It's time to tip the scales
 
StartseiteKalenderFAQSuchenMitgliederAnmeldenLogin

Austausch | 
 

 Hollow Bastion

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten 
Gehe zu Seite : Zurück  1, 2
AutorNachricht
AhcXsas
The Superior
The Superior
avatar

Anzahl der Beiträge : 804
Anmeldedatum : 24.12.11
Alter : 27

Status
★: 100

BeitragThema: Re: Hollow Bastion   27.09.12 20:26

Souverän spannte der Meister die Finger so an als würde er mit den Händen Pistolen imitieren. Er erinnerte sich daran wie er auf diese Art und Weise Aki das Schießen beigebracht hatte nachdem ihr die Nummer Elf Waffen gegeben hatte die sie für, sagen wir mal "cool" hielt. Er konzentrierte seine Macht in Zeige und Mittelfinger, rote Blitze zuckten von dem schwarzen Leder und umkreisten das Textil auf eine Art die sie schnell und wirkungsvoll weiterleitete. Sein Rechter Arm glitt auf einen der Herzlosen, daneben noch einer, darüber, darunter, ein ganzer Schwarm. Als er dann den Arm als Linie über seine Ziele zog surrten die glühenden roten Salven, als seien es brennende Phönix den dunklen Scharen entgegen. Es war als würde ein Nebel aus dunklen Schatten aus den Purpurlichtern aufsteigen, als würden Sporen aus Pilzen entweichen. Einer nach dem Anderen in AhcXsas Trefferlinie verging in der Dunkelheit. Erschossen durch die Kraft des Nichts.
Der Turm wackelte und der Meister schwankte kurz, sein Blick glitt nach oben und dort sah man wie ein schwarzer Arm durch die öffnung der Bücherei versuchte etwas zu ergreifen. "Ein Schattenborn ?" Selbst der Falkenäugige wirkte äußerst überrascht. "Er spielt nur mit uns." murmelte er zu sich selbst. "Xasaki vergiss die kleinen, wir müssen hinterher, aber wenn uns was in den Weg kommt versuch es daraus zu entfernen !" Er richtete den Arm auf die Tür, die gespannten handschuhe öffneten sich zu einer Fläche und heraus schoss ein, von macht erfüllter, violetter Puls der die beiden Tore vor ihnen weg schleuderte. Staub brach auf doch der weite Gang der sich offenbarte schien aus irgend einem Grund mit Kerzen beleuchtet zu sein. "Komm." Er rannte los.

____________________________
Inventar:
 
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://neworganizationxiii.forumieren.com
Xasaki
Der Engel des Mondlichts
Der Engel des Mondlichts
avatar

Anzahl der Beiträge : 95
Anmeldedatum : 20.08.12
Alter : 19

Status
★: 1

BeitragThema: Re: Hollow Bastion   27.09.12 21:24

Nachdem die silberhaarige noch einige der kleinen Reinblüter gekümmert hatte sah sie kurz zu Ahcxsas. Sie war schon ein wenig erstaunt über die Kräfte des Meisters. Ihr war klar dass das bei weitem nicht die ganze Kraft des Meisters war. Sie wusste zwar nicht viel über Ahcxsas, doch konnte sie erahnen dass er wohl das Nichts kontrollierte. Da hatte er es gut, denn seine Kräfte könnte er vermutlich überall einsetzen, was Xasaki nicht konnte da nicht überall Mondlicht vorhanden war.
Xasaki erschrak leicht als der Turm auf einmal wackelte. Sie stolperte gegen die Wand und sah hinauf zu dem Arm. "wo kommt der denn jetzt her?" fragte Xasaki verwirrt und richtete sich wieder auf. Als erstes ging der silberhaarigen durch den Kopf dass so ein großer Herzloser vermutlich die ganze Bibliothek zerstören würde, doch dies erschien der jungen Frau dann als zweitrangig.
"In Ordnung" antwortete die violettäugige auf neue Anweisung des Meisters. Sie vernichtete noch ein paar Schattenlurche die versuchten zu ihr und Ahcxsas vorzudringen, ehe die silberhaarige dann ihrem Boss in den Gang folgte.

____________________________
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
AhcXsas
The Superior
The Superior
avatar

Anzahl der Beiträge : 804
Anmeldedatum : 24.12.11
Alter : 27

Status
★: 100

BeitragThema: Re: Hollow Bastion   29.09.12 14:51

Weit hinten konnte man den Attentäter noch rennen sehen, der offenbar bemerkte das ihn der Meister scharf im Auge hatte. Er brach durch ein weiteres Tor welches scheinbar in einen weitaus erhellteren Raum führte, machte einen Satz über den großen Schreibtisch der dort stand und zückte seine Dolche. Noch bevor die Beiden anderen, verfolgt von Schattenlurchen dort ankamen sammelte er wieder Mana in seinen Händen. Kälte bildete sich um seine Waffen und der Geruch des Blutes wurde durch den Wind der entstand noch verstärkt. Bläuliche Energie schoss in wellen nach vorn und eine gigantische Eiswand baute sich in dem Tor auf. Nach kurzer Zeit war sie blockiert und AhcXsas stand, wie man so schön sagt, vor verschlossener Tür.
Die Schritte des Schneeblonden wurden langsamer bis er kurz vor der Wand aus Eis stand. Seine Hand glitt an das kühle Material und fuhr darüber. "Feuer...Eis...Licht...Dunkelheit..." Der Blick des Meisters verfinsterte sich schlagartig und er schien wirklich über eine Sache nach zu denken die ihn sehr beunruhigte. Wenn es so weitergeht schätze ich haben wir ein kleines Problem... dieser Junge könnte einer der Träger sein, aber wieso war die Aura so seltsam die ihm inne wohnte ? Hinter den beiden bebte es wieder und hinter den heran trottenden Schattenlurchen blickten große gelbe Augen in den Gang hinein. "Verdammt nochmal, wieso lockt dieser Typ Herzlose an ? Xasaki bist du sicher das du ihn noch nie gesehen hast ? Seine Kleider sind offensichtlich älter als er selbst, sie sind zerrissen und stinken nach Blut. Er weißt Eigenschaften eines Schlüsselschwertkriegers auf, besitzt aber offensichtlich keines. Vielleicht...ist er das selbe wie du."
Die Herzlosen waren wirklich eine große Last und so entschied sich der Meister diesen Gang vorerst zu versiegeln. Er ging ein paar Schritte vor Xasaki und streckte die rechte Hand aus. Silber und Gold umkreißten in einem sinistren Wirbel selbige und vereinten sich zu einem hellen purpurnen Gleißen. Der Schlüssel des Meisters erschien und richtete sich genau in das Zentrum der herannahenden Herzlosen. Weitere glänzende und lichterlohe Energie sammelte sich halb unsichtbar in der Klingenspitze und pulsierte auf eine stark bekannte Weise. Ein Strahl schoss nach vorn und prallte gegen eine, bis dahin vollkommen transparente, Mauer. Man hörte das schließen eines große Tores und dort wo die Herzlosen gerade noch liefen, knallten viele von ihnen gegen die nun entstandene Mauer die regenbogenschleiernd keinen Gegner mehr hindrch lassen würde. Sah man genau hin konnte man den Schleier aus Farben sogar um die beiden herum und um den Raum wahr nehmen. "Das dürfte eine Weile halten." Er schwenkte das Schwert nach rechts unten und es verschwand in dem selben Gleißen wie es gekommen war.

____________________________
Inventar:
 
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://neworganizationxiii.forumieren.com
Xasaki
Der Engel des Mondlichts
Der Engel des Mondlichts
avatar

Anzahl der Beiträge : 95
Anmeldedatum : 20.08.12
Alter : 19

Status
★: 1

BeitragThema: Re: Hollow Bastion   30.09.12 22:03

Als der Wind aufkam vernahm auch Xasaki nun den Geruch des Blutes. Ihre Augen weiteten sich als der Fremde den Eingang mit Eis blokierte. Was denn, Eis auch noch?! dachte sich die silberhaarige und verringerte ihr Tempo als auch Ahcxsas das tat. Skepisch betrachtete sie die Wand aus Eis. Es war doch nicht normal dass ein einziger so viele Elemente beherrschte, oder?
Kurz schwankte die silberhaarige als es bebte und drehte sich um. Sie sah den Schneeblonden an als dieser etwas fragte und grübelte leicht. "nein ich habe ihn noch nie gesehen. Und auch wenn er das selbe sein sollte wie ich, ist es möglich dass er hier in dem Labor erschaffen wurde. Ich hatte das Schloss damals nie betreten und kann nicht sagen was die hier gemacht haben. Es gibt aber einen einfachen Weg herauszufinden ob er auch eine Replik ist. Wir müssen ihn verletzen. Wenn er blutet ist er ein Mensch wenn nicht...ist er vermutlich eine Replik." erklärte Xasaki.
Als sich Ahcxsas vor die violettäugige stellte beobachtete sie sein Handeln. "wow, das ist cool" meinte sie und betrachtete die Herzlosen die sich nun an der Mauer tummelten. Nun sah sie zu der Eismauer. "und wie kriegen wir die kaputt?" fragte sie.

____________________________
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
AhcXsas
The Superior
The Superior
avatar

Anzahl der Beiträge : 804
Anmeldedatum : 24.12.11
Alter : 27

Status
★: 100

BeitragThema: Re: Hollow Bastion   03.10.12 14:13

Er schmunzelte auf das Kompliment hin welches die Mondprinzesssin aussprach. Noch keiner betrachtete AhcXsas Magie als "cool". Nunja gut, die meisten erlebten diese Magie auch nur wenn sie gegen sie gerichtet wurde. Er drehte sich wieder zu der Wand aus Eis und lauschte den Worten des Mädchens. Ihn verletzen wäre nicht das Problem... "Dieser Raum dort drinnen ist sehr klein. Ich kämpfe zwar auf mittlere Distanz aber meine Angriffe sind vielleicht zu heftig für alles was dort herum steht." Er zog die Hand über das Eis und kleine blaue Funken zuckten aus den Fingern seiner Hand. Sie tänzelten umher, kreisten um die Fingerglieder und setzten sich dann auf das Eis welches langsam begann zu verschwinden. Es schmolz nicht. Es war viel mehr so das seine Existenz aus dieser Welt geblendet wurde. Es begann damit das die Kälte die es absonderte aufhörte sich auszubreiten, es wurde zu einem halb unsichtbaren Stein, dann verschwanden einzelne Details wie der Glanz und der Schimmer, die schneidenden Kanten und die Ecken. Das Eis desintegrierte sich förmlich. "Deine Federn sind Scharf und Präzise. Ich werde ihn ablenken und du sorgst dafür das er verletzt wird. Aber bitte so das er daran nicht zu Grunde geht. Wir haben wahrscheinlich nur eine Chance also zeig ihm das auch wir eine kleine Assassine haben." Sein Blick legte sich auf Xasaki und ein bestärkendes Lächeln umfing sein Gesicht. Er mochte ja ab und zu nicht wie der Chef wirken aber in Missionen legte sich diese Art offenbar vollkommen nieder. Sein Verstand schien messerscharf zu sein und seine Anweisungen waren direkt und treffend.
Als das Eis nun vollkommen aus der Geschichte dieses Ortes gelöscht war, setzte sich der Meister in Bewegung. Er trat durch de Tür, riss den Arm nach oben und ein Schild aus Licht fing den Angreifer wieder ab und lies ihn nach hinten über den Schreibtisch stürzen. "Ich bitte dich, sowas haben wir früher mit unseren Lehrern abgezogen, nur eben mit einem Eimer Kreidestaub und nicht mit Dolchen. Wäre auch ziemlich gefährlich gewesen, nicht wahr ?" Der Junge richtete sich wieder seufzend auf und zog seine Dolche erzürnt aus den Halterungen. Als er jedoch sogleich wieder angreifen wollte stoppte seine Bewegung. Der Blick des Meisters lies ihn erschaudern. Die Falkenaugen suchten direkten Kontakt zu den Cyanfarbenen. Es war diesmal kein Blick der einen wirklich erschaudern lies, keiner der Bosheit oder des Zorns. Diesmal lag Wärme darin, schon fast lichtern wirkten die Bernsteine in AhcXsas Augenhöhlen. Als sei dieser Junge gar nicht ihr Feind. AhcXsas vertraute darauf das Xasaki ihre Federn vorbereitete und so gut es ging versteckte damit sie ihre Chance nutzen könnte. Der Schneeblonde lehnte sich an die Wand und verschränkte die Arme, kein Zeichen von Aggressivität. "Wieso verfolgst du uns und greifst uns an ? Wir wissen beide das dieser Ort seit Jahren verlassen ist und nur ab und zu Leute hierher kommen. Wir wollen hier nichts zerstören, wir wollen lediglich Informationen. Sicher weißt du wer wir sind. Aber ich schätze du hast viel verpasst was die Ambitionen unserer Gesellschaft angeht." Der Junge verengte die Augen, er schien dem Meister nicht zu glauben, aber dennoch zu zweifeln.

____________________________
Inventar:
 
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://neworganizationxiii.forumieren.com
Xasaki
Der Engel des Mondlichts
Der Engel des Mondlichts
avatar

Anzahl der Beiträge : 95
Anmeldedatum : 20.08.12
Alter : 19

Status
★: 1

BeitragThema: Re: Hollow Bastion   03.10.12 22:46

Die silberhaarige beobachtete wie das Eis langsam verschwand. Es war fanzinierend zuzusehen wie Ahxcsas, scheinbar ohne große Anstrengung, mal eben so etwas aus dieser Welt verschwinden lassen konnte. Wenn jemand die Kräfte von Ahcxsas am eigenen Leib erfahren musste, würde derjenige sicherlich kaum eine Chance haben.
"Okay, schwer dürfte es nicht werden ihn mit einer Feder zu treffen" sagte Xasaki und atmete durch. Sie musste es schaffen den Jungen beim Ersten versuch zu treffen, da dieser jedoch mehrere Elemente verwenden konnte, wusste sie nicht ob der Typ den Angriff nicht abblocken würde. Doch sollte sie sich jetzt keine negativen Gedanken einreden, sie war sehr zielsicher und ihr würde sicherlich irgendwas einfallen, sollte es ihr beim ersten mal nicht gelingen den Jungen zu erwischen.
Als Ahcxsas dann die Tür aufmachte und den Angriff des Jungen abwehrte hielt sie sich erst noch weitgehens im Schatten versteckt.Sie musste sich genau überlegen wann sie angreifen würde, denn würde sie zu früh den Angriff starten würde es keines Falls klappen. Sie lies ihre Federn erscheinen und versteifte diese. Dann griff sie die kleinen, scharfen Waffen vorne an der Spitze, so dass der Rest der Federn von ihrer Hand verdeckt war. Zum Glück waren die Ärmel des schwarzen Mantels lang genug dass man Ihre Hänge ohnehin nicht sehen konnte, so viel es nicht auf dass ihre rechte Hand schon fast zur Faust geballt war.
Xasaki beobachtete den Jungen und alle seine Reaktionen. Noch war er nicht vollkommen abgelenkt und würde es sicherlich bemerken wenn Xasaki nun eine Feder werfen würde, was zur Folge hätte dass er den Angriff abwehren und verwinden würde. Dieser Fehler dürfte nicht passieren. Xasaki spannte sich an und wartete ab.

____________________________
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
AhcXsas
The Superior
The Superior
avatar

Anzahl der Beiträge : 804
Anmeldedatum : 24.12.11
Alter : 27

Status
★: 100

BeitragThema: Re: Hollow Bastion   04.10.12 8:47

AhcXsas seufzte ein wenig und versuchte es ihm zu erklären. "Wir sind Niemande, jene die am Rande der Existenz wandeln, so viel weißt du sicherlich." Der Attentäter nickte stumm und lies keinen der beiden auch nur für eine Sekunde aus den Augen. "Ich weiß das jene die einst über das Zwielicht regierten sich nicht gerade mit Ruhm bekleckert haben, aber unsere Absichten sind weitaus anders. Unser Ziel liegt eher darin jenen die starken Willens sind und zu Niemanden werden Obdach und eine zweite Chance zu geben...Ich..." Doch nun unterbrach der Schwarzhaarige den Meister. "Kingdom Hearts !?" Der Ausruf klang etwas schwach, jedoch aggressiv und energisch. Er hatte wohl lange nicht mehr gesprochen. AhcXsas zuckte mit den Schultern. "Ja daran arbeiten wir auch. Aber missverstehe uns nicht. Wir nehmen lediglich Herzen die die Herzlosen ohnehin schon gestohlen haben..." Der Junge senkte den Blick und eine seiner Hände glitt an seine Brust um zu überprüfen ob sein eigenes Herz noch da war, jedenfalls wirkte es so. "Ich...habe kein Herz. Bin ich...ein Herzloser ?" Der Blick des Meisters weitete sich und im inneren grinste er heimtückisch, wie ein Lux der gerade seine Beute erspäht und willens ist sie zu erlegen. Der Junge zuckte und ging wieder in eine abwehrende Kampfstellung. "Ich bezweifle diesen Umstand sehr. Wobei ich nicht leugnen kann das du dort draußen eine große Menge davon angelockt hast. Ohne eine gewisse Affinität zur Dunkelheit hätte das auch nicht geklappt." Daraufhin zeigte der Junge die Dolche hervor die er dennoch so hielt das er hätte jeden Angriff pardonlos abwehren können. Einer war vollkommen Weiß, nunja jedenfalls blass genug um einmal weiß gewesen zu sein, man sah Blut darauf und ein wenig Rost. Der andere war etwas länger und schmaler aber kohlrabenschwarz und wahrscheinlich mit dem selben Lebenssaft geschmückt welcher aus schon den anderen zierte.
Man musst an dieser Stelle wirklich auf den Kopf gefallen sein um nicht zu bemerken das die Kräfte die er Kontrollierte also von diesen Waffen ausgingen. AhcXsas befand das für sehr naiv dem gegner Tipps über seine Kräfte zu geben und schüttelte den Kopf. "Ich verstehe. Überaus interessant, aber denkst du nicht das diese Teile gefährlich für dich sind ? Herzlose suchen nach Licht UND Dunkelheit, sie werden nicht zögern dich zu überrennen nur um sich in dem Glanz dieser Kraft zu ergetzen." Der Junge schnaubte durch seinen Schal und gab somit ein verachtendes Geräusch von sich. "Ich lebe noch..."
Das Grinsen aus dem Inneren des Meisters legte sich nun dezent auf seine Lippen. Ich lebe noch...? Ein Wesen ohne Herz das dennoch am Leben hängt, scheinbar so sehr das es dafür sogar mordete. Ein Niemand war dieser Bängel nicht und schon gar kein Herzloser. Kräfte bezog er aus diesen künstlichen Machtkatalysatoren, so viel stand fest. Für den Schneeblonden Niemand stand fest das es sich hier womöglich wirklich um ein Replik handelt, ähnlich seiner aktuellen Partnerin. "Geht ! Informationen sind geheim und nicht für euch !
Nun musste die Mondprinzessin ihren Part tun. AhcXsas hob die Hand und sinister glühte diese kurz blassblau auf. Man hörte ein knrazen ähnlich einer alten Treppe oder wenn man durch hohen Schnee läuft. Dann schoss aus der Decke des Raumes das Eis hervor welches er vorher verschwinden lassen hatte. Der Junge wurde dadurch in der Tat abgelenkt und hielt die Dolche schützend über sich. AhcXsas lies das Eis jedoch nicht angreifen. Es war einfach wieder da und hing von der Decke, was der Assasine aber offensichtlich nicht bemerkte.

____________________________
Inventar:
 
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://neworganizationxiii.forumieren.com
Xasaki
Der Engel des Mondlichts
Der Engel des Mondlichts
avatar

Anzahl der Beiträge : 95
Anmeldedatum : 20.08.12
Alter : 19

Status
★: 1

BeitragThema: Re: Hollow Bastion   06.10.12 1:16

Xasaki behielt den Fremden im Auge und wartete. Sie versuchte möglichst entspannt zu wirken damit der schwarzhaarige nicht misstrauisch werden würde, was jedoch nicht sonderlich leicht war da die silberhaarige recht angespannt und konzentriert war um den perfekten Moment für den Angriff nicht zu verpassen. Nebenbei hörte sie dem Gespräch der beiden zu. Die Absichten der Organisation kannte Xasaki großteils. Sie hatte damals nicht wirklich nachgeforscht. Sie brauchte einen Ort an dem sie sich sicher fühlen konnte, oder zumindest brauchte sie ein Dach über dem Kopf, und sie wusste dass die Organisation Wesen wie sie, oder zumindest ähnliche Wesen wie sie, aufnahm. Was sie dafür tun musste um aufgenommen zu werden war ihr ziemlich egal.
Nun lauschte sie den Worten des schwarzhaarigen und legte den Kopf leicht schief. Er hat also kein Herz? Scheint aber kein Herzloser zu sein...ist er dann wirklich eine Replik? oder doch eher ein normaler Niemand? dachte die silberhaarige und griff die Federn in ihrer rechten Hand ein wenig fester. Dann betrachtete sie die Dolche die der schwarzhaarige Junge gezückt hatte. Ein weißer und ein schwarzer Dolch...befehligt er damit das Licht und die Dunkelheit? dachte sich die violettäugige. Wenn dem wirklich so war, dann konnte sie ausschließen dass der Junge ein Niemand war, denn soweit sie wusste hatte jeder Niemand ein eigenes Element und musste sich nicht auf seine Waffe verlassen um das Element nutzen zu können.
Als Ahcxsas die Hand hob spannte sich Xasaki wieder an. Während der Junge noch dabei war die Dolche schützend vor sich zu halten lockerte Xasaki den Griff um die Federn um diese wieder richtig halten zu können. Im passenden Moment warf sie die Federn auf den schwarzhaarigen. Zur Sicherheit hatte die silberhaarigen diese Federn ein wenig präpariert. In der Luft teilten sich die Federn und ein paar änderten ihre Flugbahn so dass sie eine Art Bogen bildeten. Die Idee dahinter war, dass sollte der Junge in irgendeine Richtung ausweichen, er dennoch von mindestens einer Feder getroffen würde. Sie hoffte dass ihr Plan funktionierte.

____________________________
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
AhcXsas
The Superior
The Superior
avatar

Anzahl der Beiträge : 804
Anmeldedatum : 24.12.11
Alter : 27

Status
★: 100

BeitragThema: Re: Hollow Bastion   08.10.12 15:06

Das Eis glitzerte und erstrahlte den Raum in einem fahlen Licht, welches wohl daran lag das es magischen Ursprungs war. Der Junge der versuchte dieser Ungefahr zu entgehen bemerkte anfangs nicht das Xasaki ebenfalls einen Angriff ausführte. die ersten Federn konnte er daher noch knapp abwenden, doch zwei der dunklen Schwingenschuppen trafen ihn jeweils am Oberschenkel und dann am Unterarm. Er schwang just die Dolche überkreuz nach vorn und eine mächtige Energie staute sich binnen einer Sekunde intensiv auf, dann schoss ein Zwillingsstrahl nach vorn der eine immense vernichtende Aura ausstrahlte.
AhcXsas reagierte sofort, seine Muskeln spanten sich an und er preschte zur Seite, zog Xasaki schützend hinter sich und riss den linken Arm herum. Seine Finger ausbreitend pulsierte ein Schild in diese Welt, eines aus Licht und Magie so wie er sie schon oft eingesetzt hatte. Doch dieser Angriff war mehr als nur ein Amateur Zauber. Als Angriff und Verteidigung aufeinander trafen hörte man ein bedrohliches Knacken. Risse waren in dem Zauber des Meisters zu sehen wodurch er leicht zurück gedrängt wurde. Der Aufprall der Dolchangriffe war immens. Der Meister rechnete nicht mit einem derarten Konter.
Rechts und Links zerriss der Junge damit Teile der Wand, sogar das Eis über den Leuten begann schnell zu schmelzen und den Raum in kaltem Wasser zu sprenkeln. Als sich der Konter legte zersprag das Schild des Meisters endgültig und beide sahen sich wieder entgegen als seien es zwei Wölfe auf Revierkampf. AhcXsas Hand dampfte, das Leder der Handschuhe und des Ärmels war zerrissen und an einigen Stellen nicht mehr vorhanden. Er atmete schwer und tief durch und grinste den Jungen diabolisch an. In der Tat, er blutete nicht, man sah die relativ einschneidenden Wunden die Xasaki hinterlassen hatte, doch kein roter Saft tränkte die Kleidung des Assassinen. "Verpisst euch endlich !!! Nichts hat sich geändert ! GARNICHTS !" Die Mundwinkel des Meisters gingen ein Stück herab, obschon dieser Junge keine direkten Gefühle empfinden dürfte zeigte er gerade direkt einen kleinen Wutanfall. AhcXsas seufzte und sah Xasaki an. "Ich schätze du solltest jetzt mit ihm reden und zeigen das ihr mehr gemeinsam habt als ihr denkt..." Er trat zur Seite und verschränkte die Arme. Seine Hand schmerzte. Von Außen sah man zwar nichts aber im Inneren wird sicher etwas gestaucht sein oder angebrochen. Er drehte sie und schüttelte langsam was noch mehr Stechen verursachte. Dieser Angriff...Licht und Dunkelheit kombiniert geht wohl über meine Grenzen, es fühlte sich noch stärker an als Sinistra Magie.... Licht...huh ? Er schaute durch die Augenwinkel auf die Dolche und schien zu überlegen. Vielleicht kann ich das irgendwie ausnutzen...

____________________________
Inventar:
 
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://neworganizationxiii.forumieren.com
Xasaki
Der Engel des Mondlichts
Der Engel des Mondlichts
avatar

Anzahl der Beiträge : 95
Anmeldedatum : 20.08.12
Alter : 19

Status
★: 1

BeitragThema: Re: Hollow Bastion   09.10.12 0:26

Ein leichtes Grinsen huschte über Xasakis zarte Lippen als sie mit ihrem Angriff getroffen hatte. Jedoch verschwand das Grinsen schneller wieder als es gekommen war, denn die Reaktion des schwarzhaarigen kam schneller als sich Xasaki das anfangs dachte. Sie hatte vermutet dass er irgendwie Kontern würde und nicht nur geschockt stehen blieb, doch dass er wirklich so schnell seinen Gegenangriff starten würde hätte Xasaki nicht geglaubt.
Da sie selbst nicht rechtzeitig reagieren konnte hatte sie wirklich Glück dass Ahcxsas so schnelle Reflexe hatte. Ohne es wirklich zu merken hatte sie es noch geschafft die Arme vor ihren Oberkörper zu halten um ein wenig Schutz zu finden, doch wenn sie sich so ansah wie stark dieser Angriff zu sein schien, hätte dieser lächerliche Versuch den Angriff abzuwehren wohl genau soviel gebracht wie wenn sie gar nichts getan hätte. Als sie ein lautes Knacken hörte sah sie herüber zu Ahcxsas' Schutzschild und ihre Augen weiteten sich leicht. Wenn der Junge es wirklich schaffte Ahcxsas' Zauber zu brechen, musste er verdammt stark sein.
Nachdem beide Zauber vergangen waren lockerte sich Xasaki leicht. Direkt fiel ihr Blick auf die dampfende Hand des Meisters. Dieser Angriff musste wirklich verdammt mächtig gewesen sein. Wie hatte der Junge das geschafft?
Leicht schüttelte Xasaki den Kopf, es gab jetzt wichtigeres als sich den Kopf darüber zu zerbrechen wie der schwarzhaarige das angestellt hatte. Sie musterte den Jungen und bemerkte dass kein Blut aus den Wunden austrat. Allem Anschein nach war der Junge wirklich eine Replik, genau wie Xasaki selbst. Auch dieser Wutanfall den der Junge zu haben schien deutete darauf hin dass er wohl eine Replik sein musste, denn auch Xasaki zeigte manchmal mehr Gefühle als sie eigentlich zeigen dürfte. Im Augenwinkel sah sie zu Ahcxsas, als dieser die silberhaarige ansprach. "Okay" gab sie als Antwort und ging langsam ein paar Schritte auf den Fremden zu. Sie hob die Hände neben ihren Kopf um zu zeigen dass sie keine Waffe versteckte. "Ich habe nicht vor dich erneut anzugreifen. Ich möchte nur mit dir reden" sagte sie mit ruhiger Stimme. "Mein Angriff eben war nur dazu da um dich leicht zu verletzen damit wir herausfinden können was du bist, nicht um dich zu töten." erklärte sie und hoffte dass sich der schwarzhaarige langsam beruhigen würde, denn er schien noch immer ziemlich angespannt.

____________________________
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
AhcXsas
The Superior
The Superior
avatar

Anzahl der Beiträge : 804
Anmeldedatum : 24.12.11
Alter : 27

Status
★: 100

BeitragThema: Re: Hollow Bastion   11.10.12 15:14

"Ihr hättet auch einfach fragen können ! Seid ihr auf den Kopf gef...""Vergiss nicht das du uns zuerst angegriffen hast, grundlos. Herzlose riefst und dich dann hier verschanzt hast. OHNE zu fragen." Auf die Unterbrechung des Schneeblonden schreckte der Junge kurz zurück und schluckte schwer. "Ich...ihr gehört hier nicht her ! Verschwindet endlich !" Trotz seiner mörderischen Aura wirkte der Junge immer noch recht ängstlich und erschreckt. Jedoch nahm er die Dolche endlich runter und sah betroffen zur Seite. "Wir sind Niemande wir gehören nirgendwo hin, aber diesen Umstand versuchen wir ja gerade zu ändern. Jeder von uns hat seine eigene Geschichte, seine eigene, von Dunklheit verschluckte, Welt. Und die versuchen wir gerade zu finden." Der Junge wirkte irritiert, er wusste nicht ganz ob er diesen Worten Vertrauen schenken durfte. "Wieso sollte ich euch glauben ? Bisher war es immer das selbe, Menschen kommen hier her und stehlen das Wissen meines Meisters. Stehlen Daten die für sie nicht bestimmt sind. Ich hab versucht sie abzuhalten. Als Schatten habe ich diese Leute bestraft. Organisation XIII... Sie waren die größten Lügner !" AhcXsas schauderte, sie wussten wirklich wenig über ihre Vorgänger. In den Berichten gab es viele Anmerkungen auf ihre Ziele aber kein direktes. Komplettiert Kingdom Hearts und ihr werdet Vollständig. Für den jungen Niemand wirkte es schon immer wie eine Lüge. Sie lachten, waren an einigen Stellen sogar traurig und hatten bestenfalls sogar Spaß. Wo war das denn unvollständig. Sicher, es fühlt sich oft nicht echt an, als würde man diese Pseudogefühle aus einem Traum empfangen, einer Erinnerung. Aber er konnte nicht glauben das ein Herz je völlig verloren ist.
Aber vorerst sollte er lieber Xasaki die Fragen überlassen, vielleicht findet sie ja heraus wie sie entstanden sind und was es mit den Repliken auf sich hat, über die die jetzige Organisation auch nur wenig wusste.

____________________________
Inventar:
 
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://neworganizationxiii.forumieren.com
Xasaki
Der Engel des Mondlichts
Der Engel des Mondlichts
avatar

Anzahl der Beiträge : 95
Anmeldedatum : 20.08.12
Alter : 19

Status
★: 1

BeitragThema: Re: Hollow Bastion   13.10.12 23:51

Gerade wollte Xasaki etwas sagen als Ahcxsas dies schon tat. So war die weißhaarige erstmal still und hörte sich an was die beiden zu sagen hatten. Geduldig wartete sie ab bis die beiden ihr Gespräch beenden würden. Endlich konnte sie auch die Hände wieder runter nehmen als der Junge die Dolche senkte.
"Aus welchem Grund sollten gerade wir dich belügen? Wir gehören nicht zu der alten Organisation, die ja anscheinend so viel Schaden angerichtet hat. Die Organisation zu der wir gehören ist eine ganz neue. Der Meister hat dir bereits unsere Absichten erklärt, wir führen nichts Böses im Schilde. Wir wollen lediglich Gewissheit" erklärte die junge Dame erneut. "doch waren wir bei einem anderen Thema. Du sagtest dass wir auch einfach hätten fragen können,aber weißt du denn was du bist?" fragte sie mit ruhiger Stimme. Der Junge hatte vorhin gefragt ob er ein Herzloser sei, da er anscheinend kein Herz besaß. Doch wenn er selbst danach fragen musste ob er eines dieser Geschöpfe war konnte sich Xasaki nicht vorstellen dass der Junge wirklich wusste als welches Wesen er in dieser Welt umherirrte.

____________________________
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
AhcXsas
The Superior
The Superior
avatar

Anzahl der Beiträge : 804
Anmeldedatum : 24.12.11
Alter : 27

Status
★: 100

BeitragThema: Re: Hollow Bastion   20.10.12 16:49

Der junge Mann zuckte mit den Schultern und gab Xasaki einen schuldzuwerfenden Blick. "Ich weiß es nicht was ich bin, mir ist es an sich auch gleich. Ich will einfach nur zufrieden gelassen werden. Aber..." Er zog die Dolche wieder hervor und zeigte sie so das sie präsentiert wurden. Er versuchte offenbar sie los zu lassen damit sie hinabfielen, aber das taten sie nicht. Seine Hände zitterten leicht und die Waffen selbst schimmerten in einem verflucht wirkenden roten Unterton. Der schneeblonde Niemand konnte dem was er sah nicht trauen. Er zog sofort den Schluss das es sich hierbei eher um diese Waffen handelte die die Feinde der Niemande sind als der Junge selbst. Wen dies stimmte dann war es kein Wunder das dieser Kleine nach Blut stank, das er wirkte als hätte er mehrere Tage nicht geschlafen und misstrauisch gegenüber Jedem war. AhcXsas machte ein paar Schritte zur Seite zu einem Stapel Akten der dort herum lag. Er ging sie achtlos durch und blätterte herum. Doch das "Gefühl" welches ihn verfolgte lastete schwer auf seinen Schultern. Es war nicht der Blick des Jungen. so viel stand fest. dieser sah mim Moment Xasaki an und erwartete eine Antwort auf die rage was er denn nun sein solle.
Die Macht der Dolche verfolgte AhcXsas. Sie schätzten ihn offenbar als schwerwiegende Bedrohung ein. Doch wenn diese Waffen einen eigenen Willen oder gar einen Besessenheitszustand aufwiesen, standen die Chacen extrem schlecht diesen Jungen aus ihren Angelegenheiten heraus zu halten. Wie aber konnte man derarte Waffen erschaffen ?
AhcXsas Augen weiteten sich und die Pupillen nahmen erschreckend Nadelkopfgröße an. Sein Mund stand offen und bald darauf sah er zur Seite. und zischte irgendwie verärgert in selbige Richtung. Verdammt...ich hätte es gleich bemerken sollen. Verdammt verdammt verdammt !!! Er betrachtete seine Rechte und ballte die Faust. Es war das selbe Symptom welches sein Schlüssel aufwies. Er war als Niemand in der Lage eines dieser verdammten Schwerter zu führen doch manchmal forderte es Handlungen die AhcXsas nicht gänzlich Kontrollieren konnte. Es war süchtig nach Erinnerungen, nach Herzensstärke. Er wusste selber nicht woran das lag aber dieser Junge...diese Klingen, es war das selbe Muster. Offenbar lag hier im Moment nicht nur ein Hinweis auf Xasakis Geschichte verborgen...

____________________________
Inventar:
 
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://neworganizationxiii.forumieren.com
Xasaki
Der Engel des Mondlichts
Der Engel des Mondlichts
avatar

Anzahl der Beiträge : 95
Anmeldedatum : 20.08.12
Alter : 19

Status
★: 1

BeitragThema: Re: Hollow Bastion   24.10.12 10:32

Xasaki verschränkte die Arme vor der Brust. "du brauchst mich nicht so anzusehen..." murmelte sie und betrachtete dann die Waffen. Die Tatsache dass sie nicht runterfielen und dazu noch rötlich schimmerten lies Xasaki leicht grübeln. Sowas hatte sie noch nie gesehen. Was hatte es zu bedeuten dass diese Dolche wie verflucht an diesem Jungen hingen?
Bald merkte sie dass der Junge auf eine Antwort wartete. Eine Antwort auf die Frage was er sei. "also...zu der Frage was du bist...Es scheint, als wärst du eine Replik. Ein auf Daten basierendes Wesen, das von Wissenschaftlern erschaffen wurde, genau wie ich. Das würde erklären weshalb du nicht blutest, denn wir Repliken können nicht bluten. Wir sind Puppen die durch Daten geformt wurden. Diese Daten bestimmen unser Aussehen und unser Verhalten. Deshalb zeigen Repliken auch hin und wieder so etwas wie Gefühle. Diese Gefühle sind in den Daten gespeichert und deswegen wurdest du eben so wütend, auch wenn du kein Herz hast." erklärte sie dem Jungen. Sie überlegte ob sie dem Jungen beweisen musste dass sie selbst auch nicht bluten konnte, entschied sich aber dagegen und dachte dass sie schon merken würde wenn der Junge ihr nicht glaubte.

____________________________
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
AhcXsas
The Superior
The Superior
avatar

Anzahl der Beiträge : 804
Anmeldedatum : 24.12.11
Alter : 27

Status
★: 100

BeitragThema: Re: Hollow Bastion   25.10.12 22:01

Dokumente, diese hier waren offensichtlich durcheinander gebracht wurden. Dachte AhcXsas zurück an Xantja so lies sie es nicht zu das Dokumente über Experimente unsortiert blieben. Jemand der nicht der Forscher dieser Institution gewesen ist muss hier herumspioniert haben. ...Erinnerungen des Jungen in die Puppen übertragen.... Experiment gescheitert.... Experiment gescheitert.... No.i : Experiment erfolgreich, Subjekt verhält sich ähnlicher Paradigmen wie der Junge. Bei weiteren Erfolgen kann "sie" eingesetzt werden, ich glaube ich nenne sie... AhcXsas stutzte. Diese Methode war anders als er dachte. Doch Xasaki und der Junge waren anders. Es war nicht der Geist oder die Erinnerung die den beiden überragen wurden, es war ähnlich zur Stärke des Herzens.
Er wandte sich um als Xasaki wieder den Begriff Puppe erwähnte und verschränkte genervt die Arme. Sein Blick wanderte zwischen beiden und er seufzte. Noch ehe der Junge antworten konnte ging er den beiden ins Wort. "Das Wort Puppe passt mir garnicht. Selbst wenn ihr nicht blutet oder gefälschte Emotionen empfangt ihr seid menschlicher als mancher Mensch den ich bisher kennen lernen musste. BeaniXs erging es ähnlich, sie ist ein Klon der aller ersten BeaniXs behält sich aber ihr eigenes Ich bei und kümmert sich einen Dreck darum kein Herz zu haben. Sie sagte zu mir einmal ob es nicht sogar besser wäre wie es ist, kein Herz, Macht und trotzdem das Leben genießen. Ehrlich gesagt ein faszinierender wenn auch naiver Gedanke. Wenn ihr glaubt wertlos zu sein nur weil ihr euch auf dieser Puppenausrede aufstützt, dann seid ihr schwächer als ich dachte."
Der Junge senkte die Waffen wieder und ein erschüttert trauriger Blick senkte sich gen Boden. Ein etwas fröstelndes Schweigen nahm die meiste Präsenz des Raumes ein.
Als sich der Junge wieder rührte wandte er sich erst zu Xasaki, dann schweifend der Blick zu dem Meister. "Ihr seid wirklich anders als die bisherigen Niemande... aber wahrscheinlich werden sie euch dennoch meucheln wollen..." Die Dolche schimmerten bedrohlich und sonderten eine immense Aura aus.

____________________________
Inventar:
 
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://neworganizationxiii.forumieren.com
Xasaki
Der Engel des Mondlichts
Der Engel des Mondlichts
avatar

Anzahl der Beiträge : 95
Anmeldedatum : 20.08.12
Alter : 19

Status
★: 1

BeitragThema: Re: Hollow Bastion   28.10.12 21:32

Xasaki wartete auf eine reaktion des Jungen als plötzlich Ahcxsas das Wort ergriff. Dies war auch der Grund weshalb die silberhaarige kurz zusammenzuckte. Sie richtete ihren Blick auf den Meister und hörte ihm aufmerksam, wenn auch leicht verunsicher, zu. Sie hatte sich so daran gewöhnt sich als Puppe zu bezeichnen dass sie es gar nicht mehr anders konnte. Immerhin wiederholten sich in den Akten und Berichten über Xasaki immer wieder die Worte 'Puppe', 'Replik' und 'Schöpfung'. Seit sie diese Berichte gelesen hatte bezeichnete sich Xasaki nur noch als Puppe, da dies für sie als Grund für vieles galt. Als Grund weshalb sie nicht blutete, als Grund dafür dass sie einem Niemand so ähnlich war aber dennoch eher wie ein Mensch wirkte.
Die silberhaarige spielte leicht mit dem Ärmel ihres Mantels und sah Schuldbewusst weg. "bitte entschuldige" murmelte sie leise. Sie würde von nun an versuchen das Wort Puppe nicht mehr zu verwenden. Zumindest nicht wenn sie über sich selbst oder andere Repliken sprach.
Als dann der Junge wieder etwas sagte richtete sie ihren Blick auf ihn. Danach sah sie von den Dolchen zu Ahcxsas um seine Meinung zu dem ganzen zu hören, denn was sie dazu sagen sollte wusste sie nicht recht.

____________________________
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
AhcXsas
The Superior
The Superior
avatar

Anzahl der Beiträge : 804
Anmeldedatum : 24.12.11
Alter : 27

Status
★: 100

BeitragThema: Re: Hollow Bastion   14.11.12 23:50

Die Sentimentalität des Jungen schien in der Tat nicht gespielt zu sein und sein Blick war derart von verwunderung über die Aussagen des Meisters erfüllt, das er sich wirklich zu wünschen schien die Herzlosen nicht gerufen zu haben. "Ich..." Doch gerade als seine Worte versuchten der Kehle zu entweichen, blieben sie darin hängen und endeten in einem kratzigen Gurgeln. Seine Arme zitterten und seine Pupillen verengten sich zu stecknadelköpfen. Seine Atmung wurde schwer und ihm lief urplötzlich der Schweiß von der Stirn. Die Haare an seinem Nacken stellten sich auf und ein weiteres krächzendes Geräusch zischte aus seinem Hals. Die Dolche pulsierten machtentbrannt und verzerrten mit einem gewissen illusionärem Brennen den Raum.
AhcXsas schwankte und sah sich verwundert und entsetzt um. Der ganze Raum waberte zu einem bunten Farbfirnes und schien durch die Dolche verdreht und verformt zu werden. Dann plötzlich ein schmerzerfüllter Schrei und ein Lichtblitz zersprengten dann das ganze Panorama.
Als AhcXsas Blick wieder intakt kam befanden sie sich in einer merkwürdigen Zwischenwelt. Der Boden war Staubig und überall gab es hohe Felsen. Der Himmel war schwarz und leer, er wirkte wie abgeschottet. Keine Sonne war auszumachen aber dennoch erkannte man alles als scheine diese dennoch darauf.
Der Junge stand vor ihnen, machte einen Schritt auf sie zu und wirkte wie besessen. "...Lauft !" Die Dolche in der Hand waren zu Schwertern geworden die in ihrer Eigenart entweder Schatten oder Lichter hinter ihren Klingen herzogen.
__________________________________

Die Situation hatte sich schlagartig geändert. AhcXsas Kopf schmerzte und eine bedrohliche Menge Energie sammelte sich in diesem illusionierenden Raum, er verzerrte sich und man wusste schon bald nicht mehr wo einem die Sinne standen. Eines war klar; diese Schwerter, Dolche, waren eine Waffe die an Stärke und Machtintensität einem oder mehrerer Schlüssel glich. Als der Junge auf die beiden Niemande zu rannte und im Begriff war diese Dinger nach ihnen zu schwingen, drängte der Meister sich wieder zwischen die beiden Puppen. Seine Hand schnellte mit einer Leichtigkeit nach vorn die an einen erfahrenen Kampfmagier erinnerte, die Finger zogen, spreizten und formten sich in der Luft, sein Atem stoppte für einen Moment und kurz hörte man den dumpfen Schrei der Stille. Wie er einen in die Ohren kroch, wie man sich nicht wehren konnte, Verzweiflung, Angst. AhcXsas Augen glühten als seien sie kochendes, brennendes Gold. Als er denn ausatmete ergab sich einer der mächtigsten Zauber den Xasaki in ihrem jungen Leben wohl sehen würde.
Vor den Beiden erschien erst eine Mauer aus unsichtbaren Farben gegen die die Schwerter des Jungen prallten. Dieses mal aber hinterließen sie nicht einmal den leisesten Kratzer und wurden sogar derart zum vibrieren gebracht das ihr Besitzer ins Stolpern kam und kurz in die Knie musste. Dies war noch nicht genug. Die Mauer zersprengte sich kurz darauf und die Splitter stürzten sich auf den gesamten Raum, sie schlugen Löcher in die Realität, rissen Malströme in den Raum und zersetzten die Zeit um sie herum. In einigen Splittern spiegelten sich verschiedene AhcXsas wieder Einige grinsten überlegen, andere hatten blutige Hände, mache weinten, andere wiederum brüllten vor Lachen, Verzweiflung, Terror, Schuld, Angst, Leid, Euphorie, Treuherzigkeit, all das und aber tausende von verschiedenen Regungen sah man in wenigen Sekunden durch dieses Kaleidoskope an magischen Scherben. Dies war keine Illusion so wie es die Person im Trainingsgebiet genutzt hatte, dies war... schon fast real. Jedenfalls hatte es etwas äußerst beunruhigend Reales an sich. Es war furchterregend was der Meister an Magie entfesseln konnte wenn er etwas ernst meinte.
Hinter Xasaki erschien ein dunkles Portal, es war anders als die anderen und schrie geradezu danach sie von hier weg zu bringen. „Tut mir Leid.“ War das einzige was die junge Dame noch hören konnte, dann wurde sie auch schon hinein geschubst und zurück zum Schloss transportiert.
Noch einmal atmete der junge Niemand durch und schon musste er den tödlichen Stichen der Pseudo-Schlüssel ausweichen. Er glitt mit den Schultern nach links als das Schwarz auf ihn stürzte. Der arme Junge. Er sah Tränen in den Augen des Jungen, offensichtlich wollte er diesen Drecksdingern nicht gehorchen, hatte aber nicht die Kraft sich dagegen zu wehren. Was musste dieser Bängel wohl c alles wegen diesen Teufelswaffen erleben ? Als der Schneeblonde nach dem Ausweichen wieder festen Stand hatte donnerte seine Faust nach vorn in den Bauch des Besessenen und schleuderte ihn ein paar Meter weiter weg. Dieser Angriff war eine wesentlich schwächere Version von Nummer Fünfs geliebtem BeaniXs-Punch. Wäre der Meister nämlich gerade erwähnte Person gewesen hätte der Kleine nämlich just ein erhebliches Problem in der Magengegend.
Es nützte nichts, er überlegte hin und her aber er konnte kein Wesen von den Ketten befreien die ihm zwei Möchtegern-Keyblades aufdrängten. Sein eigenes Schwert war vielleicht in der Lage die Erinnerungen des Jungen auszuspionieren aber, mal ehrlich, was würde das bringen ? Es gab nur eine einzige Möglichkeit ihn annähernd zu retten. Den Kopf schüttelt breitete der Meister die Hände aus woraufhin zwei deiner Katanas erschienen und blutrot durch den Raum surrten.
Nicht lange und sie wurden durch die anderen Schwerter abgefangen und mehrmals dazu getrieben aufeinander zu prallen. Jedes Mal sah er erneut einen Gesichtsausdruck des Schmerzes und des Leides von dem Schwarzhaarigen. Ihn als Niemand könnte es wenig interessieren ob solch eine unbedeutende Puppe stirbt, ihm unterliegt und sich diese Waffen in Glasstaub verwandelten. Aber irgendetwas war merkwürdig an diesem Gedanken. Er war einer der mächtigsten Niemande die es je gab, doch... hatte er vielleicht gerade deswegen eine Art guten geist, nein sogar ein gewissen entwickelt ? Unsinn. Aber dennoch, zuerst schoss ihm das Wort „Retten“ durch den Kopf und dann erst der blutige Feldzug gegen den einzelnen.
AhcXsas Knie zog sich an und er schleuderte es direkt wieder in den Magen des Jungen, sprang nach hinten, riss die Rechte zur Seite und musste betrachten wie sich in den Teufelsdolchen gerade wieder die selbe Energie sammelte wie bei dem Angriff der zuvor fast seine Hand zerfressen hatte. Dieses mal nicht. Wie kleine Kometen stürzten sich ein paar der Regenbogensplitter auf den Jungen und raubten den Waffen die Konzentration. Der nächste Schritt war Brutal aber notwendig. Wie bei einem Fallrückzieher sprang AhcXsas über den Attentäter, in seiner Hand flammte der schärfste Laser auf den er hätte produzieren können. Bei der Drehung des Meistern zischte der einmal quer durch den gesamten, bizarr verzerrten Raum und zerschnitt alles was ihm in den Weg kam. So auch trennte er Schwarz von der Hand des Jungen a, nun genau genommen trennte er die gesamte Hand des Jungen samt der Klinge ab.
Puppen bluteten nicht, Puppen empfanden nur wenig Schmerz, doch diese Puppe hier wusste um die Bedeutung des Geschehenen. Weiß plärrte auf wie eine Zwillingsschwester wenn sie ihr Pendant verlor, herausgerissen aus der Übermacht, divisi. Doch selbst der blendende Schrei, das Blankziehen des Schwertes nach dem Hals des Meisters nützte nichts. Ein paar Schwinger sorgten dafür das selbst AhcXsas Kratzer ab bekam, da diese Teufelswaffe, zur Disharmonie getrieben, dergestalt in rage verfiel wie sie nur einem Berserker obliegen dürfte. Doch die Schmelzgoldaugen des Chefs waren fixiert genug, die Muskeln, jeder einzelne, in seinem Körper bis zum reißen darauf spezialisiert die Schwäche in der Abwehr des Jungen zu finden. Dann rauschte erneut das schrille surren durch den Raum, es glich dem Schrei eines Adlers der seine Beute just erlegt hatte. Geschafft. Weiß fiel auch zu Boden. Beide ächzten auf. Der Raum brannte, bebte und schwang hin und her. Es glich einer Apokalyptischen Quintessens. Die Klingen fluchten, die Lichter peitschten von ihnen, die Energie waberte bedrohend umher und versuchte den Jungen wieder einzuholen. Der Überlegene verstand. Selbstverständlich, ein Schlüssel braucht seinen Meister wie sein Meister den Schlüssel, sie ähnelten sich, glichen sich aus und ergänzten einander. Dieses Experiment hier, der Attentäter in Licht und Schatten. Ein Misserfolg in voller Blüte. Weiß und Schwarz waren sich nicht unähnlich aber dennoch Grundverschieden. Licht will die Dunkelheit erobern sowie Dunkelheit das Licht, eine endlose Spirale des Terrors, des Unverständnisses. Kein Wunder das diese neutrale Person, dieser Junge ohne Herz in Mitleidenschaft gezogen wurde. Bedauerlich. „...Danke...“ lies der Bängel verlauten. AhcXsas aber akzeptierte dieses zweifelhafte Wort des Dankes keineswegs. Seine Hand glitt zur Seite und nun beschwor auch er seine Teufelswaffe, sein Licht, sein Herz, alles was er hasste, seine Zornesglut und seinen Erretter. Golden erhob sich die Klinge des Meisters und richtete seine Spitze auf die Brust des Jungen. „Wesen ohne Herz, ich bedauere es dich so zu sehen. Hätten wir etwas mehr Zeit gehabt...“ Ein dünner Lichtstrahl schoss durch die Brust des Kleinen und vertönte beim Einschlag den Klang eines aufgeschlossenen gewaltigen Tores. Licht waberte um den Jungen herum und eine Wärme stieg in ihm auf die er wohl noch nie zuvor gespürt hatte. Tränenübersät lächelte er als er die Auge schloss und lauter kleine Funken verschwand die sich im ganzen Raum verteilten und ihn wieder in das Büro verwandelten welches er einmal war.
Weiß und Schwarz lagen nunmehr nicht mehr in Händen. Sie verloren ihr gleißendes und sinisteres Licht. Wurden dumpf und trugen einen Schleier von grauer Farbe um sich. Der Niemand öffnete seinen Mantel ein Stück und betrachtete eine Wunde die ihm wohl während des Kampfes zugefügt wurde, sie war nicht tief, aber das Blut verriet das ihm dies eine Waffe zufügte die ähnlich der eines Schlüsselschwertes war. Vita würde es hier nicht tun. Kalt starrte er auf die Dolche, die endlich wieder ihre reguläre Gestalt hatten, sie lagen beieinander und warteten wohl auf einen neuen Besitzer den sie hätten verderben können. „Ich verstehe... Licht und Dunkelheit befinden sich wohl auf ewig im Clinch.“ Er setzte seinen Stiefel auf beide Waffen und übte einen dezenten Druck auf sie auf. „Wir die weder im einen noch im anderen ihr Zuhause fanden, sind wir jetzt das Chaos, oder vielleicht sogar die Ordnung ?“ Seine Augen kniffen sich zusammen. Eine wirklich gute Frage wie er befand. Dies hier ging weit über Gut oder Böse hinaus. In der Hand in dem gerade noch sein Schwert war, befand sich nun ein schwarzer sternenförmiger Stein, der in seinem inneren ein kosmisch blaues Leuchten hatte, begleitet von zwei Sternen, einer weiß wie Engelsfedern, der andere Schwarz wie das Pech. Dies war auch eine äußerst starke Art der Magie. Erinnerungen, kristallisiert, von Wesen die nicht vergehen wollen, Wesen die fest an ihrem Herzen, ihrem Leben festhalten wollen. Ein kostbarer und äußerst seltener Stein. Das Wissen des Jungen wird wohl auf immer in diesem Stein eingraviert sein. Es war seine Seele, Sein eigenes Herz. „...Danke...sagte er ?“ AhcXsas schüttelte den Kopf, dann verschwand er in schwarzen Fäden die sich zu einem Netz, zu einem dunklen Portal formten. Es war anstrengend, nach Informationen zu den anderen Welten würde er durch den Stein kommen. Es war Zeit nach hause zu gehen und endgültig über eine Entscheidung nach zu denken.

[→ Grauer Ort]

MISSION BEENDET

____________________________
Inventar:
 
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://neworganizationxiii.forumieren.com
Xasaki
Der Engel des Mondlichts
Der Engel des Mondlichts
avatar

Anzahl der Beiträge : 95
Anmeldedatum : 20.08.12
Alter : 19

Status
★: 1

BeitragThema: Re: Hollow Bastion   16.11.12 18:16

Xasaki musterte den Jungen als dieser etwas sagen wollte. Sie spannte sich an da sie ahnte dass wieder etwas passieren würde. Kurz darauf begann der Raum sich zu verändern und die silberhaarige stolperte ein paar Schritte zurück. Ungläubig betrachtete sie die neue Umgebung und schluckte. Das konnte nichts gutes bedeuten.
Als plötzlich ein Schrei ertönte und ein Lichtblitz erschien schloss Xasaki die Augen um nicht geblendet zu werden. Nachdem das licht wieder verschwunden war öffnete sie die Augen langsam wieder und sah sich ungläubig um. Wo waren sie denn jetzt gelandet? Schon bald wurde es Xasaki etwas schwummrig, was wohl an diesem Ort lag.
Ein wenig verunsichert sah sie zwischen Ahcxsas und dem Jungen hin und her. In einer solchen Situation war sie noch nie gewesen und wusste nicht ganz wie sie handeln sollte. Sie spürte dass diese Waffen sehr mächtig waren, mit ihren Federn würde sie da nicht viel ausrichten können. Um so mehr konnte sie von Glück sprechen dass Ahcxsas dabei war, denn nur wenige Augenblicke später startete der Junge erneut einen Angriff und Ahcxsas schützte die silberhaarige ein weiteres mal.
Erstaunt beobachtete sie Ahcxsas' Zauber. Etwas so machtvolles hatte sie noch nie erlebt, vermutlich würde es auch das letzte mal dass sie einen solch mächtigen Zauber sehen würde. Plötzlich merkte sie dass sich ein Portal hinter ihr auftat. Als sie die letzten Worte hörte entwich ihr noch ein leises "was?" ehe sie schon in das Portal geschubst wurde.

[-> Grauer Ort]

____________________________
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Gesponserte Inhalte




BeitragThema: Re: Hollow Bastion   

Nach oben Nach unten
 
Hollow Bastion
Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben 
Seite 2 von 2Gehe zu Seite : Zurück  1, 2

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
New Organization XIII :: RPG-Bereich :: Radiant Garden-
Gehe zu: