It's time to tip the scales
 
StartseiteKalenderFAQSuchenMitgliederAnmeldenLogin

Austausch | 
 

 Folge 008 - Keine Chance [Keyblade Graveyard]

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten 
AutorNachricht
AhcXsas
The Superior
The Superior
avatar

Anzahl der Beiträge : 805
Anmeldedatum : 24.12.11
Alter : 27

Status
★: 100

BeitragThema: Folge 008 - Keine Chance [Keyblade Graveyard]   26.12.11 22:13

Steppe im Nirgendwo
Xovriel
Eine öde karge steppe, ein paar Felsen schränken die Sicht ein mehr als Ödland iser hier jedoch auch nicht zu sehen.
_______________________________________________________________________________________________________


Xovriel trat aus den Portal und erreichte eine Steppe im Keyblade Graveyard. "hier soll es Enden und zu gleich anfangen..." Murmelte er in sich hinein als er auf AhcXsas wartete

_________________


AhcXsas

Thema: Re: Steppe im Nirgendwo Mi Nov 24, 2010 7:11 pm
________________________________________
"Das wird es nicht..." erklang noch aus dem portal mit verzerrter Stimme. Danach manifestierte sich der meister und gab einen schmelzenden blick preis. "Hier fangen nie Dinge an...hier endet immer nur alles. Wie du es drehst und wendest, das hier ist und bleibt ein Friedhof, das Ende zu allem." Das Portal verschwand und der Meister stand mit verschränkten Armen da, hob seinen Kopf nach rechts und starrte einen weit entfernten sehr Hohen berg an.

Xovriel

Thema: Re: Steppe im Nirgendwo Mi Nov 24, 2010 7:14 pm
________________________________________
"Dann schreiben wir eben Geschichte" Mit einen Sprung nahm er ausreichende Entfernung ein um von einen Angriff nicht überrumpelt zu werden und beschwor in jeder Hand ein Schlüsselschwert welche beide völlig identisch waren. "Bereit wenn du es bist..." Der Junge nahm alle konzentration zusammen und fokusiete sich ausschließlich auf AhcXsas.

_________________


AhcXsas

Thema: Re: Steppe im Nirgendwo Mi Nov 24, 2010 7:34 pm
________________________________________
Vom Meister ging plötzlich keine einzige spur einer Aura aus, er passte sich der Stille des Todes an diesem Platz an. Seine hand glitt in Xovriels richtung und machte eine heranwinkende bewegung. "Egal wie und aus welchem winkel du angreifst. Du hast diesmal nicht die geringste chance auf einen einzigen treffer. Der Blick glitt auf Xovriel und die orangen Augen des Meisters wurden zu rubinen die ihn wie zwei glühkohlen antarrten. Sein mantel löste sich ohne Ton einfach von seinem Körper ab und verschwand im wahrsten worte im Nichts. es sah grotesk aus, denn es glich einem unsichtbarwerden oder einem alle farben verlierendem zyklus.
"Du verlangtest das ich mit wahrer stärker kämpfe, die die mir verliehen wurde, und die die ich mir selbst zunutze gemacht habe, die n die ich mich erinnere und die die ich von meinem herzen beziehe." Seina handschuhe blätterten ebenfalls ab und die spitzen seiner haare wurden von schwarzen pigmenten getränkt. "Noch nicht einmal CraXm...noch nichteinmal PiaatricX ist soweit gegangen dies von mir zu verlangen." Er grinste verstohlen aber ehrlich. Seine Augen hatten einen schon fst erwärmenden herzberührenden charme. "Wenn der Tod es ist den du suchst...dann gebe ich ihn dir..."

Xovriel

Thema: Re: Steppe im Nirgendwo Do Nov 25, 2010 5:04 pm
________________________________________
Ein grinsen zierte Xovriels lippen, auf alles gefasst stellte er sich seinen größen Kampf, den er je bestreiten würde. "Du kannst mich nicht töten, schon vergessen?"... Seine Augen schreiben ihm buchstäblich Wahnsinn ins gesicht, jedoch wusste er, das er es wohlmöglich mit 2 gegenern gleichzeitig zu tun bekommen würde. "...Ich existiere nicht..." fügte er seinem Satz noch mit genau diesem Diabolischen Grinsen an.
"Und diesmal keine faulen tricks, von wegen mein Doppelgänger wird für mich Kämpfen-blah~" Er lies einmal zur beruhigung das Keyblade um seine rechte Hand kreisen und fixierte sich nur auf AhcXsas. "Und kämpfe auch wirklich mit allen was dir gegeben ist..."

Nach einen kurzen Moment der stille, sprintete er auf AhcXsas drauf zu, normalerweise war Xovriel es immer, welcher seinen Opponenten den vortitt lies.
Mit großen gleitartigen bewegungen flog er quasi auf die Nummer eins zu. Jedes mal, wenn er den Boden berührte schoss eine Lichtsäule an ihm vorbei und maschierte mit noch höherer geschwindigkeit auf AhcXsas hinzu.

_________________


AhcXsas

Thema: Re: Steppe im Nirgendwo Do Nov 25, 2010 6:10 pm
________________________________________
Was gab dieser deletante Wurm von sich ? Er könne ihn nicht töten ? Nunja in dem sinne fragte sich AhcXsas was wohl schlimmer war, mit unendlichen schmerze der erinnerung zwischen licht und dunkelheit gefangen zu sein, auf ewig zu leiden. Oder besser in die Vergessenheit zu geraten. Wie dem auch sei, der neue Schlüsselschwertträger mochte bis jetzt vielleicht gedacht haben das Ahcxsas einfach nur mächtig war und eine große Klappe besaß, doch dieser kampf war lediglich eine farce für ihn.
Die säulen flogen wie kanonenschläge auf den meister zu, und was tat er ? Genau das was sein element vorschlagen würde. Nichts. Den rechten arm locker an herunter hängend und den anderen Arm mit der hand in der Hosentasche hängend wartete er den ersten stauneffekt des Jungen ab der sich gerade gegen ihn wand. Denn die Salven die auf ihn zuschnellten prallten scheinbar gegen irgendetwas dagegen, man konnte nicht erkennen was es war, es schien unsichtbar zu sein, doch eins war gewiss es war sehr Machterfüllt obwohl man...Nichts....spürte. Ein sanftes gutmütiges lächeln legte sich auf den zwielichtigen Meister. "Du bist zu voreilig, du weißt noch viel zu wenig, du begreifst noch überhaupt nichts..."

Xovriel

Thema: Re: Steppe im Nirgendwo Do Nov 25, 2010 9:03 pm
________________________________________
Xovriel machte wie erwartet stop und erwiederte AhcXsas grinsen. "Weißt du, den selben Spruch, wieder und wieder abzuleiern bringt dich auch nicht weiter" Xovriel seufzte und lies die Schlüsselschwerter promt verschwinden. "Du redest immer von fehlender reife... alles was du kannst ist defensiv ausgelagert und dabei Bullshit labern..." Er seufzte und lies das Haupt fallen. "weißt du... Ich hatte mir einen Kampf erhofft bei den du mal mehr, als dein großes Mundwerk benutzt... aber auf sowas kann ich verzichten..." Trotz der fehlenden Keyblades war er auf einen Gegenschlag bereit, selbst wenn das nicht AhcXsas art war, seine kontrahenten Anzugreifen. "Benutzt dein Schlüsselschwert."

_________________



AhcXsas

Thema: Re: Steppe im Nirgendwo Do Nov 25, 2010 9:14 pm
________________________________________
Nach einem atemzug lief der Meister ganz ruhig auf den Schlüsselschwertträger zu. Er wirkte wie eine immer näherkommende todesgefahr die man besser ernst nehmen sollte, doch die so still so ruhig wie der tod selbst war. "Wieso sollte ich etwas so der Situation unnötiges just in diesem moment benutzen ?" Er lächelte und schüttelte beim gehen den kopf. Die bloße anwesenheit des schneeblonden niemands deutete eine einzige Gefahr an, etwas dem man schon von nauraus aus dem weg geht.
"...und Xovriel...rate mal warum ich diese Dinge immer wieder widerhole ?" Seine zähne blitzten aus dem grinsen hervor. Jeder seiner schritte war als würde ein riese auf den jungen mann zustapfen mit dem willen jedes seiner inneren organe zu zerfleischen.
Und das problem war immernoch...die fehlende aura...das allesumfassende Nichts was den Superior umgab.

Xovriel

Thema: Re: Steppe im Nirgendwo Do Nov 25, 2010 9:23 pm
________________________________________
Xovriel wich keinen Schritt zurück und sah AhcXsas mit starren Blick direkt in seine Augen. "Du nimmst es dir heraus über jemanden zu Urteilen? Den du einmal im Monat eine stunde erlebst? Das ist armseliger als ich dachte..." Der junge wich von seinem starren Blick nicht zurück und sah den Meister langsam auf sich zukommen. "Ich habe keine Angst vor dem Nichts, immerhin bin ich ein teil davon..." Xovriel stand nicht nur weiter rum, sondern lief mit einem selbstsicheren Gesichtsausdruck und nach vorn gerichteten Haupt auf AhcXsas zu.

_________________



AhcXsas

Thema: Re: Steppe im Nirgendwo Do Nov 25, 2010 9:36 pm
________________________________________
"Falsche Antwort." Die Schritte stoppten. Der Blick erfasste den Keyblader mit mitleidiger Miene. Wie Hände aus der Unrealität wurde Xovriels Mantel gepackt, die Nähte rissen auf und der Schutz gegen die Dunkelheit verschwand genauso wie vorher bei AhcXsas. das gesamte leder schmolz zwischen den welten. "Ich urteile nicht über euch...Ich urteile nur über eure schon fast bemerkenswerte Ignoranz. Du merkst sicher nichtmal die Gefahr die dir gegenübersteht..." Die pechernen Spitzen seiner Haare wehten in einem lauen wind, sein hemd wehte zusätzlich lau. Alles lag so still das man hätte eine stecknadel hören können.
"Merkst du überhaupt wo du bist ? Weißt du noch genau was realität und was ein Traum ist in deiner jetzigen Existenz ? Oder stützt du dich auf den Glauben das durch die macht eines Keyblades oder der macht eines Niemandes sich schon alles ergeben wird ?" er kicherte stumm.

Xovriel

Thema: Re: Steppe im Nirgendwo Do Nov 25, 2010 9:45 pm
________________________________________
Trotz der Tatsache das ihm sein Mantel entrissen wurde wich der Junge nicht zurück, doch als der satz mit dem Keyblade fiel fing er an zu grinsen, "Glaubst du das, nur weil du dich auf der Macht des Nichts verlagerst, dennoch alles im Lot landen wird?" Er stand nun unmittelbar vor AhcXsas und sah ihm in seine leuchtenden Augen. "Wir beide wären ohne diese Sachen noch bedeutungsloser als ein Schattenlurch. Doch genau das ist der springende Punkt, wir BESITZEN es... und allein das ist es was uns Mächtig macht, keine ignoranz, keine überheblichkeit.. das Glück an solcher Macht teil zu haben... das trifft auf das Licht, wie auf die Finsternis, genau wie auf die Keyblades und auf das Nichts zu... AhcXsas" Xovriels blicke wichen den von seinem gegenüber keines Wegs aus. "Du selbst bist nur eine Marionette des Kingdom Hearts... und strebst nach vollkommenheit, eine vollkommenheit völlig unnütz für unsere schleierhafte Existenz."

_________________



AhcXsas

Thema: Re: Steppe im Nirgendwo Do Nov 25, 2010 9:53 pm
________________________________________
Der meister sah ihn überheblich und interressiert an, legte dann seine hand über die stelle wo das herz seines gegenübers sitzen sollte. "Diese sache hat mit "Macht" garnichts mehr zu tun." Seine finger tupften auf die kleidung seines gegenübers immer reihum ab und zu. "Wo bist du wenn weder Licht noch Dunkelheit dich dir selbst entreißen ?" Seine augen flackerten auf und die rubine bahnten sich einen weg in die saphire des einstigen wasserbändigers. "Bist du dir überhaupt sicher...Das AhcXsas ein Niemand ist ? Bist du dir sicher was AhcXsas Pläne angehen ?"
Man möchte meinen das dies nun irgendwelche Psychospielchen waren wie sie der meister scheinbar gerne beherrschte doch dise sätze kamen mit einer unüberwindbaren überzeugung herüber wie sie seines gleichen sucht.
"Xovriel...du weißt nichtmal wer du selbst bist, du weißt nicht was du willst geschweigedenn was Ich für unsere Welt plane. Und wirfst MIR vor ich würde einfach so über andere urteilen. Lachhaft." diesmal kicherte er lauter und nahm die hand von der brust des Schlüsselträgers. "was ist nun ? ich dachte du wolltest kämpfen ?"

Xovriel

Thema: Re: Steppe im Nirgendwo Do Nov 25, 2010 10:01 pm
________________________________________
"Vielleicht hast du recht, vielleicht mag ich mich irren und vielleicht wird meine nichtige Existenz enden, doch mit ihr auch mein Schlüsselschwert. Bedenke das aus einem 2 werden und das entscheidende Bruchstück sich dabei in irrelevantes Nichts verwandelt." Der schlug die Hand nach einigen Sekunden geduld von seiner Brust, doch sein Blick bliebt stehts starr. "Kämpfe werden häufig auch ohne waffen ausgetragen, doch nicht heute..." das Schlüsselschwert erschien in der Hand des Schützlings und ragte an AhcXsas vorbei. "Ich will das du alles aus dir rausholst, und bis zum schluss alles gibst..." Er hoffte auf eine sofortige Antwort damit es mit den richtigen Kampf nun losgehen konnte

_________________



AhcXsas

Thema: Re: Steppe im Nirgendwo Do Nov 25, 2010 10:22 pm
________________________________________
Der Meister begab sich ein paar schritte von seinem Kollegen weg und schüttelte wieder seufzend den Kopf, als er sehen musste das eine kleine wunde sich an Xovriels wange öffnete und ein einziger tropfen blut heraustrat. "Du missverstehst deine lage Oliver." Mit diesen worten musste endlich eine Reaktion fallen, denn wie haben es seine Vasallen gehasst wenn man sie mit ihren früheren namen angesprochen hat. Er dachte kurz nach, war das vielleicht der grund warum das pinkhaarige weib immer betonte das sie BeaniXs war ? Er verwarf den gedanken schnell wieder und sah nun aus dem augenwinkel den Niemand an den seine wunder mit höchster warscheinlichkeit sehr überaschen sollte. Denn es begab sich, das dieser kampf wohl schon länger in Kraft getreten war als der Junge dachte, es war bereits so das AhcXsas perfekte Macht demonstrierte. Ob er es nun zugeben würde oder eher nicht, Er musste einfach jetzt einen kleinen zögernden erstauner preisgeben.

Xovriel

Thema: Re: Steppe im Nirgendwo Do Nov 25, 2010 10:29 pm
________________________________________
"Wow du kannst Annagramme lesen..." xovriel strich sich die Haare aus dem Gesicht und sahden Rücken des meisters. "Oliver ist nicht mehr... das hier und jetzt heißt Xovriel und er hat keine Lust mehr auf dummes Geschafel... Nenn mich dumme oder töricht, aber du bist im moment der einzige, mit dem ich mich messen will." Er seufzte und zeigte keine Anzeichen von reuhe nein er hackte sogar noch weiter nach. "Weißt du, wenn ich so dumm wie meine Kollegen wäre, hätte ich dich schon zur Zeit meines erwachens aufgesucht..."
In der rechten Hand erschien das strahlend weiße schlüsselschwert des Jungen welches er gleich darauf auf AhcXsas warf. "Aber dem war nicht so..." Mit einer rassanten geschwindigkeit nahm es auf den Überlegenen kurs und drohte ihn direkt zu treffen, Xovriel selbst stand mit verschränkten armen in mittlerer Distanz zu AhcXsas und wartete auf eine reaktion.

_________________



AhcXsas

Thema: Re: Steppe im Nirgendwo Do Nov 25, 2010 10:36 pm
________________________________________
Wieder prallte sein Angriff an irgendetwas irrealem ab und es schien mitlerweile unmöglich diesen niemand direkt anzugreifen. "Du überstrapazierst langsam meine Nerven" Und noch ein Kopfschüttler. "Wenn du warnungen nicht verstehen willst. Wenn du partou auf Stur stellst und immernoch glaubst dich mit mir messen zu können dann soll es so sein." Er zuckte mit den Achseln.
Seine rechte hand neigte sich zur Seite und strahlendes glühendes mana sammelte sich darin, lies einen roten Blitz aufkreischen und eines der Laserkatanas erscheinen die der meister so liebte.
Keine Angriffsgeste oder Haltung hatte der schneeblonde Niemand eingenommen als man das erste surren hörte welches immer lauter an Xovriels Ohr vorbeisauste und einige haare wegsengte. Dies war eine letzte warnung und ein erster schlagabtausch der den Pakt zum kampf besiegelte.

Xovriel

Thema: Re: Steppe im Nirgendwo Do Nov 25, 2010 10:45 pm
________________________________________
Xovriel ahnte das AhcXsas wieder nur auf halbmast Kämpfen würde und zuckte desshalb keinen Centimeter zurück. Das Abprallende Keyblade jedoch spaltete sich in 6 "Lichtkugeln" welche alle aus unterschiedlicher richtung kurs auf AhcXsas nahmen. Das blut an der Wange des Niemanden, lief nun schon bis zum Hals hinunter, welches sich durch ein schwaches kribbeln bemerkbar machte. "Du bist ja so berechenbar." Noch ehe die Haare den boden erreichten ging der junge auch zum angriff über. Xovriel hob die Hand, und eine Lichtkugel sammelte sich in jener, welche er mit voller Wucht auf AhcXsas schleuderte. In jener Kugel steckte ähnlich wie in seinen damaligen Wassenbomben eine heiden Menge an mana. Nun hatte die Nummer I mit 7 Problmen gleichzeitig zu Kämpfen.
"ich fange jetzt an..." Kurz nach diesen Satz löste sich der junge durch Lichtbrechnung in "Rauch" auf und verschwand vor AhcXsas augen.

_________________



AhcXsas

Thema: Re: Steppe im Nirgendwo Do Nov 25, 2010 10:54 pm
________________________________________
"Mmmh, Ich frage mich ernsthaft ob du mir überhaupt zuhörtest als ich sagte, "Du wirst diesmal keinen einzigen Treffer landen." " Er schwang die hand und jede der Lichtkugeln verfloss in der Nichtigkeit der Unrealität der Welten. Es hatte schon etwas beeindruckendes soetwas anzusehen es glich als würde man einer verblassenden erinnerung hinterherwinken die sich von der Kette löste und auf ewig verloren war. Alle Kugeln zerfielen im wahrsten sinne zu Nichts.
"Und Xovi-chan, auch wenn man dich nicht mehr sieht so hört, riecht und spürt man dich immernoch, Ich bin keine Gegner der sich ausschließlich auf optische situationen spezialisiert hat." Die Augen geschlossen vernahm er das raunen des windes welches wie ein seegesang in seinen ohren war, wie das atmen dieses Friedhofes schwer und voll mit trauernden Memoiren. Und neben diesen poetischen Geräuschen vernahm er auch Fußtapsen.

Xovriel

Thema: Re: Steppe im Nirgendwo Do Nov 25, 2010 11:01 pm
________________________________________
Und wieder defensiv... Dachte sich Xovriel als seine bewegungen ein ende nahmen und er sich wieder zu sehen lies. "Weißt du du kannst mich vielleicht hören und sehen, aber anscheinend nicht wirklich einschätzen..." Xovriel schloss ebenfals die Augen un konzentrierte sich auf sein schlüsselschwert. "So, du meinst also ich treff dich nicht?" zwischen Xovriels händen bildete sich eine Kugel aus reinem licht, jene war erst Fußballgroß und Wuchs dann auf die größe eines Erwachsenen heran. "Du bist nicht der einzige mit so tollen Angriffen" Doch etwas war an der Kugel anders, von ihr ging absolut keine wirkliche Energie aus, doch was hatte das zu bedeuten? Es schien als könnte man die Kugel durch nix gewöhnliches Aufhalten, desweiteren war sie auch zielsuchend und nahm mit hoher geschwindigkeit kurs auf AhcXsas. "Mal sehen wie dir das schmeckt!"

_________________



AhcXsas

Thema: Re: Steppe im Nirgendwo Fr Nov 26, 2010 12:31 pm
________________________________________
Kürz bevor die Kugel Ahcxsas erreichte schwang er seine Hand über diese Lichterwerk, in einem bruchteil der Sekunde sah man Das Schlüsselschwert des meisters aufblitzen, seltsame Zeichen zahlen und runen wirbelten um es herum und liesen selbst dieses Licht verblassen und schnell verschwinden. Er riss den Arm wieder hinab und steckte ihn in die Hosentasche. "Ich bin mir ziemlich sicher das du mich nicht Treffen kannst." Der Meister wirkte zufrieden mit sich selbst, sein bemitleidenswertes lächeln wirkte tatsächlich ernst gemeint. Zurecht, denn wei solle man gegen etwas vorgehen was im wahrsten sinne der worte alles ins Nichts verlaufen lässt. "Wenn du nun fertig bist mit Zaubertricks aus dem Ärmel schütteln nehme ich mir Die Freiheit auch etwas beizutragen." Er lächelte sarkastisch und kicherte kurz, bevor er om Fleck verschwand, urplötzlich hinter dem Scheinwerfer ( XD ) auftauchte und einen Schnitt von links ansetzte. Komischerweise stagnatierte die Luft von Oben in ziemlich hitziger schon fast flackernder weise. Man vernahm einen schwarzen Stern hinabschießen der warscheinlich ein Feuga angriff gekoppelt mit den mysteriösen Schattenkräften war. Wie um alles in den Welten ist Ahcxsas so schnell geworden ?

Xovriel
Xovriel lächelte als die Lichtkugel verschwand und plötzlich wieder auftauchte ohne auch nur einen funken schwäche zu zeigen... "Großmaul..." Was würde AhcXsas nun tun? Seinen stolz verletzen und sich treffen lassen um seinen Angriff fortzuführen, ein weiteres Ass aus den ärmel schütteln, oder durchschaut er den Bleuff der Lichtbrechung, egal welche Option er auch wählen würde Xovriel hatte für jede Aktion, seie sie denn nciht allzugroß und unerwartet, etwas in der Hinterhand. Den riesigen Feuga-Meteor ignorierte der junge vorerst gekonnt.

_________________



AhcXsas

Thema: Re: Steppe im Nirgendwo Fr Nov 26, 2010 3:40 pm
________________________________________
Der Niemands-chef war erstaunt darüber das sich diese Lichtkugel wieder materialisierte, möglichkeiten raasten durch seinen Kopf, doch dieser kurze anflug der zweiflung lies seinen perfekten angriff in asche verfallen. Er selbst musste den Schnitt stoppen und verschwand in einem dimensionsriss unter ihm. Dem Sinistraangriff tat das allerdings nichts ab und der komet knallte weiterhin zu boden und sollte eine immense welle an hitze entlassen welche potenziell tödlich für normale gegner gewesen wäre.
Er tauchte aus dem Riss wieder auf, in weiter entfernung von der lichtkugel, und hielt seine leuchtendes schwert flach und ausgemergelt angezündet sodass es annährend nur zehn zentimeter einnahm. "Netter Trick...aber soweit wie ich weiß beherrscht er keine Illusionen..." Er durchstöberte erinnerungen an SirenthicXs, fand aber keine alternative technick dazu. Es muss etwas ähnliches wie eine optische täuschung sein. Lächelnd wartete er auf eine reaktion des Lichtbrechers, denn eins war sicher: Dieser Hund war zäher als man dachte.

Xovriel

Thema: Re: Steppe im Nirgendwo Fr Nov 26, 2010 3:50 pm
________________________________________
Xovriel hielt seine rechte Hand schützend vor sich und eine Halbkugel aus gleißenden Licht deckte einen Großteil seinen Körpers ab. Dieser Schild basierte auf den Grundlagen von Wallga, welchen er öfters bei AhcXsas zu spühren bekam, zwar war dieser noch schwach, doch er schütze ihn großteilig von der Hitzedruckwelle. Ein paar stellen der Kleidung und Haut waren dennoch verschmort.
Trotz dessen war der effekt akzeptabler als geplant. "Was war los?`schiss bekommen ich könnte treffen?" rief er spöttisch zu AhcXsas ohne zu wissen wo er sich im Moment befand. Es waren nur leicht verbrennungen dennoch verteilen sie über kleine stellen am ganzen Körper was ihm kurze zeit zu schaffen machte, aber ihn nicht weiter hindern sollte. Nach kurzen überlegen fiel den jungen nichts ein was er sich aus dem Ärmel zaubern könnte und beschwor sein schlüsselschwert in beiden Hände. "Weißt du, ich hab mir den Kampf rasanter vorgestellt..."
Durch die Druckwelle war eine Menge dreck udn staub aufgewirbel wordurch man seinen Gegenüber nur hören oder erfühlen konnte, dies machte einen direkten angriff schier unmöglich.
nach ein paar sekunden kam die Zündende Idee, er fiel zu boden um möglichst viele geräusche zu machen und AhcXsas anzulocken, dort platzierte er geschickt eines seiner Realen Keyblades und würde einen Doppegänger erzeugen. Pormt lag er auch schon auf seiner Brust und Amete schwer vorgetäuschtes Husten machte den Anschein sogar noch echter und so wartete er bis AhcXsas näher kam.

_________________



AhcXsas

Thema: Re: Steppe im Nirgendwo Fr Nov 26, 2010 4:03 pm
________________________________________
Der Staub zog auch an dem felsen vorbei an dem der meister lehnte und seine gedankenpause nutzte. Solche Pausen waren für seine gegner meist schmerzlich, denn Pläne konnte der meister schon immer gut schmieden. Die Klinge in seiner hand spiegelte sich in seinen Augen wieder und ihm kam eine etwas zündendere Idee. Sein Gegner schien mit Licht zu spielen, ihm physikalische Elemente abzuverlangen und nicht nur Mana damit zu tränken um es als Macht zu missbrauchen, AhcXsas war jedoch anders, sein Vorrat an Äther war nahezu unausschöpflich und auf was konnte man sich schon anderes verlassen ausser auf die Kraft die einem gegeben wurde ? Er kicherte stumm und verschwand wieder in einem der Risse, tauchte auf dem Großen Fels wieder auf und überblickte die Steppe vor ihm, sah den Jungen im Schatten sogar zu boden gehen und sein Keyblade achtlos liegen lassen. "Ich bin nicht Pia oder YggXep...Spiele die auf Reiz aus sind werden bei mir nicht funktionieren..." sprach er zu sich selbst ohne das es der junge hätte hören können. Ein weites grinsen zog sch auf. Hatte er doch in seiner letzten Mission gelernt das man auch ganze Ebenen zerstören konnte um seinen Feind zu treffen, so tat er dies auch. Libks und rechts der Schattengestalt sprangen karge staubige felswände nach oben und prallten einfach zusammen als der Meister die eine auf die andere hand legte.

Xovriel

Thema: Re: Steppe im Nirgendwo Fr Nov 26, 2010 4:25 pm
________________________________________
Xovriel sah den Stein auf dich zurasen und hatte nich wirklich mehr die Möglichkeit sich irgendwohin zu verdrücken, die dunklen korridore waren auch kein Ausweg, da sich das hologramm auflösen würde, ihm blieb nur eine Wahl, er musste es schaffen ein Schild aufzubauen welcher den stein, sei er noch so massiv nicht durchlassen würde. Er konzentrierte dazu sein Mana aufs äußerste bis die Wände nah genug wahren und lies den schild so massiv werden das er ihn schutz bieten sollte.

Dann rummste es und man konnte deutlich sehen wie jemand zerquetscht wurde, allerdings war es nicht sichtbar das sich der Lichtbeschwörer hinter einen Schild versteckte.
Nun hatte Xovriel den Jackpot, der steckte in einer kleinen Kuppel die gerde genug platz zum existieren (ahahaha D:) gab. Ohne scheiß... das nächste mal zieh ich hierfür irgendwelche Lumpen an...

_________________



AhcXsas

Thema: Re: Steppe im Nirgendwo Fr Nov 26, 2010 4:33 pm
________________________________________
Der meister grinste erhaben und beobachtete die Mauern welche nun einen untypisches bauwerk ergaben welches sich mitten in der sonnigen Landschaft erstreckte. Allmählich verzog sich auch der ganze staubige dreck und das klar und deutlich sehen viel wieder einfacher. Er scheint Wall ja ganz ordentlich zu lernen, wäre Ich Bea dann wäre er warscheinlich unter viel mehr Schutt begraben oder direkt zermatscht wurden... AhcXsas sah man die Überzeugung das sein Untergebener überlebt hatte direkt an als er von einem Fuß auf den anderen tappste und in Kontrapoststellung das surrente tanto hin und herwedelte. Er war der Typ Gegner den den Finalen Schlag selbst und von hand ausführen wollte, eine fernattacke soll Gegner meist nur testen, sollte natürlich dadurch jemand schon zermergelt werden war es ihm auch recht. das bedeutete dann das sie seiner aufmerksamkeit nichtmal würdig wären und das er sich nach dem kampf ärgern würde zeit verschwendet zu haben, die er doch produktiver in andere dinge wie schlafen oder seine forschung hätte stecken können.

Xovriel

Thema: Re: Steppe im Nirgendwo Fr Nov 26, 2010 11:10 pm
________________________________________
Xovriel's Trugbilder aus Lichtbrechung sind im wahrsten Sinne des Wortes geplatzt und er steckte in einem Engraum von gerade mal den doppelten seinem Körperumfangs fest, eine flucht durch die Dunklen korridore schien ihm der einzig erdenkliche und auch vernünftige ausweg. Kurze Zeit später erschien er durch jenes Portal auf den Steinkonstrukt und sah missachtend zu AhcXsas hinunter. "Nicht schlecht, doch für mich musst du schon einen Gang höher schalten!" Seine worte hallten durch die gesamte Steppe, während er die Lage analysierte und sich auf einen Gegenschlag vorbereitete.
Das dumme an der Sache war, das der Keyblader nur eine kleine Palette an trümpfen zur Auswahl stehen hatte, welche alle in das Element licht vielen. AhcXsas hingegen konnte reichlich aus jedem Element zusammen würfeln. Doch darüber zerbrach sich Xovriel im Moment ehr weniger seinen Kopf und blickte zur Sonne. Die fingerlosen Handschuhe, welche er normalerweise trug waren mit unter so spröde das das Leder wie durch Zauberhand berstete und zuboden fiel.
Mit den schlüsselschwert gewappnet sprang der junge in die Tiefe und landete mit einem mächtigen Staubaufwirbelnden RUMS. Von erschöpfung jedoch keine Spur, im vergleich zu dem was er im Trainingsraum mit unter durchgestanden hat, war das bis jetzt noch Zuckerwatte. "Was ist nun? gehts weiter oder schlagen wir Wurzeln?"

_________________



AhcXsas

Thema: Re: Steppe im Nirgendwo Fr Nov 26, 2010 11:22 pm
________________________________________
Er lies den keyblader nicht mal zuende reden da flogen schon die ersten schwarzen Flammen auf ihn zu, hinterher der meister auf einem glitzernden regen aus violettem Eis und Schnee. beide Laserklingen von sich gestreckt grub sich die linke schon in die Felswand die er vorher erschaffen hatte. Er sprang von dem Eis hinab, machte einen Wallgrind und sprang wieder von selbiger ab, noch vor die flammen, in dem folgenden drehsprung schleuderte er zuerst die beiden glühenden schwerter zusätzlich auf den Jungen und landete danach wieder auf dem Eissturm der ihn auf eine höhere position trug und ihn auf den nächsten Felsen warf.
Neue Klingen sprangen wie Schnippmesser aus den Händen AhcXsas. Seine aufeinanderscheppernden Attackenkombinationen waren atemberaubend grazil und schnell.

Xovriel

Thema: Re: Steppe im Nirgendwo Fr Nov 26, 2010 11:35 pm
________________________________________
"Dann bringen wir etwas Licht ins Dunkel"Die beiden Sinistra Feuga wehrte der junge mit 2 gleich großen Kugel aus purem Licht ab, jedoch kamen kurz darauf auch schon die Laserklingen. Unzählige möglichkeiten schossen ihm durch den Kopf und der junge schien genau die falsche zu Wählen, er machte einen relfexartigen hechsprung zur seite und entkam einer der beiden klingen, jedoch erschwischte die andere ihm streifend an der Seite. Dadurch aus der Balance gebracht fiel er wie ein nasse Sack zu boden, schaffte es dennoch sich abzurollen. Keinen Moment später stand er auf und sah zu AhcXsas hinauf. "Sag mal, ohne Sche*ß, wenn das alles ist, was du zu bieten hast bist du als Nummer 1 falsch am Platz, du magst zwar schier undendliche Kraft besitzen und ein Wissen wie niemand sonst im Schloss, aber den achsotoller Kampfstil ist eine auf Defensiv basierende Methode den Gegner zu tode zu langweilen, sehe ich das richtig?" Leicht enttäuscht verschwand Xovirel kurz in einen Schattenportal und tauchte ungefähr auf gleicher höhe wie AhcXsas jedoch auf einen anderen vorsprung auf.

_________________



AhcXsas

Thema: Re: Steppe im Nirgendwo Fr Nov 26, 2010 11:50 pm
________________________________________
Der junge Meister lies sich durch die Worte nicht eine einzige Spur reizen, es war wahr das er wie ein grausamer kater liebend gern mit den Mäusen spielte bevor er sie in die Fänge nimmt, das leugnete er auch nicht. Er sah ihm wieder bemitleidend entgegen und schwang den Arm in silbrigem Glanz nach oben der bald in verschatteten glitzerndem staub aufging und ein zischendes bis surrendes Geräusch mit dazupassenden Lichteffekten liesen das Keyblade des meisters erscheinen. Dieses feuerte direkt einen flüssigen Strahl aus Energie gen Himmel. Ein lautes Schlossknacken und danach das dazupassende knarrzen war zu hören.
Sterne tauchten am ganzen Firmament auf und von der einen auf die nächste sekunde wandelte sich der Himmel bis zum Horizont in ein Universum wie man es sich nur in einem Planetarium hätte anschauen können.
"Ich muss mich scheinbar entschuldigen, ich konnte ja nicht ahnen das du eine kleine aufwärmung nicht verträgst und so wenig sinn für ein gutes spiel hast. Wenn du mich entschuldigst, ich habe noch zu tun..." Alle Sterne brachen nun in einem tanzenden reigen auf die Welt hernieder, das Ziel: Xovriel. Alsbald verwandelte sich das tanzen in ein surren, das surren in ein einziges schrilles alles zerfressendes Geräusch des Todes, es war als würde man auf Knochen bohren.

Xovriel

Thema: Re: Steppe im Nirgendwo Fr Nov 26, 2010 11:55 pm
________________________________________
Endlich... Xovriel wartete keie Sekunde ab und machte einen Satz auf AhcXsas zu, mit beiden Schlüsselschwertern gewappnet teilte er sich in dem Sprung entdrei, alle in so einen Abstand das man sie nicht auf einen schlag verichten konnte. Mit einer irren geschwindigkeit raste er auf den halb tanzenden gerade nicht Kuttenträger zu, die bewegungen der 2 kopien waren identisch mit denen des Originals desshalb konnte das bloße auge für den Moment keine unterschiede feststellen und für eine durchgehende Analyse hatte AhcXsas nun wirklich keine Zeit. im Flug schleuderte jede Kopie eine Lichtkugel auf AhcXsas welche alle 3 an jenen vorbei machen würden. Xovirel kam mit seinem Schlüsselschwert gefährlich nah an AhcXsas würde er nichts dagegen unternehmen.

_________________



AhcXsas

Thema: Re: Steppe im Nirgendwo Sa Nov 27, 2010 12:07 am
________________________________________
"Dummer Junge..." meinte er zu allen 3en auf einmal, denn so schleuderte der harte steinboden unter ihm AhcXsas in einer stoßartigen steinsäule nach oben und in diesem indirekten sprung fing er nacheinander 3 der rotglühenden sterne auf lies sie an seinen fingern entlanggleiten und die herannahenden lichter durchschneiden. Wenn er sich nicht sicher sein konnte was hier echt ist dann muss er eben alles angreifen was die scheinbar neue Nummer XIII ihm entgegenschleuderte. In den Händen formte sich bei der Landung weiter hinten ein funkelnder Kristall der schon bald zu einer gleißenden Kugel wurde. "Sinistra..." Die Augen glühten und entflammten schwarz und violett auf. "Wallja !!!" Die Kugel platzte umarmte den meister und dehnte sich in einem kanaonenschlag aus, warf alles nieder was ihm in den weg kam, sogar die eigenen sternengeschosse der Nummer eins, Boden riss diese Attacke einfach weg, erdrückte ihn und lies ihn zu staub werden.
Eins war klar diese Aktion erst einen Ex Skill und dann auch noch einen S rang zauber zu benutzen verlangte ziemliche Anstrengung ab.

Xovriel

Thema: Re: Steppe im Nirgendwo Sa Nov 27, 2010 12:17 am
________________________________________
Xovriel war mitten im Angriff als auf einmal vor seinem inneren augen ein toten Körper zu Boden fallen, sollte er das gewesen sein? Was würde AhcXsas vorhaben? und wo kamen diese Visionen her? Xovriel sah die von unten kommende Steinsäule und sah darin seine Chance sehr schnell sehr viel abstand zu gewinnen. Er machte sich bereit für die schmerzhafte Landung und machte sich den schwung der Säule zu nutze um sehr hoch aufzusteigen. Das prinzip der masseverdrängt half ihn noch weiter höher zu steigen indem er eine Fußballgroße Lichtkugel auf AhcXsas warf um seine Aktion zu zerbrechen, doch jenes war bereits zu spät er versuchte seinen Lichtschild aufrecht zu halten doch man konnte es regelrecht splittern hören und er wurde noch weiter in die Luft gedrückt, war das das Aus für den jungen? Nein der kampf hat doch in diesen Moment erst begonnen. und plötzlich errinerte er sich und sein Keyblade fing an zu leuchten. es löste sich quasi auf und er hatte 6 wunderschön-saphierfarbene Schwerter auf seinen Rücken. er konnte das selbst kaum glauben, jedoch schwebte er dann langsam auf den vernichteten erdboden und satnd ca 10m von AhcXsas in einen riesigen krater.
"Ich weiß zwar nicht wie oder was das ist, doch es kommt keines wegs ungelegen."
Sein körper fühlte sich leichter denn je und seine füße berührten in diesen Augenblick nichteinmal den Boden. "Davon sprach ich die ganze Zeit." Noch bevor AhcXsas einen weiteren Angriff starten konnte schoss der junge direkt auf seinen Meister zu, er packte ein schwert auf seinen Rücken und nahm das vorläuflig als "schlüsselschwert" und versuchte AhcXsas im Moment des taumelns einen verherenden schlag zu versetzen.

_________________



AhcXsas

Thema: Re: Steppe im Nirgendwo Sa Nov 27, 2010 6:31 pm
________________________________________
Der Meister schwang federleicht einfach den Arm nach hinten und lies einen Schwarm Lichter das Schwert des Jungen abfangen, er sollte ohnehin aufpassen wohin er Tritt, denn die gesamte Landschaft glich einem Minenfeld welcher getränkt wurde mit rotglühenden Sternschrapnellen. Es war Zeit dem anmaßenden Narren eine Lektion zu erteilen, denn AhcXsas geduld ging langsam zuende. Er tauschte die beiden Katanas in seinen Händen mit seinem Keyblade aus welches schon jetzt mit einem sinistren Dunst umgeben war. Funkelnd schwang er es zur Seite, und der Sternenschwarm reagierte. Nacheinander prasselten nun alle geschosse auf den Pseudoschlüsselschwertkämpfer zu sollten nicht nur seine Klingen sondern auch seinen Körper zerreißen. Das Reibende geräusch der tödlichen Klingen war für den meister wie Musik doch für andere klang es eher wie das unangenehme Bohren auf zähnen oder das Kratzen mit den Nägeln auf einer Schiefertafel. Eins war jedenfalls Klar, nach diesem Angriff müsste der Junge vor AhcXsas schwerer geschwächt sein als jemals zuvor. Mindestens 5 Minuten stürzten unzählige schon fast unendlich viele kleine, rotglühende, todessalven durch die Luft.

Xovriel

Thema: Re: Steppe im Nirgendwo Sa Nov 27, 2010 8:30 pm
________________________________________
Die Laser regneten direkt auf Xovriel, worauf er anfing alle 6 schwerter gleichzeitig zu nutzen und damit die geschosse abzuwehren, jedoch fragte diese Aktion eine unglaubliche Menge an konzentration und Mana ab, er konnte förmlich spühren wie die Energie aus ihm wich. Nach einer Ewigkeit, so erschien es für den Keyblader hörte diese unendliche Lasershow endlich auf, nach und nach verschwanden während des gemetzels seine Schwerter, alles worauf er sich im Moment stüzte war sein Normales Keyblade, welches noch immer strahlend Weiß war. Außer Atem zog er dann das im Boden steckende Schwert leicht taumelnd heraus und sah zu AhcXsas. "Das eben war mehr als genial..." Sein Atmen war flach und schnell und schweißperlen rannten ihm das Gesicht hinunter. mit einen zufriedenen Lächeln spach er dann weiter. "Doch mich bekommst du nicht so schnell klein..." nach einiger Zeit rappelte er sich auf und nahm sein Keyblade in eine verteidigende Position vor sich. "Na los, greif an!"

_________________



AhcXsas

Thema: Re: Steppe im Nirgendwo Sa Nov 27, 2010 8:40 pm
________________________________________
Die hand wie nach einem krampf schüttelnd starrte der meister den Jungen immernoch erhabend an. "Du weißt echt nicht wann genug ist, und das ist ein großes Problem...nicht nur für dich." Er blickte zur Seite und trat ein paar Schritte auf ihn zu. Sein Schwert zeigte direkt auf den Jungen und ein diffuse Luftreflexion machte sich breit über der klinge, als ob man in der wüste laufen würde und am horizont glaubt der sand würde sich in wasser verwandeln. "Schon erstaunlich die Kräfte eines solchen Schwertes nicht wahr ?" Die augen stachen förmlich in seine Seele, wühlten schon fast in den gedanken des Exwasserwerfers. "Meines lässt mich Erinnerungen sehen, verarbeiten und vielleicht auch manipulieren. Was hat deines dir zu sagen ?" Das Keyblade des meisters sand eine gefährliche simple Druckwelle in die richtung des jungen vor ihm. Dieser Angriff würde ihn zwar nicht erledigen war aber stark genug ihn von den beinen zu hauen nach dem grad der erschöpfung den man ihm ansah.

Xovriel

Thema: Re: Steppe im Nirgendwo Sa Nov 27, 2010 8:48 pm
________________________________________
Und wieder blitze eine kurze Vision in Xovriels Kopf auf, kurz nachdem AhcXsas zuendesprach kam eine Druckwellle auf ihn drauf zu, zurück in der realität angelangt schüttelte er kurz den Kopf und benutze erneut sein Lichtschild um den Druck abzufangen ging jedoch kurz auf ein knie. Doch dann verstand er was vor sich ging und was jene Visionen zu bedeuten hatten er stand auf und sah in AhcXsas Augen. Mit brandwunden am ganzen Körper und etwas Blut im Mundwinkel gab er ihn dann seine Antwort. "Ich habe es bis vor kurzem nicht realisiert, doch mein Schlüsselschwert läst mich bedingt in die Zukunft schauen um Angriffe abzuwehren, dies könnte man als eine Art schutzmechanismus deuten, jedoch bin ich mir über Details im unsicheren." Langsam beruhigte sich die Atmung des jungen und er nahm wieder eine normale Pose ein.
Urplötzlich kam er mit einer überraschenden Frage, welche keiner wirklich vermutet hätte. "Gibt es eigentlich etwas, was du dir sehnlichst Wünschst und mit allen mitteln versuchst zu erlangen?" Seine stimme klang ruhig und einfühlsam, jedoch sollte man sich davon nicht auf eine falsche Fährte locken lassen.

_________________



AhcXsas

Thema: Re: Steppe im Nirgendwo Sa Nov 27, 2010 9:25 pm
________________________________________
Der Mann mit den schwarzweißen Haaren drehte sein linkes handgelenk um es entspannen zu lassen und war gewillt ihm seine Frage ruhig und gelassen zu beantworten. "Ich will eine Welt erschaffen indem auch die Nichtigen, die Verlorenen und die Outlaws in Frieden leben können." Er schien diesmal ehrlich zu antworten. "Unsere welt ist noch Klein...sie hat wenig Kraft die von seinem kern gegeben wird, und dreimal darfst du raten was der kern unserer Welt ist." Er seufzte. "Ohne Das Kingdom hearts, wäre diese welt wie wir nur eine leere unnütze hülle die man höchstenfalls zu einer runde weltenbilliard verwenden könnte, die weiße kugel, viele möglichkeiten doch keine bedeutung." Er blieb vorsichtig doch versuchte ihm klarzumachen das nicht die macht des großen herzens ihm wichtig wahr sondern viel mehr die Bewohner dieser Welt, alles weggeworfene und verachtete.
"Als ich mein altes ich hinter mir lies, als die Herzlosen unsere welt verschlangen, verlor ich Heimat, Freunde und Familie. Wie du auch." Wieder suchte eine Druckwelle den Jungen heim um ihn endgültig auf den Rücken zu werfen. "Aber was interressiert dich das überhaupt ? In deinen Augen bin ich doch nur der Arrogante meister der mit Hilfe seiner Schergen versucht Alle Macht an sich zu reißen nicht wahr ?" Er grinste spottend.

Xovriel

Thema: Re: Steppe im Nirgendwo Sa Nov 27, 2010 9:36 pm
________________________________________
Xovirels Keyblade verschwand er konnte davon ausgehen, das sein Meister ihn in solch einer Situation nicht Angreifen würde. "bitte wo werd' ich denn, immerhin brauchte ich etwas um deine Stimmung aufzuheizen, selbst wenn du es dir nicht anmerken liesest." Xovriels Aufmerksamkeit galt einen kurzen Moment der Zerstörten und verwüsteten Landschaft in welche sie sich befanden. "Ich lebte quasi 3 Wochen im trainingsraum und habe immer und immer mehr über die Macht und die Bürde eines Schlüsselschwertes herausgefunden, stöberte Stunden in der Schlossbibliothek nur um herauszufinden wozu du eben jene Welt schaffen wolltest. Doch als ich den grauen Ort betrat und die gesichter sah, verstand ich endlich."
Der junge blickte tief in AhcXsas rubinrote Augen und fuhr danach fort. "Alles was ich suche ist anerkennung, nicht von CraXm oder YggXep auch nicht von beaniXs oder PiatricXs."
Nach diesem Satz erschien in des Schülers Händen wieder das schneeweiße Schlüsselschwert. "alles was Ich ersuche ist anerkennung von der Nummer I, von dir AhcXsas und nun lass uns diesen Kampf zu ende bringen." Der niemand nahm eine Angriffspose ein und wartete auf AhcXsas worte und taten.

_________________



AhcXsas

Thema: Re: Steppe im Nirgendwo Sa Nov 27, 2010 9:50 pm
________________________________________
"Anerkennung...?" Der meister lächelte stumm und schien sich an etwas unangenehmes zu erinnern. Er hob das Keyblade endlich in eine Angriffsposition, eine Position wie sie an die früheren samurai erinnerte. Sein Stand fest und griffig am Boden. In seiner linken sammelte sich schwarze und auch weiße energiewellen die sich umeinander schlangen und eine Art metrum ergaben, die wuchsen und aus den Linien traten vereinzelte Dornen heraus. Er riss den Arm nah an das Keyblade rann und schoss wie aus einer Pistole aufblitzende, schwarze und weiße Dornenranken die in der Luft still standen und seinen gegenüber aufspießen sollten.
Er selbst stürzte an diesen ranken entlang und holte mit dem großen Schlüssel aus welcher eine immense Macht gespeichert zu haben schien. Du verstehst scheinbar nicht das jeder Niemand Anerkennung verdient. Allein die tatsache das Man aus den Tiefen der Dunkelheit wieder aufersteht verdient diesen Respekt Doch das waren nur Gedanken die ihm beim Angriff durch den Kopf schossen.

Xovriel
Xovriel machte sich bereit als die Dornen auf jenen zukamen, mit ein paar sprüngen nach hinten verschaffte er sich Zeit und machte einen gezielten Hechter zur Seite und landete Unsanft auf den Boden und rappelte sich sofort wieder auf. "Warn mich gefälligst vor wenn du soetwas machst!" Sein keyblade erschien und er merkte ein zerren in der linken Bauchseite, eine der Dornen ranken hatte ihn ziemlich unschön erwischt, doch durch den Adrenalinschub in seinem Körper spührte er nicht viel davon. Mit den schlüsselschwert gewappnet standen sich nun Meister und Schüler gegenüber ein Kampf wie er nicht epischer hätte enden können. Doch keine Sekunde verstrich als Xovriel zum Angriff überging und AhcXsas allein mit dem schlüsselschwert angriff.

_________________



AhcXsas

Thema: Re: Steppe im Nirgendwo Sa Nov 27, 2010 10:18 pm
________________________________________
Die Keyblades prallten aufeinander und ein unangenehmer Kreischender laut preschte von der energiewelle aus die dabei entstand. AhcXsas Augen flimmerten hin und her im Unwissen über die Ressonanz dieser schwerter. Seines bestand aus licht und schatten, ein perfekt ausgeglichenes schwert welches sich sowohl durch die tiefste finsternis als auch durch das blendende Licht riss. Doch seines schien lediglich aus dem Licht seines einstigen herzens bestehen. War dies nun ein Problem ? Was auch immer es war dieser kampf musste nun ein ende finden, denn eins war dem meister bewusst, wenn hier derarte Resonierende Mächte aufeinanderprallten würden die Schatten nicht lange warten um sich dieses Licht, wessen Ton durch die Blinden ewigkeiten hallte, einzuverleiben. Und auf Schattenborne, neoschatten und Invictoren konnte er im Moment echt verzichten.
Er lies den Griff des Schlüssels los so das er weggeschleudert wurde, hechtete sich nach unten, machte eine rolle und fing sich wieder hinter Xovriel ab. Unter seinen Schuhsohlen schlug kurz schwarzes feuer auf um ihm einen aufschwung zu verleihen,er sprang, das feuer wanderte nach vorn zur Spitze des Schuhs formte sich zu einem Ball aus Megiddoflammen und wurde in einem Fallrückzieher auf den Schlüsselschwertträger kanoniert. Wieder landend erschien das Keyblade zurück in seinen Händen. Es würde noch nicht vorbei sein aber ein sinistra feuerchen konnte schon ziemlich erschaudernd sein.

Xovriel

Thema: Re: Steppe im Nirgendwo Sa Nov 27, 2010 10:28 pm
________________________________________
Xovriel war erstaunt darüber das er AhcXsas wegdrückte bis er merkte, das jenes geplant war, sein Blick verfolgte den Meister als plötzlich Sinitra-Feuer auf ihn drauf zu raste, mittlerweile war Nacht und man hatte so nur noch erschwerte sicht, er holte aus und Schlug mit ganzer Kraft gegen das Sinitra Feura mit einer geballten menge Mana im Schwert, doch es war wie als würde er gegen einen sich bewegende Mauer schlagen, nach einigen Sekunden gaben seine Hände nach und das schlüsselschwert wurde ihn entrissen und nach hinten geschleudert. Xovriel selbst bekam das Feuer streifweise zu spühren, als er sich drunter durch warf und mit einer gezielten grätsche auf AhcXsas zurutschte. Kurz vor diesem fing er sich und das schlüsselschwert erschien wieder in seiner Hand, noch im selbigen Moment schlug er mit jener Klinge auf die Nummer I gezielt zu.

_________________



AhcXsas

Thema: Re: Steppe im Nirgendwo Sa Nov 27, 2010 10:39 pm
________________________________________
Die Faust auf den Boden schlagend entstand eine Steinmauer zwischen den meiden die ausreichen müsste um den Schlag kurz abzufangen und AhcXsas zeit zu verschaffen aufzustehen und wieder Distanz zwischen ihnen zu schaffen. Doch diesmal entschied er sich um packte die Kannte der aufsteigenden mauer und lies sich mit nach oben reißen, als die mauer abrupt anhielt wurde er weiter nach Oben geschleudert und befand sich nun direkt über dem Jungen mit dem Schlüssel. Sein Schwert verschwand er riss beide Hände nach vorne und knisterndes pures schwarzes Mana sammelte sich in beiden. "Sinistra..." Schweißperlen rannten an seinem gesicht entlang als sich die immense Hitze aufbaute und der ganze Platz zwischen den beiden in dieses schleierhafte wüstenphänomen tauchte. Und ganz plötzlich schoss in einem Dröhnenden Surren eine immense und breitgefächerte Feuersbrunst in violetten und schwarzen Farbverläufen aus dieser Kugel immensen manas. "FEUJA !!!" Wo solle der junge jetzt noch hin ausweichen wenn die Flammen drohten den Gesamten Boden zu verschlucken ? natürlich könne er blocken aber wie lange würde er dieser macht standhalten mit technicken wie dem erlernten Wall ?

Xovriel

Thema: Re: Steppe im Nirgendwo Sa Nov 27, 2010 10:58 pm
________________________________________
Xovriel sah das Feuer und erkannte nur einen wirklichen ausweg, aber eine Flucht in die Dunklen Korridore wäre ziemlich langweilig, dann sah er sich die mauer genau an, sie wäre stabil und fest genug daran hochzuklettern, doch ohne weiteres schaffte er das nicht. Es nütze nix, sein toller Schild müsste nochmal ran, doch war er für jene aufgabe auch stark genug, mit beiden Händen baute er das Schild in richtung feuer auf und hielt auch einen großteil der Feuermasse ab, doch mit der zeit wurde jenes Schwächer und schwäche, und in der Kuppel wurde es heißer und heißer. Ein weiterer negativer punkt war, das sein Manavorrat langsam zur neige ging was es schwerer machte den Schild aufrecht zu halten. Plötzlich war das Geräusch klirrenden Glases zu hören als der Schild am ende seiner Kraft war. Doch das Feuer schien und schien nicht nachzugeben.

_________________



AhcXsas

Thema: Re: Steppe im Nirgendwo Sa Nov 27, 2010 11:07 pm
________________________________________
Der meister stoppte grinsend die Flammen als er das brechen des Schildes hörte und blieb in der Luft schweben. Seine hand griff in eine scheinbar unsichtbare realität und löste soetwas wie eine Schnur auf. Die Lichtkugeln die Xovriel am Anfang ihres kampfes benutzte tauchten aus dem Nichts wieder auf, getränkt mit einem sternenglühen von AhcXsas macht und umgeben von den dunklen Dornenranken kreisten sie erst in der Luft und krachten dann auf den Schlüsselschwertträger zurück. Die Sanctus Explosion die sie verursachen sollten müsste ausreichen um den Schild endgültig zu zerbersten und Xovriel über das halbe feld zu schleudern. Ohne Frage war der Kontrahent des meisters eh schon in große Mitleidenschaft gezogen wurden. Ich muss aufpassen ihn nicht bis zum äusseren zu treiben...wenn er sich ebenso auflöst wie PiaatricX dann müssten wir nahezu von vorne anfangen mit dem Kingdom hearts...

Xovriel

Thema: Re: Steppe im Nirgendwo So Nov 28, 2010 12:04 am
________________________________________
Von einer explosion erfasst wurde der junge meter weit zurück geschleudert und lag regungslos auf den Boden. verloren? Nein er konnte nicht aufgeben, nicht bis er einen einzigen treffer landete. Der Junge sprang wieder auf, sein gesamter Körper schmerzte, doch das hinderte ihn wenig weiter zu machen. Er atmete tief durch, war jedoch zu weit weg um einen Angriff zu landen und distanz angriffe würden sichtlich in die Hose gehen. Würde er näher heran gehen würde AhcXsas wieder etwas gigantisches nach ihm werfen. Ihn blieb also nix anderes übrig als zu warten und energie zu tanken

_________________



AhcXsas

Thema: Re: Steppe im Nirgendwo So Nov 28, 2010 12:14 am
________________________________________
AhcXsas gönnte dem Jungen keine sekunde Verschnaufpause und stürzte noch aus der Luft auf ihn zu und ein paar meter vor ihm verschwand dessen Körper in einem sich auflösenden Strohm aus blauem Feuer. Man hörte aus dem Wispern der Luft das brechen und entzünden von kleinen Portalrissen um Xovriel. Und aus den winden hörte man den namen des Angriffes den der meister einsetzte vielleicht sogar von jemand anderem imitierte: "Sinistra Aura !" Zuerst erstreckte sich Das Keyblade in einem schleier aus dunklen energien nacheinander aus den Realitätsnarben und dann schoss sein besitzer daraus hervor auf den anderen Keyblader zu. Umgeben von den sinistren Energien der Aura versuchte er Xovriel im wahrsten sinne des wortes zurechtzuprügeln und aufzuschlitzen. Er bräuchte wirklich all sein Tempo und Kraft um diesen Angriff Auszuweichen, doch bezweifelte der meister das er dieses noch haben würde. Acht mal schoss er los und sauste mit diesen gewaltigen Strohm auf ihn zu.

Xovriel

Thema: Re: Steppe im Nirgendwo So Nov 28, 2010 12:23 am
________________________________________
Ein ausweichen war für Xovriel unmöglich, doch ein ablenken der Flugbahn nicht. Die fertigkeit seines Schlüssels half ihm dabei die Ecke zu finden, aus welcher AhcXsas geschossen kam. Haar scharf wich er den ersten stößen mit hilfe seines pseudowallles aus, indem er AhcXsas immer um centimeter ablenkte. Bei den letzen paar verlor er jedoch die übersicht er wusste nicht wo AhcXsas als nächstes auftauchen würde also steckte er seine letzte Kraft in einen letzten verheerenden Flächenangriff. Er rammte das Schlüsselschwert in den boden und lies den rest mana, welchen er besaß entgleiten, welches noch genug war um den Angriff ordentlich auszuführen. Lichtstrahle schossen in einem 10m umkreis direkt aus dem boden und drohten alles zu verschlingen, was jene berührte. Ob AhcXsas nächster Angriff traf oder nicht spielte kein Rolle, völlig erschöpft ging der junge auf die Knie und landete zu guter letzt auf den rücken. Alles um ihn herum verschwamm er konnte nicht einmal mehr feststellen ob er AhcXsas traf oder nicht.
Jeder einzelne Strahl war unter anderem so heiß, das es reichte um den Himmel zu erwärmen worauf es nach und nach anfing zu regnen.
Das mehr oder weniger kühle nass rieselte langsam auf den , an sich selbst zweifelnden Niemand. War er wirklich so schwach, AhcXsas nicht einmal treffen zu können?

_________________



AhcXsas

Thema: Re: Steppe im Nirgendwo So Nov 28, 2010 12:44 am
________________________________________
Alles was der meister tat war durchdacht und geplant und die Lichtsäulen durch die er durchrauschte zum Schluss trafen zwar seinen Körper aber durch die macht des immernoch anhaltenden sinistra zustandes sorgten dafür das sie ihn nichts taten. Zur sicherheit allerdings flog er nicht wieder in eines der portale hinein sondern landete ausserhalb des Lichtes, schlitterte über den Boden und blieb allmählich stehen. Seine Augen sahen wie das licht langsam verblasste und der Regen einsetzte. Der Blick des meisters war etwas verschwommen und seine pupillen mussten sich erst wieder an die umgebung gewöhnen die jetzt so ruhig und wieder deutlich war. Endlich war Ruhe.
Er ging in langsamen Schrittes auf Xovriel zu und nach einigen Sekunden erreichte er ihn und blickte ihn in die trüben Augen. Der Regen lies ihm die immer weißer werdenden haare ins gesicht fallen und man bemerkte nichtmal wie seine Bersteine zurückkehrten. Es war eine große Anstrengung all das mana aufzubringen um diese ganzen Technicken zu vollziehen. Der schneeblonde niemand seufzte laut und stach das Keyblade neben den Kopf des Jungen fest in den Boden. "Wie Ich sagte...du hast nicht ein einziges Mal getroffen. Und bist viel zu sehr damit beschäftigt deinen gegner zu beeindrucken." Er ging weiter, sein keyblade verschwand in silbernen schatten und er selbst schlug dem Jungen seine bloße Faust direkt gegen die Brust welches einen harten Schmerz hervorrufen müsse. Doch wenn der Schmerz nachließ sollte der Junge merken das sein mana, und seine lebensgeister durch ein grünliches leuchten wieder hergestellt wurden.
Der meister ging weitere schritte zur seite. "Jeder der aus dem Griff der Schatten wieder hervortritt verdient Anerkennung. Verschwinde besser schnell von hier oder die Herzlosen die du gerufen hast werden dich nicht wie Ich verschonen." Gab er ihm als lektion zu hören.

Xovriel

Thema: Re: Steppe im Nirgendwo So Nov 28, 2010 12:51 am
________________________________________
Xovriel hatte einen kleinen Kiesel in der Hand, welchen er nach AhcXsas in einen Moment der unachtsamkeit warf, welcher ihm genau genau an der Brust treffen sollte, würde AhcXsas (sich nicht weggodden D:) nicht ausweichen. Der kiesel war nicht viel größer als eine Fingerkuppe, dennoch gab es Xovriel ein Gefühl der befriedigung sollte jener Kiesel AhcXsas auch nur streifen. Doch er war noch zu schwach um aufzustehen geschweige denn sich zu vergewissern einen treffer gelandet zu haben. So verschwann wieder alles und er schloss für einen moment mit einem leichten Grinsen auf den Lippen die Augen und rastete.

_________________



AhcXsas

Thema: Re: Steppe im Nirgendwo So Nov 28, 2010 12:54 am
________________________________________
Der Kiesel und AhcXsas verschwanden nacheinander in einem dunklen Portal welches zum Schloss zurückführen sollte, doch ob dieser kleine Stein nun treffen sollte blieb wohl auf ewig ungewiss.
Nur sollte Xovriel bald verschwinden denn von weiter weg war schon das gierige lefzen der Herzlosen zu hören die dem Licht in diese Welt gefolgt sind.

Xovriel

Thema: Re: Steppe im Nirgendwo So Nov 28, 2010 12:56 am
________________________________________
Langsam versank der Junge in einem dunklen portal um zuflucht in den korridoren zu suchen und sich von da aus in sein Gemach zu begeben.


ENDE-
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://neworganizationxiii.forumieren.com
 
Folge 008 - Keine Chance [Keyblade Graveyard]
Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben 
Seite 1 von 1

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
New Organization XIII :: Erinnerungen :: Erinnerungssplitter-
Gehe zu: