It's time to tip the scales
 
StartseiteKalenderFAQSuchenMitgliederAnmeldenLogin

Austausch | 
 

 Folge 019 - Ein Lächeln bei schöner Aussicht [Wolkenkratzer der Erinnerung]

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten 
AutorNachricht
BeaniXs
Die stille Heldin
Die stille Heldin
avatar

Anzahl der Beiträge : 1050
Anmeldedatum : 25.12.11
Alter : 27

Status
★: 56

BeitragThema: Folge 019 - Ein Lächeln bei schöner Aussicht [Wolkenkratzer der Erinnerung]    28.01.12 16:37

CraXm

Thema: Wolkenkratzer der Erinnerung So Nov 28, 2010 1:43 am

Ein Teil der Stadt die Niemals war. Das Hotel, welches meistens mit dubiosen Schattenkreaturen gefüllt zu sein scheint, dominiert diesen Platz. Man könnte meinen, er wäre der Treffpunkt schemenhafter Kreaturen - der Schauplatz verschiedener Kämpfer.


CraXm

Thema: Re: Wolkenkratzer der Erinnerung So Nov 28, 2010 1:51 am

Ein dunkles Portal öffnete sich kurz vor dem Wolkenkratzer, aus welchem CraXm trat. Er streckte sich ausgiebig und inhalierte die frische Luft, welche getränkt war vom Regen. Er ging einige Schritte und sah sich um, die Umgebung kam ihm so unheimlich vertraut, aber doch so fremd vor. Obwohl er und die anderen im Schloss wohnten, gab es eine kleine Stadt, in welcher sich allerlei Wesen befanden, die Dämmerlinge, missglückte Experimente.. Schatten vergangener Zeiten.

Er setzte sich auf eine Treppenstufe vor dem Hotel, den Mantel soweit geöffnet, das seine Zivilkleidung darunter hervorstach. Man konnte nichtmal meinen, das der Mantel überhaupt "geöffnet" sei, da er oben und unten 2 Reißverschlüsse hatte, welche verhinderten, das er den Mantel ganz öffnen konnte.

Ruhe. Einfache Ruhe. Er schloss die Augen und genoss diese Ruhe förmlich. Hier in der Stadt war es immer ruhig, obwohl man meinen sollte, das hier geschäftigtes Treiben sein müsste.
"Irgendwann... Irgendwann..." murmelte CraXm halb geistesabwesend.


AhcXsas

Thema: Re: Wolkenkratzer der Erinnerung So Nov 28, 2010 1:59 am

AhcXsas der genug geruht hatte schlenderte, nachdem er das Schloss verlies um endlich mal von den leuten wegzukommen, durch die Stadt. Er hatte immernoch nicht seinen Mantel wieder angelegt und erblickte auf einmal jemanden an den treppen des großen erinnerungsträchtigem Gebäude sitzen. Der Meister verschwand kurz von der Stelle, ein paar Minuten, eine unbedeutende Zeitspanne um etwas zu besorgen. Danach tauchte er wieder auf, hinter seinem Kammeraden. Da dieser in gedanken schien würde er ihn vorraussichtlich nicht sofort bemerken, doch Ahcxsas reichte ihm etwas. "Hey, warum so ernst ?" Es war ein blauschimmerndes Eis das nach sußem Salz schmecken sollte, etwas was sehr selten in einer welt wie dieser war. Und wenn der Illusionist es nicht nehmen würde so musste Numero Uno eben beide essen. Noch beim hinreichen setzte er sich neben ihn auf die Stufen und starrte nach oben in die aufziehenden wolken.


CraXm

Thema: Re: Wolkenkratzer der Erinnerung So Nov 28, 2010 2:16 am

Die Kalte Luft beruhigte das Gemüt von CraXm, sein Geist war auf eine Reise gegangen, weit entfernt in den Erinnerungen seiner Vergangenheit, doch nah genug an der Realität, das es in ihm einen stechenden Schmerz heraufbeschwörte. Abrupt wurde er jedoch aus seiner Gedankenwelt gerissen, als sich Ahcxsas neben ihn setzte und ihn ein Eis reichte. Erst sah er den Meister unschlüssig an, ob er jetzt erfreut sein sollte oder genervt, da er nur seine Ruhe wollte. Seine Einstellung tendierte jedoch zu erfreut.

"Was machst du denn hier? Warst du nicht mit diesem Niemand auf einer Mission?" war das einzige, was CraXm herausbrachte. Obwohl er das Eis in der Hand hielt, hatte er sich nicht dafür bedankt - als wäre es eine selbstverständliche Geste vom Meister.


AhcXsas

Thema: Re: Wolkenkratzer der Erinnerung So Nov 28, 2010 2:24 am

"Ich war erst mit BeaniXs auf einer Mission in ihre alte Heimat, dieses Weib scheint einige interressante Fähigkeiten zu besitzen. Ihre menschlichkeit die sie behalten hatte ist erstaunlich, man fragt sich wieso sie eigentlich der Dunkelheit verfallen ist." Er biss einen teil des eises ab wie er es immer tat um dieses stück in seinem mund schmelzen zu lassen und den Geschmack zu spüren der sich dahinter verbarg. "Und dann musste ich gleich Xovriel eine neue Lektion erteilen. Wie du weißt ist dieser Typ unglaublich nervtötend und hat jetzt auch noch die Kraft der Nummer XIII geerbt." AhcXsas zuckte mit den Schultern und schüttelte wiedermal seufzend den Kopf. "Ich war ganz schön gestresst deswegen wollte ich hier in der Stadt etwas entspannen." Der kühle wind umgarrnte die beiden niemande und man konnte endlich mal in angenehmer gesellschaft seinen gedanken freien lauf lassen ohne das gleich jemand angesprungen kam und schrie "Ich fordere dich zum Duell AhcXsas"


CraXm

Thema: Re: Wolkenkratzer der Erinnerung So Nov 28, 2010 2:45 am

Seine Augen schlossen sich, die Spitze des Eises verschwand mit einem Bissen in seinem Mund. Keine einzige Sekunde später erfüllte der Geschmack des Eises CraXms Mund sowie Verstand. Lange hatte er nichtmehr so etwas zu sich genommen. Er saß einige Zeit nur in diesem Computerraum, trank irgendwelchen Tee und aß Kleinigkeiten, die ein besorgter Mogry ihn vorbeigebracht hatte. Irgendwie mochte er die kleinen Pelzknäuel, soviel stand fest.

"Nur, weil ein Mensch sich der Dunkelheit hingibt, muss er nicht seine Menschlichkeit einbüßen. Ich muss gestehen, ich habe keinen guten Draht zu den restlichen Regenten, weswegen ich sie schlecht einschätzen kann.". Seine Augen sind noch immer geschlossen, der Geschmack des Eises erzwingt CraXm ein Lächeln "Ich frage mich noch immer, wieso ausgerechnet er diese Kraft erben musste. Mit seinem Wasser war er gut bedient. Aber was solls...". Ein Seufzer entfuhr ihn und er lies den Kopf hängen "Jeder Regent entwickelt immer mehr Kräfte, neue Fähigkeiten, neue Stärken.. Nur ich nicht. Ich weiß, das ich an dem Punkt bin, an dem meine Kräfte ihr Potenzial nicht weiter entfalten können.. Irgendwann werde ich nurnoch eine Last für diese Organisation sein".


AhcXsas

Thema: Re: Wolkenkratzer der Erinnerung So Nov 28, 2010 2:57 am

AhcXsas musst aufeinmal lauthals lachen zur Verwunderung des Illusionisten. "Du sprichst wie früher von dir selbst." Er lächelte sanft und holte dann tief luft ehe er seine große Ansprache hielt. "Ich weiß das es irgendwie Zielsicherer war als nur du ich und dann auch noch YggXep hier festsaßen. Doch denk mal zurück, wir wussten nicht was wir drauf hatten geschweigedenn was mit uns passiert war. Du hast herausgefunden wie wir diese Kräfte nutzen, hast Anweisungen und ratschläge gegeben und irgendwann hatten wir alle Drei uns selbst unter kontrolle und konnten ab diesem Zeitpunkt selbstständig herumexperimentieren." Er legte eine kurze pause ein um einen weiteren Bissen des Eises zu nehmen und weiterhin einen kühlen Kopf zu bewahren. "Du hast dich verbessert, und du kannst dich auch noch weiter verbessern. Beispielsweise hat PiaatricX mit ihrer vergangenheit abgeschlossen um an einen gegenstand zu gelangen der ihr die macht ihrer Erinnerungen verleiht. Xovriel besiegte einen dieser Unversed und veränderte sich komplett. Bea brauchte nur einen Schups in die richtige Richtung um mich zu beeindrucken." Sein Blick wanderte in den Augenwinkel zu seinem Freund und Kollegen, warscheinlich der einzige der Niemande dem AhcXsas wirklich vertraute. "Erinnerungen sind immer ein Teil dieser Ketten die uns stärker machen, und betrachtet man die Schritte die dorthin führen...so scheint man uns keine Grenzen gegeben zu haben, auch wenn du deine Zweifel hast."
Nun da dieses gespräch etwas mehr materie hatte wartete der meister auf einige antworten und biss wieder von seinem eis ab welches schon die hälfte fehlte.


CraXm

Thema: Re: Wolkenkratzer der Erinnerung So Nov 28, 2010 8:17 pm

Auch CraXm sein Eis war bis zur Hälfte bereits verschwunden. Er hob den Kopf an und sah zum Himmel, welcher dunkel war bis auf ein paar Wolken. Obwohl er hier war, um ein wenig Abstand zu diesem ganzen Thema zu gewinnen, holte es ihn doch sofort wieder ein. "Ich bin keine Kämpfernatur. Am Anfang mussten wir alles tun, um zu überleben. Doch jetzt, nach all der Zeit.. Wir können unsere Kräfte nutzen um ganze Armeen von Herzlosen zu dezimieren. Um uns gegenseitig an die Gurgel zu springen nur um zu gucken wer der stärkste von uns allen ist. Ich bin für diese Art.. "Machtdemonstrierung" einfach nicht geeignet.". Er lässt abermals den Kopf hängen und beißt von dem Eis ab, welches sich bedrohlich dem Ende neigt. Über ihnen krachte es, als ob ein Gewitter ankündigen wollte das es bald regnen würde. "Und mit meinen.. "Forschungen" geht es auch nicht weiter. Ich versuche, die Aufzeichnungen die im Computer sind zu entschlüsseln, kriege aber nichts heraus. Jedes Programm hängt sich auf. Wer auch immer diese Dateien verschlüsselt hat, er ist ein wahrer Meister..".

Und schon fielen die ersten Tropfen. Das Eis von CraXm war alle, ein leerer Stil blieb zwischen seinen Fingern zurück.


AhcXsas

Thema: Re: Wolkenkratzer der Erinnerung So Nov 28, 2010 9:24 pm

"Uns sind im Moment viele Rätsel gegeben. Wer sind die Unversed ? Was hat es mit dem Zeichen zu tun das unserem so ähnelt ? Was hat uns die alte Organisation zu sagen ? Blablabla..." Der Junge der warscheinlich im selben Alter wie CraXm wahr musst lächeln. "Hör mal ich denke das die alten Instanzen auch selbst ihre Eindrücke sammeln mussten und vieles selbst aufgebaut haben. Es muss, wenn nicht in dieser Welt dann in anderen, Hinweise auf diese daten, auf die Forschung und auf diese ganze "Herzenssache" geben." Er streckte die hand aus und in silbrigen schimmern erschien der große Schlüssel in seiner hand. "Und alles hat etwas mit solch einem schwert zu tun..." Er sah den deprimiert wirkenden violetthaarigen Jungen neben sich an und versuchte die passenden Worte zu finden. "Du und Xantja gebt euer bestes um an Infos zu kommen, Ich kann euch nur unterstützen wenn ich für euch in die Schlacht ziehe und mit euch Infos sammle. Wir müssen zur Not selbst unsere Welt aufbauen und vertreten."
AhcXsas schlürfte das letzte bisschen Eis auf und drehte dann den Stiel zwischen den Fingern. Er selbst war nicht besonders Geschickt darin jemanden aufzumuntern. Er konnte nur Vorschläge unterbreiten.
"Lass uns nochmal in die Welt gehen die mir so zugesetzt hatte. Ich verspreche dir wir werden etwas herausfnden."


CraXm

Thema: Re: Wolkenkratzer der Erinnerung Mo Nov 29, 2010 9:11 pm

"In diese Welt? Wozu? Ich habe zwischenzeitlich sogar eine zweite Welt entdeckt, in der ich zumindest allein nicht weiterkam. Aber wenn du unbedingt wieder in die Welt der Dunkelheit willst, können wir gehen.". Ihm war nicht klar, wieso es Ahcxsas danach verlangte, gerade in diesem Moment in eine neue Mission zu stürzen, auch ihm war die Unlust sichtlich anzumerken.
"Du bist doch erst von einer Mission und einem Kampf zurück. Brauchst du keine Pause? Wenn deine.. "Existenz" ausgelöscht wird, nützt du uns auch so nichts mehr."


AhcXsas

Thema: Re: Wolkenkratzer der Erinnerung Mi Dez 01, 2010 10:10 pm

"Es ist egal ob du Hart im nehmen bist oder nicht. Du hast einige Missionen hinter dir und machst selbst auf mich - der dich wahrscheinlich länger kennt als der Rest dieser Sippschaft - einen unausgeglichenen Eindruck. Wenn ich mich jetzt an das letzte Mal erinnere, als wir in der Welt der Dunkelheit waren..! Wir - oder eher du - konntest nur knapp gewinnen gegen diesen Unversed. Und ich habe derzeit wirklich andere Bedürfnisse, als halb ausgelöscht zu werden von so einem Wesen.".

Er stand auf und streckte sich ausgiebig, fuhr sich mit der rechten Hand durch einige Haarsträhnen und atmete tief die feuchte Luft ein. Es war ein angenehmes Gefühl, ein ausgeglichenes und zufriedenstellendes Gefühl. Als hätte der Regen die ganze schlechte Laune vom Mantel gespült wie gewöhnlichen Dreck. Mit einem geübten Handgriff schloss er den Mantel wieder. Nun sah er wieder aus wie immer - wie ein Organisationsmitglied.


AhcXsas

Thema: Re: Wolkenkratzer der Erinnerung Mi Dez 01, 2010 10:23 pm

AhcXsas Haare waren nass vom ketzenden nieselregen gewesen doch es machte ihm im moment nichts aus denn wenn man annehmen musste das hier etwaige jahreszeiten bestanden dann war es relativ warm für diese. Er sah nach Oben in die wolken und erinnerte sich an den kampf zwischen Xovriel und seinem Unversed. "In der Welt der Dunkelheit...es kann nicht mein Unversed gewesen sein, Xovriel kämpfte gegen scheinbar seinen eigenen und er hatte ihn grundlegend verändert, er war warscheinlich sogar stärker als dieser Vollidiot selbst." AhcXsas zog verachtend die Achseln nach oben und erhob sich dann auch. Seine Kleidung fühlte sich zwar etwas matt an aber es machte ihm im moment wenig aus.
"Wohin gehen wir dann ? Ferien kann auch ich mal gut gebrauchen. Ein Strandausflug ? Winterurlaub am kamin ? Oder doch eher in heiße Quellen ? Uns stehen die Blinden Ewigkeiten ja offen wie die Bücher in deiner Bibliothek" Der Meister muste sich ein sanftes lächeln vom gesicht wischen als er seinen alten Humor in sich wiedererkannte.


CraXm

Thema: Re: Wolkenkratzer der Erinnerung Mi Dez 01, 2010 10:47 pm

"Wenn es nicht dein Unversed war, wessen dann? Es hat sich nur auf dich fixiert und mich weitestgehend ignoriert.". CraXm verschränkte die Arme vor der Brust und schüttelte den Kopf "Und was Xovriel und seinen Unversed angeht.. Mir ist es egal, ob er durch diese Bagatelle ein neues Element und einen neuen Rang innehat, noch ob er ein Schlüsselschwert benutzen kann oder dich großkotzig herausfordert. Er wird weiterhin auf irgendwelche Missionen geschickt wie vorher und wenn er sich nicht beugt, wird er wohl mit den daraus resultierenden Konsequenzen leben müssen.". Da lässt CraXm nicht mit sich verhandeln. Obwohl dieser Niemand von einigen Momenten scheinbar deprimiert war über den Stillstand seines Trainigs, wich dieser der Stärke der Arroganz.

Er ging auf AhcXsas zu, löste die Arme vor seiner Brust und fuhr mit der linken Hand durch einige Haarsträhnen von AhcXsas "Ich habe eine wundervolle Idee. Du wirst mir jetzt behilflich sein - und es wird garantiert kein Zuckerschlecken.". Mit einem Mal grinste CraXm Ahcxsas an, mit einem Fingerschnipp öffnete sich um die Beiden ein dunkler Korridor und verschlang beide.

[ -> Katakomben der Erinnerung]


Xefe

Thema: Re: Wolkenkratzer der Erinnerung Sa Dez 11, 2010 3:21 pm

Als Xefe aus dem Portal heraustrat, fühlte sie die kühlen Tropfen auf ihrer Haut.
Sie bahnten sich ihren Weg durch ihr Haar, flosssen ihren Nacken hinab.
Xefe mochte das Gefühl, deshalb öffnete sie ihren Schirm noch nicht.
Sie lief etwas herum, und merkte schließlich, dass die Klamotten, die sie unter dem Mantel trug, nass waren. Um sich nicht zu erkälten, öffnete Xefe nun doch ihren Schirm und lief weiter herum. Das Gefühl, hier zu sein, war befreiend..

(/e:) Nach einigen Minuten jedoch war ihr so kalt, dass sie mithilfe eines Portals wieder hinein wollte. Sie wollte einfach an einen warmen Ort.

[-> BeaniXs' Gemächer]


Xeni

Thema: Re: Wolkenkratzer der Erinnerung Mi Jul 20, 2011 1:01 pm

Nachdem Xeni endlich ein Weg nach draußen gefunden hatte, sich tapfer durch die ganzen Winkel und Gassen geschlagen hatte, stand sie mit Xari schließlich vor einem riesigen Wolkenkratzer. Dort lies sie die rothaarige auch erst los. Sie wollte Xari irgendwas fragen doch das hatte sie ganz vergessen. Der Anblick faszinierte sie. Es war irgendwie bedrohlich aber dennoch schön.
"Das Ding ist ja riesig", staunte die die freche Niemandsdame.
Langsamen Schrittes ging sie zu den Treppen und lies sich auf einer nieder. Erschöpft von der endlos scheinenden Suche die nun doch ein Ende hatte.
"Hier draußen ist also eine Art Stadt. Sehr interessant, da lässt sich bestimmt einiges anstellen", flüsterte sie und sah Xari erwartungsvoll an.
Hier war es zwar recht kalt aber es schien dennoch ein faszinierender Ort zu sein.
Xeni gingen viele Gedanken durch den Kopf. Doch ihre größte Sorge war ihre Langeweile. Sie fing an an dem Glöckchen um ihren Hals zuspielen und leises Klingel ertönte in dem grau der Stadt. Ein Ton der hier ganz und gar nichts zu suchen hatte.
"Möchtest du irgendwas machen? Willst du dich umsehen?", fragte sie schließlich weil sie auch keine Ahnung hatte was nun kommen sollte. Mit einer Handbewegung lud sie Xari auf die Stufen neben sich ein und wartete das sie sich setzte.


Xari

Thema: Re: Wolkenkratzer der Erinnerung Mi Jul 20, 2011 7:09 pm

Nur widerwillig setzte sich dei Rothaarige neben Xeni auf die Treppe des hohen Gebäudes. Mehr aus Unbehagen über ihren momentanen Aufenthaltsort, weniger wegen ihrer Begleiterin. Es war so dunkel überall und das schwache Licht einiger Neonlampen machte das ganze auch nicht unbedingt besser.
Sie schwieg, da sie nicht recht wusste womit sie beginnen sollte, auch wenn der einfachste Anfang eines Gespräches erst einmal die Beantwortung von Xenis Fragen gewesen wäre. Doch sie kannte die Antwort nicht wirkich.
Den ganzen Weg hier hin hatte sie nichts gesagt sondern aufmerksam jede Gasse und jeden Wegen beobachtet den sie genommen hatten um hier her zu kommen. Wie ein Labyrinth schien in dieser Welt nicht nur das Schloss, in dem sie sich bis vor wenigen Minuten noch befunden hatten, sondern auch die dazugehörige Stadt aufgebaut zu sein. Ein Labyrinht in dem dir nur ein einziger Anhaltspunkt immer vom Nutzen war.
Ihr Blick richtete sich, wie schon so oft, auf dne herzförmigen Mond der als einzige Lichtquelle dne dunklen Himmel erhellte.
Es ging um ihn. Er war wie der Mittelpunkt eines Universums um dass sich alles andere herum drehte. Doch warum?
Zusammen mit der Erkenntnis wuchs in Xari die Neugier. Erneut wünschte sie sich in die riesige Bücherei zurück um jegliche Informationen über alles mögliche hier zu bekommen. Noch nie zuvor hatte sie einen so immensen Wissendurst der gestillt werden wollte verspürt wie jetzt.
Dann schließlich erinnerte sie sich jedoch, das sXeni immernoch eine Antwort erwartete. Prompt nickte sie. "Ja. Sehen wir uns um." meinte sie und stand auf.
Gezielt steuerte sie auf eine Gasse zu, vond er sie vermutete dass sie nicht wieder zum Schloss zurückführte und hörte das Xeni ihr offenbar folgte.
"Ich mag die Dunkelheit hier nicht. Sie wirkt so...endlos machmal." merkte Xari nach nur kurzer Zeit an.


Xeni

Thema: Re: Wolkenkratzer der Erinnerung Do Jul 21, 2011 4:00 pm

Mit einem kleinen seufzten erhob sich Xeni von der Treppe und ging hinter Xari her, die auf eine Gasse zu hielt.
"Na ja, es könnte schlimmer sein. Eigentlich finde ich die Dunkelheit ja ganz interessant, aber sie langweilt mich auch schnell. Sag mal, wie warst du eigentlich vor dem ganzen hier?", fragte die schwarz-pink haarige aus reiner neugier. Sie selbst wollte nicht wirklich darüber reden aber es musste doch irgendeine Verbindung geben warum sie nun so waren.
Sie lies ihren Blick in die Gasse gleiten, sie sah nichts außer Dunkelheit, Xeni schätzte man sah nicht mal die Hand vor Augen und sie würden alsbald mit einer Wand zusammen knallen.
Sie lief einen Schritt schneller um neben Xari zulaufen und sah die rot haarige interessiert an. Sie mochte Xari immer mehr, sie war interessant und sympathisch.
"Wenn ich lieb frage, erzählst du mir dann was aus deiner Vergangenheit?", grinste Xeni Xari frech an und fing laut an zu lachen. Jedes Fenster an dem sie vorbei schritten wirkte leer und verlassen. Es war ein trauriger anblick.
~Wer weis den schon warum wir uns das alles antun, warum wir hier gelandet sind und warum mir so langweilig ist. Zum Teufel damit!~
Es drang kaum Licht in die Gasse, was Xeni nicht sonderlich störte. Sie hob eine Hand auf Brust höhe und lies ihre Hand von kleinen Flammen umspielen. Wenigstens konnte sie nun mit dem Feuer umgehen. Sie erinnerte sich nur ungern an die so genannte erste Mission.
Langsam aber dennoch sicher streckte sie die Hand etwas von sich damit sie den Weg sahen und nicht wie gedacht gegen eine Wand liefen. Wieder blickte sie zu Xari, das man ihr nicht an sah was sie gerade dachte machte Xeni stutzig und sie stieß sie leicht in die Seite und lächelte sie aufmunternd an.
"Weist du, ich mag dich! Du bist irgendwie seltsam und das mag ich an dir", verkündete sie und grinste Xari an.


Xari

Thema: Re: Wolkenkratzer der Erinnerung Do Jul 21, 2011 11:24 pm

einen kurzen Moment blieb Xari tatsächlich stehen und zögerte, ob sie sich, wenn auch im Lichte von Xenis Feuer, weiter in die dunkle Gasse hinein wagen wollte. Vielleicht war es aber nicht die Dunkelheit, die ihr solche Sorgen bereitete, sondern etwas anderes. Bevor sie weiterging schüttelte sie kurz den Kopf.
"Ich war... anders." antwortete sie mit einer kühlen Tonlage. Sie hatte nun wirklich nicht die Lust in die Vergangenheit abzudriften, so kam sie doch mit dem hier und jetzt noch nicht einmal wirklich klar.
"Ich erzähl dir ein andern Mal gerne mehr aber jetzt gerade..." sie sah sich einmal weitläufig um, um irgendwie verständlich zu machen wieso ihr das gerade nicht wirklich als Gesprächsthema durch den Kopf ging "würde ich es vorziehen über etwas anderes zu reden."
doch noch bevor die rothaarige einen Vorschlag für ein neues Thema machen konnte blieb sie abrupt stehen. Unmittelbar vor ihr hatte sich eine große Mauer aufgetan, die sie, selbst mit Licht, aufgrund ihrer schwarzen Farbe beinahe übersehen hätten. Also wären sie selbst nicht in kompletter Dunkelheit fast hineingelaufen. Autsch.
"Eine Sackgasse." stellte sie mit einem Seufzer fest und deute mit dem Finger auf die, wohl auch für Xeni, kaum zu übersehende Wand.
Hier war also dann Ende. Zeit zum Umkehren und dann entweder eine neue Route auszusuchen oder zurück zum Schloss zu wandern.


NaikX

Thema: Re: Wolkenkratzer der Erinnerung Do Jul 21, 2011 11:25 pm

Der junge Mann zitterte leicht, während er, noch nicht komplett bei Bewusstsein, in der dunklen Ecke an einer Wand saß. Vor seinen geschlossenen Augen tanzten verschiedene Bilder, als wollten sie ihn verhöhnen. Verschiedenste Situationen die er erlebt hatte schienen mit Schneeflocken im kalten Wind zu tanzen. Er konnte keine klaren Ereignisse oder Vorkommnisse aus all dem ziehen und sein ganzer Kopf schien von der immerzu währenden kalten Jahreszeiten seiner Heimat beherrscht zu werden.
Er spürte erneut wie seine Brust durstoßen wurde, von etwas, das kälter als jeder Eiszapfen sein musste. Ebenfalls spürte er die Kälte, welche sich Zunehmens ausgebreitet hatte, nicht mehr aber den Schmerz den sie verursacht hatte.
Sein noch erschöpfter Körper zuckte einmal kurz zusammen, bevor er an der Wand entlang gen Boden rutschte und dort schließlich einmal schmerzhaft auf keuchend, liegend blieb.
In weiter Ferne vernahm er ein leises Gemurmel, doch im Moment besaß er nicht den Willen seligem mehr Gehör zu schenken. All die Reize die im Moment auf ihn hereinbrachen verausgabten ihn schon beinahe zu sehr, als dass er noch irgendwelche eigenen Handlungen im Sinn hatte.


Xeni

Thema: Re: Wolkenkratzer der Erinnerung Fr Jul 22, 2011 3:12 pm

Vor den beiden Mädchen lag eine Wand, die sehr schwer zu erkennen war. Xeni war durchaus bewusst das hier keiner gerne über seine Vergangenheit reden würde.
"Ja. Du hast recht. Doofe Dunkelheit", lachte Xeni leise. Gerade als sie sich umdrehen wollte zog eine Bewegung, die sie im Augenwinkel vernahm, ihre Aufmerksamkeit aus sich.
"Warte mal, da ist was", flüsterte sie Xari zu und ging auf eine Ecke neben der Mauer zu. Dort in der Ecke lag eine Gestalt, Xeni trat näher heran und hielt die Hand mit dem Feuer vorgestreckt um etwas sehen zu können. Es war ein Junge mit schwarz-grün-rot-lilablauen Haaren, die ihm ins Gesicht fielen. Für Xeni war er auf den ersten Blick sehr interessant, und das passierte recht selten.
Vorsichtig hockte sie sich neben ihn und sah ihn an. Er wirkte als ob er Schmerzen hätte. Sie drehte den Kopf leicht zu Xari.
"Hey, hier liegt ein Junge!", rief sie ihr zu und schaute wieder den Fremden an. Sie wusste nicht was sie nun machen sollte. Sollten sie und Xari ihn zum Schloss bringen oder liegen lassen. Aber letzteres erschien ihr nicht gut, denn sie wollte wissen wer er war. Er erinnerte sie an jemanden denn sie mal kannte. Nur wer wollte ihr nicht einfallen.
Die kleine Niemandsdame lies ihn nicht aus den Augen und schaute ihn suchend an, nur was sie zu finden vermochte wusste sie nicht.
"Wie glaubst du ist er hier gelandet? So wie wir? Ist es das selbe wie wir?", fragte sie leise, wie hypnotisiert. Sie strich dem Jungen die Haare vor den Augen weg und stutzte dann. Sie zog die Hand zurück und sah kurz zu Xari auf.
"Was meinst du sollten wir jetzt tun?", fragte sie wie ein kleines Kind bevor sie sich wieder dem fremden, doch so vertrauten Jungen zu wandte. Sie streckte nochmal vorsichtig die Hand aus und stieß ihn leicht gegen die Schulter :"Wach auf Schlafmütze", flüsterte sie leise und sanft.


NaikX

Thema: Re: Wolkenkratzer der Erinnerung Mo Jul 25, 2011 9:06 pm

Der junge Mann grummelte kurz auf.
Er hörte Stimmen, verzerrt und scheinbar in weiter Ferne, doch sie wurden immer deutlicher je mehr er sich auf sie konzentrierte. Wahrscheinlich sprachen sie sogar zu ihm. Konnte das sein? Hatte ihn irgendjemand gefunden?
Die Stimmen waren eindeutig weiblich. Konnte es sein? War sie vielleicht sogar dabei?
"S...a...Sa..." presste er unter großer Anstrengung hervor und richtete sich ein wenig auf. Er wollte nicht liegen bleiben, sich nicht noch einmal von der scheinbar so erholsamen Ohnmacht holen lassen. Er würde es bereuen, das wusste er.
Während er sich aufrichtete öffnete er ebenfalls die Augen und sah sich um. Sein Blick war verschwommen und undurchsichtig doch es reichte um direkt vor sich eine Person ausmachen zu können, die, wie er mit ein wenig Enttäuschung feststellen musste, nicht diejenige war, von der er sich erhofft hatte, dass sie es ist.
Vor ihm stand jemand, den er noch nie zuvor vorher gesehen hatte, soweit er es erkennen konnte. Der Großteil eines Sichtfeldes war schwarz und alles nahm nur langsam Form an, doch die pinken Haare die ein Gesicht zu umranden schienen, würde er wieder erkennen wenn er sie schon einmal gesehen hatte.
Er atmete einmal tief ein, bevor er sich mit einem Arm an der Wand abstütze und sich an selbiger dann in eine stehende Position hochzog.
Einige Minuten des Schweigens vergingen, während der junge Mann darauf wartete, dass er seine Umgebung wieder klar wahrnehmen und erkennen konnte. Als dies der Fall sah nahm er sich noch ein paar Sekunden um sich umzusehen und mit einem kleinen Schock festzustellen, dass er an einem völlig fremden Ort war. Alles war dunkel, die großen Häuser, die Straßen und nicht ein einziges wirkliches Zeichen von Leben war zu sehen. Wo war er hier gelandet? Nichts schmerzte, er schein keine Verletzungen zu haben nur seine Kleidung war an einigen Stellen zerfetzt. Es ging ihm wirklich gut, nur ein wenig erschöpft war er. Wie lange er wohl ohnmächtig gewesen war?
Auch das andere Mädchen war ihm bereits aufgefallen. Die hatte die gleiche Haarfarbe aber einen komplett anderen Farbton als sie, glichen sich also kaum. Außerdem hätte sie bestimmt bereits etwas gesagt, wenn sie sich kennen würden.
Dann richtete er sich schließlich an das Mädchen welches ihn schon angesprochen hatte: "Wer seid ihr? Wo bin ich hier und wie bin ich hier her gekommen?"


Xeni

Thema: Re: Wolkenkratzer der Erinnerung Do Jul 28, 2011 6:11 pm

Als sich der Junge zu bewegen begann stand Xeni aus ihrer Hocke auf und wich einen Schritt zurück. Der Junge schaute sich um und wirkte etwas wackelig auf den Beinen als er versuchte aufzustehen.
"Ganz ruhig", flüsterte die Niemandsdame ihm zu und wollte ihm helfen war aber dennoch scheu davor wer er war. Er konnte immerhin ein Feind sein.
Er sah sich so um als ob er alles zum ersten mal sah. Daraus zog Xeni das er genau wie sie und Xari zuvor hierher gelangt war.
Als die beiden wieder seine Aufmerksamkeit hatten und er sie fragte schüttelte Xeni leicht den Kopf.
"Ich bin Xeni", stellte sie sich vor und zeigte danach auf Xari, "Das ist Xari. Wir sind Niemande und so wie es gerade aussieht bist du jetzt auch einer. Wie du hierher gekommen bist kann ich dir leider nicht sagen, das müsstest du schon selber herausfinden. Und dieser Ort hier nennt sich Welt die niemals war, das ist das Zuhause von uns. Wie heißt du?", versuchte Xeni etwas zu erklären doch ganz so einfach war es nicht, bis jetzt verstand sie auch nicht genau wozu sie hier waren, geschweige denn was diese Welt war. Sie fuhr sich mit einer Hand durch ihr pink-schwarze Haarpracht und lehnte sich dann gegen eine Wand und verschränkte die Arme vor der Brust. Wenn sie so recht darüber nachdachte wie sie hier her kam viel ihr erst nichts ein, doch dann konnte sie aus dem dunklen Nichts in ihrem Kopf einzelne leuchtende Fetzten ziehen an denen Erinnerungen hingen. Sie sah Bilder von der Stadt in der sie einst lebte, Bilder von Tagen an denen sie lachte und dann sah sie als letztes nur noch einen schwarzen Wald vor ihren Augen und ihr wurde kalt. Verwirrt schüttelte sie den Kopf und drehte sich zu Xari.
"Was sollen wir mit ihm machen? Sollen wir ihn mit ins Schloss nehmen?", fragte sie leise, fast flüsternd.
Xeni blickte in den Himmel, es war dunkel, sehr dunkel. Wie auch zuvor schloss sie ihre Hand in Feuer um wenigstens etwas Licht zu haben und wandte sich wieder an den Unbekannten.
"Sag mal, wie fühlst du dich? Fühlst du überhaupt etwas?", fragte sie obwohl sie sich denken konnte was die Antwort war. Sie glaubte weniger daran das sich ein Jemand hierher verirrte und nicht wusste wo er war.
Sie fand diesen Jungen interessant. Wenn sie noch ein Herz hätte, hätte sie ihn wahrscheinlich sofort gemocht, nun ging das schwerer. Man konnte sagen, sie fand ihn sympatisch. Sie wusste nicht vorher das rührte, aber als Jemand hatte sie schon diese Begabung zusehen wie ein Mensch war, zusehen ob sie ihn mögen würde oder nicht. Das war bei Xari auch so gewesen, wohl kaum wäre Xeni mit ihr unterwegs wenn es anders wäre.
Das Feuer in Xenis Hand tanzte verspielt umher und schien schon fast ein Herz zu haben so wie es zappelte und so warm wie es war.
Sie lies die Flammen auf und ab tanzen und wartete darauf das der Unbekannte mit der Sprache rausrückte.


NaikX

Thema: Re: Wolkenkratzer der Erinnerung Mo Aug 08, 2011 5:15 am

Kurz musste er überlegen. Er erinnerte sich kaum an etwas. Weder an das, was vor 5 Minuten passiert war, noch an das was vor 5 Jahren passiert war. Dazwischen waren kleine Erinnerungen, die wie einzelne bunte Farbtropfen auf der Leinwand seinen Lebens zu wirken schienen.
"Naikx..." sagte er dann nach kurzer Zeit, mit entschloßener Stimme. Er wusste, dass er wohl niemals zuvor so genannt worden war, doch für den Moment befand er den Namen als gut. Damit würde er ersteinmal leben. "Niemande? Schloss? Wovon redest du?"
Er stand nun aufrecht, stieß sich von der Wand, dessen Stütze er nicht mehr benötigte, ab und hielt sich stattdessen den nun leicht pochenden Kopf. Einmal ging er sich durch das Regenbogenfarbene Haar, bevor er nocheinmal zu den zwei Mädchen ihm gegenüber sah.
Die rothaarige betrachtete ihn ebenfalls eingehend, allerdingds stillschweigend. Ihr Name war... Xari. Noch nie gehört, noch nie gesehen.
Dann sah er zu derjenigen, die sich als Xeni vorgestellt hatte. Auf sie traf das gleiche zu.
Ein Seufzen verlies seine Lippen.
"Ich fühle mich... gut. Vielen Dank deiner Nachfrage, aber ich brauche nicht bemuttert werden, darum hatte ich nicht gebeten." antwortete er und rschenkte Xeni ein selbsticheres Grinsen. Die Fürsorge der anderen lies ihn kalt.
Bevor er die Hand von seinem Kopf sinken lies und seine Umgebung nocheinmal näher betrachtete.
Es war dunkel, um nicht zu sagen, finster, was das ganze erschwerte. Er wüsste nicht, dass er Augen besaß die für die Dunkelheit gemacht waren, doch dass was er sah reichte aus um zu vermuten, dass er sich in einer Stadt befinden musste.
Was wollte er jetzt tun? Sollte er versuchen zurück zu finden oder die Dinge ersteinmal auf sich zukommen zu lassen?
Ein Schmunzeln breitete sich auf seinen Lippen aus. Vielleicht war er aber auch bereits tot und dies war seine persönliche Hölle. Dann würde es kein Entkommen geben.
"Also was ist nun? Was habt ihr vor?" richtete er seine Frage wieder an die anderen beiden, um sie nicht teilnahmslos in der Gegend rumstehen zu lassen.


Xeni

Thema: Re: Wolkenkratzer der Erinnerung Di Aug 09, 2011 8:28 pm

In Xenis Gesicht hatte sich die Fassungslosigkeit groß ausgebreitet. Hatte er wirklich gerade bemuttert gesagt? Glaubte diese Junge wirklich Xeni habe den ganzen Tag nichts besseres zutun außer fremde zu BEMUTTERN?
"Glaubst du echt ich hab dich das gefragt weil mich dein Wohl interessiert? Ich wollte einfach nur eine Antwort auf eine Frage die mir gerade wichtiger ist als gerade dich zu bemuttern", fuhr die Niemandsdame den Jungen an der sich als Naikx vorgestellt hatte.
Das Feuer ihrer Hand schoss wütend und hungrig in den Himmel.
"Glaub mir Kleiner wir haben im Moment andere Sorgen. Tut mir ja Leid das ich gedacht hatte du könntest uns irgendwie weiterhelfen. Aber gut, du scheinst keine Hilfe zu wollen, dann können wir ja gehen", sagte sie etwas ruhiger und drehte sich zu Xari um.
~Unfassbar, da will man ihm helfen wo er doch gerade erst hier aufgewacht ist und er meint wir bemuttern ihn~
Solche Situationen brachten die schwarz-pink haarige zum Kochen. Alles was Xeni wollte waren doch nur irgendwelche hinweise was sie nun machen sollten. Und der Knallkopf da musste einen auf ganz toll und ach-wie-gut-komm-ich-allein-klar machen.
Sie drehte sich noch einmal zu Naikx um und lies das Feuer in ihrer Hand ausgehen.
"Ach ja. Zu einem Niemand wirst du nach deinem Tod, ohne Gefühle und Erinnerung. Willkommen im Nichts. Du kannst nun anstellen was du willst. Wenn du was brauchst kannst du dich ja im Schloss blicken lassen, mit Glück bemuttert dich da keiner", sagte sie kalt und wandte sich wieder zu Xari die die ganze Zeit über schon verdächtig Still war.
Sie schaute gelangweilt auf ihre Hände. Erst jetzt war Xeni aufgefallen das das Feuer mit ihr reagiert hatte. Oder besser gesagt ihre Wut ausgedrückt hatte die sie ja nichtmehr fühlte. Damit lies sich bestimmt noch einiges anstellen.


Xari

Thema: Re: Wolkenkratzer der Erinnerung Mi Aug 17, 2011 4:24 pm

Die Rothaarige blickte zwischen dem Neuankömmling und Xeni, welche sie in diesem Moment ebenfalls musterte, hin und her. Die zwei benahmen sich bereits nach wenigen Sekunden wie etwas... etwas undefinierbares.
Sie sah zu dem Regenbogenfarbenen. Er schien genauso unvorbereitet in diese Situation gekommen zu sein, wie sie selbst und schien genauso ahnungslos zu sein wie Xeni und sie es bis vor noch nicht allzu langer Zeit selbst noch waren. Umso ungaublicher, dass er jetzt schon das Selbstvertrauen hatte sich so gegen andere zur Wehr zu setzen, selbst wenn er kurz vor dem Nichts stand, obwohl er selbst vor dem Nichts stand.
Eine gewisse anspannung bereitete sich aus. Eine unangenehme Anspannung.
"I-ich hab ne Idee..." murmelte Xari und hoffte so, die Aufmerksamkeit, zumindest von Xeni zu erhaschen.
"Du...Ich..." Sie vertumme, atmete einmal tief ein, bevor sie weiterredete. Das ganze war wirklich gerade mehr als kompliziert.
"Ich... gehe zurück ins Schloss und... und du wartest hier. Ich komm mit jemandem wieder, der weiß was zutun ist... oder ich komme wieder und... äh...weiß dann was zutun ist!" rief sie, machte kehrt und stürmte zum Ausgang der Gasse.
Sie würde Xeni keine Chance für eine Wiederrede lassen, doch diese Stimmung weiter ertragen wollte sie jetzt auch nicht.
Ohne Xenis wegweisende Flammen manövrierte sie durch die dunklen Seitengassen, als ob sie noch nie was anderes getan hätte, und diesen Weg zum circa Milliardsten mal ginge.
Nach der dritten Biegung sah sie bereits das Licht der Stadt erneut, und als sie aus der letzten Gasse austrat befand sie sich wieder auf dem großen Platz auf dem sich der wolkenkratzer noch immer in ganzer Pracht in den Himmel erstreckte. Ohne groß zu üerlegen, oder zurückzuschauen überquerte sie die große Fläche einmal und nahm die nächstbeste Straße die sich ihr entgegenbot, um von hier weg zu kommen. Sie würde von wo auch imer schon zum Schloss zurückfinden, da war sie sich sicher.

-> Stadtzentrum


NaikX

Thema: Re: Wolkenkratzer der Erinnerung Di Sep 20, 2011 6:12 pm

Leicht verwirrt sah der Bunthaarige Xari hinterher und zog dabei skeptisch eine Augenbraue in die Höhe. Hatte er etwa etwas Falsches gesagt? Hatten er und Xeni etwas Falsches getan? War sie einfach nur empfindlich? All diese Fragen befanden sich nur dne Bruchteil einer Sekunde in seinem Kopf, bevor sie, mti einem Schulterzucken, aus eben jenem wieder verbannt wurden.
Dann seufzte er einmal laut.
"Okay" begann er "ich habe keine genaue Ahnung wo ich bin, wie ich hier her gekommen bin, was ich soll und was überhaupt passiert ist." Eine Feststellung. Während er redete hatte er die Augen geschlossen und gestikulierte ein wenig wild mit seinen Händen.
"Und ich weiß, dass du keine Lust auf mich hast und mich nicht Leidne kannst. Das versteh ich das kann ich nachvollziehen und ist mir komplett egal." Eine weitere Feststellung. Er öffnete die Augen und blickte Xeni direkt an.
"Aber für unser beider Wohl, welches im Moment am selben Ort festhängt, würde ich vorschlagen wir reißen uns zusammen und du versuchst wenigstens nicht mich mit wüsten Ausrufen wegzuwünschen." Ein Lächeln wanderte auf sein Gesicht.
"Wäre das für sie in Ordnung, Miss?" fragte er höflich und deutete mit einer ausfallenden Handbewegung auf die Schwarzhaarige.
"Es wäre doch Wohl einen Versuch mehr und würde uns beiden wohl mehr bringen als hier herum zu stehen, uns anzuschweigen und zu warten? Oder gar alleine los zu laufen denn, du scheinst in dieser Gegend auch nicht jeden Tag unterwegs zu sein."
Noch einmal nutzte er die Gelegenheit und sah sich um. Und wie bereits zuvor festgestellt, befanden sie sich in einer nicht unbedingt einladenden Gegend. Esseidenn man hatte ein Fable für dunkle, feuchte Seitengassen bei Nacht und ohne eine Lichtquelle, dann war dies natürlich der perfekte Ort um sich selbst vorzufinden.
"Also was sagt ihr, Miss?"


Xeni

Thema: Re: Wolkenkratzer der Erinnerung Di Sep 20, 2011 7:06 pm

Xeni legte den Kopf schräg während sie zusah wie Naikx wild mit den Händen fuchtelte, erklärte und wie er schließlich Lächelte. Diese Lächeln hatte irgendwas besonderes, er wirkte um einiges Interessanter wenn er lächelte. Es war kein Wunder das er ihr immer sympatischer wurde, irgendwie war er das Gegenteil zu Xeni. Das lies die Niemandsdame nachdenken warum sie ihn jetzt auf einmal anfing zu mögen. Sie dachte sich eine gute Begründung wäre doch das er echt tolle Haare hatte.
"Hey, ich hab nie gesagt das ich dich nicht leiden kann! Aber schon bemerkenswert das du nachvollziehen kannst, das, wenn es der Fall wäre, ich dich nicht leiden könnte", bemerkte sie und drehte sich von ihm weg. Sie sah in ihr Hände und lies kleine Funken von Finger zu Finger hüpfen. Hatte er sie gerade Miss genannt? Er kann also auch höflich sein, nur beschlich Xeni der verdacht er habe es eher getan um sie zu verhöhnen. Das war ja jetzt auch egal. So konnte das nicht weitergehen und schon gar nicht hier. Sie fand dunkele Gassen nicht besonders einladend unter solchen Umständen, in anderen Situationen wäre das was anderes, jetzt jedoch war es nur unpassend.
Da Xari ja nun weg war wusste sie nicht recht ob sie den Weg alleine wieder aus der Gasse finden würde also verschränkte sie die Arme vor der Brust und zog einen Schmollmund. Auf Naikx konnte sie ja nicht hoffen. Aber was sollte sie jetzt auch machen? Hier warten das Xari wieder kam? Wer weis wie lange das dauern würde. Genervt verdrehte sie kurz die Augen, so eine missliche Lage auch.
"Nun anschweigen kann manchmal auch von Vorteil sein", kicherte sie leise und sah in den Himmel; "Du kannst dich wirklich an gar nichts mehr erinnern? Das ist Schade. Wie wäre es mit einem Neuanfang?", fragte sie etwas lauter. Die Luft war kühl und tat ihr gerade mehr als gut. Sie hasste es sonst wenn es kalt war, doch das gerade fühlte sich gut an. Wieder musste sie auflachen. Sie musste lachen, es wollte aus ihr heraus und gehört werden. Nur warum sollte sie in solch einer Situation lachen?
Die ersten Sekunden schaffte sie es, sich das Lachen zu verkneifen doch dann konnte sie nicht mehr und fing laut an zu lachen. Was für eine dumme Situation auch, man sitzt im dunkeln mit einem Kerl den man nicht kennt und weis den Weg nicht mehr.
"So ein Mist... ", lachte sie.


NaikX

Thema: Re: Wolkenkratzer der Erinnerung Do Sep 22, 2011 7:35 pm

Naikx schaute zu Xeni.
Natürlich hatte sie nicht gesagt, dass sie ihn nicht leiden konnte. Doch den Eindruck,d ass es anders war, vermittelte sie auch nicht unbedingt. Keiner von ihnen. Vielleicht war das der Grund für das Missverständnis. Oder sie beide nahmen ihre Worte von eben selbst nicht mehr für bare Münze.
Und was veranlasste sie dazu jetzt zu lachen? Fand sie das etwa wirklich witzig? Hatte sie solch einen krankhaften Humor?
Fragend zog der Niemand eine Augenbraue in die Höhe.
"Wenn man fragen darf, was ist so witzig?"
Hatte er etwa so affig, so lachhaft geklungen? Das war definitiv nicht seine Absicht gewesen. Er woltle die andere zur Milde stimmen und ihre Schlechte Laune von sich abwenden und sich nicht zum Volldeppen machen.
"Wie dem auch sei. Hälst du es für richtig sich hier wegzubewegen obwohl deine... obwohl deine Freundin sich hier wieder mit dir... oder eher uns treffen wollte? Und da keiner von uns beiden das Wort ergriffen hat um ihr zu folgen, wird das bestimmt darauf hinauslaufen. Nachher taucht sie wieder hier auf und findet sich alleine hier vor. Ziemlich unhöflich." stellte der Bunthaarige fest. Er wollte nicht unhöflich sein.
Dann fasste er sich an den Kopf. "Allerdings ist hier warten auch nicht so eine tolle Vorstellung."
Ein Seufzen verlies seine Lippen.
"Es scheint ja nur einen Ausweg aus dieser Gasse zu gehen. Wenn wir also davor warten wird das wohl kein Problem sein, oder was denkst du?"


Xeni

Thema: Re: Wolkenkratzer der Erinnerung Fr Sep 23, 2011 5:03 pm

Langsam beruhigte sich die Niemandsdame wieder. Noch mit einem Lächeln im Gesicht entzündete sie eine Flamme in ihrer Hand und wandte sich wieder zu Naikx. Ihm stand ins Gesicht geschrieben das es das nicht verstand. Und seine Frage was so witzig sei verstand Xeni ebenfalls nicht. Kannte er es denn nicht einfach so zu lachen?
"Das musst du nicht verstehen. Lachst du denn nicht wenn du einfach das Bedürfnis hast? Ich meine jeder sollte soviel lachen wie er Spaß daran hat", fragte sie wie ein Kind und sah ihn mit großen Augen an. Sie könnte schwören wenn Xari hier wäre hätte sie mitgelacht. Xeni nahm sich vor Naikx noch zum lachen zu bringen egal wie, sie würde es schaffen! Wie dem auch sei...
"Ach du findest es hier also nicht toll? Ich hatte gedacht es gefällt dir hier", kicherte sie leise und frech. Naikx war in Ordnung doch wenn sie ihn so sah hätte Xeni ihn schon zu den Typen gesteckt, die sich den ganzen Tag in den Gassen rum trieben, kleinen Kindern den Loli klauten und Frauen süffisant hinterher sahen. Aber sie hatte das Gefühl das er nie so war. Obwohl, war Gefühl das richtige Wort? Nein! Sie wusste es!
Xeni schwang auf ihren Füssen leicht vor und zurück wie ein kleines Mädchen sodass das Glöckchen um ihren Hals leise klingelte.
Sie lächelte ihren Gegenüber an und machte dann einige Schritte auf ihn zu. Nochmals sah sie ihn von Oben bis Unten an, bis auf seine Haare war wirklich nichts interessantes an ihm. Dennoch hoffte sie das er gesprächiger war als Xari. Wenigstens ein wenig und ein wenig humor konnte er auch vertragen.
"Hm... Xari ist, glaub ich, froh wenn sie erstmal den Weg zurück zum Schloss findet, ich bezweifele das sie als bald wieder hier ist. Und ich würde ehrlich gesagt lieber aus allen Gassen raus. Ist nicht so als ob ich Vorurteile gegen Gassen hätte, es ist nur das dieser Ort hier nicht gerade gemütlich ist in dieser Situation. Wir könnten zum Wolkenkratzer gehen", erklärte Xeni Naikx und deutete auf das große Gebäude, das alles andere überragte. Ohne ein Räuspern abzuwarten nahm sie Naikx´ Hand und zog ihn mit sich mit. Die Berührung fühlte sich kühl auf ihrer Haut an.
~Ist das jetzt überhaupt ok? Ihn einfach anzufassen? Egal~
Es hatte sie nie gekümmert was andere von ihr dachten, warum sollte sie sich nun anders verhalten als sie war, nur weil sie nun ein Niemand war? Naikx dachte sich bestimmt schon sie sei Geistesgestört und legte sich einen Fluchtplan zurecht, da konnte es ihr wirklich egal sein ob er sie nun verstand oder nicht. Sie zeigte jedem auf ihre Art das sie jemanden mochte, und wenn es nun damit endete das sie Naikx hinter sich her schleifte, gut sollte es so sein.


NaikX

Thema: Re: Wolkenkratzer der Erinnerung Do Dez 15, 2011 9:45 pm

Lachen? NAtürlich. Er lachte gerne über andere. Er lachte, wenn er etwas komisch fand. Aber er lachte nicht einfach so frei aus dem Bauch heraus. Glaubte er zumindest.
Schweigend lies sich der junge Niemand von Xeni mitziehen. Dabei trottete er hinterher, als wolle sie mit ihm in den nächsten Schuhladen gehen und dort eine große Einkaufstour veranstalten.
Während er ihr also folgte, nahm er sich die Freiheit die Gassen noch ein wenig eingehender zu betrachten. Wirklich kein einladender Ort für überhaupt nichts.
Naikx schloss die Augen und lächelte stillt in sich hinein.
Xeni schien auf jeden Fall nicht still zu kriegen zu sein. Und Parolie zu bieten lies sie sich auch nicht nehmen. Das konnte ja noch lustig werden.
Er öffnete die Augen wieder und fixierte die andere.
"Hey Fräulein-Mit-Dem-Kopf-durch-die-Wand. Hast du denn überhaupt genug Orientierungssinn um uns hier raus zu lotzen? Ich bin auf dich angewiesen und da ich jetzt schon mal noch oder wieder am Leben bin möchte ich den Zustand gerne länger als 20 Minuten beibehalten."
Er wartete auf ihre Reaktion, die gewiss in wenigen Sekunden kommen würde, als ihm noch etwas einfiel. Etwas was er doch glatt die ganze Zeit schon sagen wollte, aber es bis jetzt nicht getan hatte.
"Aber... vielen Dank erst einmal dass du mich mitnimmst und nicht stehen lässt." meinte er mit ruhiger, kühler Stimme.


Xeni

Thema: Re: Wolkenkratzer der Erinnerung Fr Dez 16, 2011 3:14 pm

Ohne großen Protest lies sich Naikx mitziehen was Xeni sehr überraschte. Vielleicht ist er echt kein übeler Typ schoss es ihr durch den Kopf als sie sich etwas nachhinten drehte und sah das er die Augen zuhatte.
~Natoll schon ist er genervt von die Xen. Super~ Am liebsten hätte sie ihre Hand gegen die Stirn klatschen lassen nur Naikx Stimme hielt sie davon ab.Als er sich plötzlich bedankte blieb sie stehen. Mit sowas hatte sie nun überhaupt nicht gerechnet. Sie hatte nie damit gerechnet das Naikx jemand ist der sich bedankt. Sie fühlte wie wärme ihren Körper durchfuhr.
"Ähm-..Keine Ursache. Ich bin niemand der Leute einfach stehen lässt. Obwohl es manchmal sicher Praktischer wäre", gab sie etwas Flüsternd zurück.
Doch sie blieb nicht allzu lange so ruhig als ihr seine Frage wieder einfiel und wie er es gesagt hatte.
"Ja. Ich hab dieses Labyrinth ganz gut im Kopf. Und nein, ich knall nicht immer erst mit dem Kopf gegen die Wand", letzteres brummte sie förmlich.
"Aber, sag mir mal was ist das für ein Gefühl auf mich angewiesen zu sein. Oh Sorry. Was für ein Gedanke?", korrigierte sie sich als ihr die Sache mit den Herzen einfiel. Er wollte länger als 20 Minuten leben. Was für ein mieser Witz. Die Frage war ja auch ob man das hier überhaupt als Leben bezeichnen kann.

Rechts rum, gerade aus, wieder rechts, links. Schon bald standen sie vor dem Wolkenkratzer wo vor nicht allzu langer zeit noch Xari und sie gesessen hatten.

"Lass uns hier etwas sitzen", sagte sie und wartete nicht auf eine Antwort sondern zog Naikx mit zu den Stufen und lies ihn erst los als sie sich hinsetzte.
"Ich möchte noch nicht zurück. Ich weis nicht wie ich es richtig sagen soll aber da drinne hab ich das Gefühl erdrückt zu werden", erklärte sie sich und deutete auf das Schloss was sich groß über die Stadt stellte.


Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
 
Folge 019 - Ein Lächeln bei schöner Aussicht [Wolkenkratzer der Erinnerung]
Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben 
Seite 1 von 1

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
New Organization XIII :: Erinnerungen :: Erinnerungssplitter-
Gehe zu: