Ihre Gedanken hatten sich so zerstreut, dass sie ergründen wollten, ob sie eben richtig gehandelt hatte und auch darum, wie sie weitermachen sollte, wenn sie diese Art der Eingewöhnung beibehielt. So schaute sie Xaria erst einmal ein wenig verwirrt an, bis sie sich auf den Sinn und Inhalt von deren Frage besinnen konnte. Es war die Geschwindigeit von den Schmerzempfindungen eines Lamus und nach einigen puppenhafte Augenaufschlägen öffnete sich endlich ihr Mund.
"Nein. Wahrscheinlich ist er aber gerade sehr zerbrechlich und könnte zu Überreaktionen neigen oder sich total zurückziehen, bis ihm wieder einfällt, dass es eigentlich gar nicht so schlimm ist und er immer noch derselbe wie vorher ist.", plauderte sie, "Also an sich das, was wir dir auch noch antun werden. Nettes Outfit."
Sie konnte das Thema schneller wechseln als ein Schatten und dabei klangen ihre Worte so unbefangen, als redete sie über KinderCountry.
"Da ist er", sagte sie, als Felix in den Gang trat, "Rede lieber du!!"
Als Regentin hatte sie wirklich das Recht, andere vorzuschieben, selbst wenn es das peinliche erste Gespräch nach einer miesen Behandlung war. Und sie wusste ja, dass Xaria einer der sensibelsten Leute ever war.

____________________________
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Gesponserte Inhalte




BeitragThema: Re: Schloßgänge   

Nach oben Nach unten
 
Schloßgänge
Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben 
Seite 4 von 8Gehe zu Seite : Zurück  1, 2, 3, 4, 5, 6, 7, 8  Weiter

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
New Organization XIII :: RPG-Bereich :: Die Welt, die niemals war-
Gehe zu: